Schlechtes Gewissen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gaia1976 25.03.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Ich schreibe heute zum 1. Mal in diesem Forum, unser 3. Kind wurde am 21.02. geboren, ist also gerade mal 4 Wochen alt.

Heute waren wir shoppen, meine Mutter, meine 3 Kinder und ich.
Bei KIK an der Kasse standen wir alle vor bzw. neben dem Einkaufswagen, in dem das Baby samt MaxiCosi lag.

Das Baby verlor den Schnuller, fing an zu meckern, und bevor ich das regeln konnte, hatte die Frau, die hinter uns an der Kasse stand, schon den Schnuller in der Hand und wollte das Baby beruhigen.

Ich hasse es, wenn Fremde meine Kinder anfassen, und hab die Frau dann gebeten, die Hände vom Baby zu lassen. Eigentlich sah sie ganz nett aus, aber ich finde, sowas tut man einfach nicht. Die Arme war sichtlich verunsichert, aber ich war so wütend, dass ich mich auch in dem Moment nicht entschuldigen wollte und konnte.

Jetzt geht es mir nicht mehr aus dem Kopf, ich hätte der Frau wenigstens noch sagen können, warum ich das nicht mag...andererseits denk ich mir, sie hätte es einfach lassen sollen...

Jetzt mach ich mir voll den Kopf deswegen... wie reagiert ihr in solchen Situationen?

LG
Gaia

Beitrag von bibuba1977 25.03.10 - 21:59 Uhr

Hi Gaia,

ich weiss nicht, ob ich so schlagfertig gewesen waere, wie du zu reagieren. Ich find es aber gut, dass du es gemacht hast. Du hast vollkommen recht damit! Das ist ein Nogo von der Frau gewesen.

LG
Barbara

Beitrag von gaia1976 25.03.10 - 22:01 Uhr

Hey,

beim 1. Kind hat mich sowas schon maßlos geärgert, aber da hab ich mich noch nicht getraut... alle, die jetzt mein 3. Kind ungebeten anfassen, bekommen (leider) all die aufgestaute Wut ab...

LG und herzlichen Dank!
Gaia

Beitrag von bine3002 25.03.10 - 22:00 Uhr

"wie reagiert ihr in solchen Situationen? "

Ehrlich gesagt sehr gelassen. Ich habe nur ein Kind und das ist mittlerweile aus dem Babyalter raus, aber ich hatte nie ein Problem damit, wenn Fremde meine Tochter angefasst haben. Ich werte das eher postitiv in einer ansonsten doch ziemlich verrohten Gesellschaft. Das ist meine ehrliche Meinung, wobei ich deine durchaus respektiere. Es ist dein Kind und natürlich darfst du entscheiden, was Du OK findest und was nicht.

Beitrag von gaia1976 25.03.10 - 22:04 Uhr

Okay, das ist mal eine ganz andere Sichtweise...

Ich finde es halt gerade beim Einkaufen immer wieder so, dass viele Leute im Laden alles anfassen und dann einem fremden Baby ins Gesicht packen. Ich fass mein Baby auch an im Geschäft, aber das ist für mich irgendwie was anderes... wer weiß, was die anderen vorher schon alles gemacht bzw. angefasst haben, ohne sich zu waschen?

Trotzdem herzlichen Dank!
Gaia

Beitrag von giftiii85 25.03.10 - 22:04 Uhr

Halli Hallo!!

Ganz ehrlich?! Kann deine Reaktion nicht ganz verstehen... Ist doch nett von ihr wenn sie den Schnulli aufhebt und dem Baby wieder gibt, besser als es zu ignorieren und vllt noch drauf zu trampeln oder so!? Ich denke nicht das Sie Dein Baby begrabbeln wollte, ein DANKE deinerseits hätts halt getan.

