Rente/Hartz4

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bigfamilie 25.03.10 - 21:29 Uhr

Ich hab da mal wieder eine Frage an euch lieben.

Eine gute Freunding bezieht bald Rente. Und muss wohl noch dazu Hartz4 beantragen, da die Rente weniger ist als die Miete beträgt. Sie wohnt seit 45 Jahren in ihrer kleinen Wohnung in München.
Kennt jemand die NEUE Klausel wo drinn steht dass Rentner die schon so lange in ihrer Wohnung wohnen nicht ausziehen müssen auch wenn die Quadratmeterzahl zu viel ist und die Miete ein wenig zu hoch!?

Ich hab mal gelesen dass das Amt die Rentner nicht mehr zum umziehen zwingen können/dürfen. Da es im Alter nicht mehr zumutbar ist oder so. Ich weiss es leider nicht mehr genau.

Aber vielleicht kann mir hier jemand etwas dazu sagen..

Vielen Dank schon mal..

Lg Daniela

Beitrag von manavgat 25.03.10 - 21:36 Uhr

Das ist nicht richtig!


Rentner bekommen Grunsicherung und kein ALG2! Insofern spielt die Größe der Wohnung keine Rolle. Ob man sich das leisten kann, ist eine andere Frage. Es gibt wohl noch "Brandbeihilfe" wenn das nicht abgeschafft wurde, sowie diverse Vergünstigungen und Hilfe. Jede Gemeinde/Stadtverwaltung müsste darüber beraten können.

Gruß

Manavgat

Beitrag von bigfamilie 25.03.10 - 21:42 Uhr

#kratz Ach ja, siehst mal da hab ich schon wieder etwas dazu gelernt. Sie sagte mir nur heute am Telefon dass sie eben ohne Alg2 nicht um die Runden kommen würde. Obwohl sie ja wirklich eine sehr, sehr sparsame Frau ist. Da wurde sie dann wohl auch fehl informiert.

vielen Dank schon mal für deine Anwort..

Beitrag von king.with.deckchair 25.03.10 - 22:02 Uhr

"sofern spielt die Größe der Wohnung keine Rolle."

Das ist leider auch nicht richtig. Wie früher in der Sozialhilfe und auch beim ALG II gelten Angemessenheitsgrenzen auch in der GruSi nach SGB XII.

LG
Ch.

Beitrag von king.with.deckchair 25.03.10 - 22:09 Uhr

Guckst du, teils wortgleich mit dem § 22 SGB II:

http://bundesrecht.juris.de/sgb_12/__29.html

Beitrag von king.with.deckchair 25.03.10 - 22:08 Uhr

Wie manavgat schon richtig ausgeführt hat - ALG II bekommen nur erwerbsfähige Menschen. Für Erwerbsunfähige und im Alter gibt es die Grundsicherung nach SGB XII.

Es gibt keine Klausel, auch keine neue, die besagt, dass man Renter generell nicht auffordern darf, sich günstigeren Wohnraum zu suchen. Es gibt Härtefälle, bei denen die Miete weiter in voller Höhe getragen werden muss und der ältere Mensch in seiner Wohnung bleiben kann. Psychische Probleme zum Beispiel, Behinderung etc.

Gesetzesgrundlage:

http://bundesrecht.juris.de/sgb_12/__29.html

"Satz 2 gilt solange, als es diesen Personen nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswechsel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Aufwendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate."

Ansprechpartner ist das örtliche Sozialamt.

LG
Ch.