Ich finds niedlich wenn wir unterwegs sind und gerade die ältere Generation den Kleinen bewundern etc. Wenn ihm nu der Schnuller runter fallen würde und ich gerade an der Kasse beschäftigt bin, würde ich nicht sauer sein wenn ihm jemand den Schnulli wieder gibt. Ich würde mich freundlich bedanken und gut ist.

LG

Beitrag von bibuba1977 25.03.10 - 22:06 Uhr

#kratz
Ich hab das nicht so verstanden, dass der Schnuller auf dem Boden lag...

Beitrag von gaia1976 25.03.10 - 22:08 Uhr

Nein, lag er auch nicht, war nur aus dem Mund gerutscht...wäre er auf den Boden gefallen und die Frau hätte ihn aufgehoben, um ihn MIR zu geben, hätte ich mich natürlich bedankt!

LG
Gaia

Beitrag von runningwoman 25.03.10 - 22:07 Uhr

Also ich habe das auch erlebt, dass fremde Personen das Kind angefasst haben bzw. den Kinderwagen für sich eingenommen haben. Mein Sohn ist jetzt fast 14 Wochen alt und ich bin deswegen schon ruhiger geworden, aber man hat als Mutter Instinkte die man nicht abstellen kann und auch nicht will. Finde also nicht, dass du dir nen schlechtes Gewissen machen musst, das war nen ganz natürliche Schutzreaktion.

Beitrag von diddi2010 25.03.10 - 22:17 Uhr

Also ich versteh ja echt nicht, warum irgendwelche fremden Leute in den Kinderwagen, Maxi Cosi etc. reinfassen sollten? #kratz#schock Ich hab das hier schon öfters gelesen, aber das ist mir echt noch NIE passiert. Auch wenn mein Kleiner z.B. irgendein Spielzeug aus dem KiWA geworfen hat oder einen Schuh verloren hat oder was auch immer, die Leute geben immer MIR die Sachen in die Hand.

Diddi2010

Beitrag von lachris 25.03.10 - 22:19 Uhr

Ich weis, das manche Mütter sehr empfindlich sind, kann es selbst aber nicht nachvollziehen.

Natürlich möchte ich nicht, das jemand meinem Kind was gibt, dass ihm schadet, aber ich würde mich eher freuen, wenn jemand versucht mein Kind zu beruhigen.

Es ist doch nur gut gemeint.

Ich schätze mal diese Frau hast Du ziemlich erschreckt.

Aber mach Dir keinen Kopf. Passiert ist passiert. Wenn Du nicht möchtest, dass jemand Dein Kind anfasst ist das Dein gutes Recht.

VG lachris



Beitrag von chani77 25.03.10 - 22:19 Uhr

Hallo,

ich bin da auch immer sehr ambivalent. Ja, auf der einen Seite, meinen die Leute es nur freundlich und ich freue mich auch immer sehr darüber, dass so viele Menschen - ob Bekannte oder Fremde - so zugänglich werden, seit dem ich meine Tochter habe. So ein Baby öffnet regelrecht die Herzen. Das ist toll.

Aber ich kann dich auch ganz gut verstehen. In so einer Situation hab ich letztens meine EC-Karte im Supermarkt vergessen, weil eine Omma am Wagen rumgeschaukelt hat, weil meine Tochter geschrien hat, während ich grad am Bezahlen war. Die hat mich total kirre gemacht, schließlich muss ich ja auch schauen, wer da an meinem Kind "rummacht". Klar hat sie es nett gemeint, aber ich fand das unpassend, einfach an mein Kind ranzugehen...

Ne andere Omi hat ihr mal total verzückt die Wange gestreichelt. Die hatte mich aber auch vorher auf mein Baby angesprochen und ein paar Worte mit mir gewechselt. Und sie war dabei so seelig, da war das schon ok für mich.

Also ich find deine Reaktion in Ordnung und das Recht hast du.

Beitrag von mamavonyannick 25.03.10 - 22:24 Uhr

Wieso hat sie denn dein Kind angefasst? Normalerweise führt man den Schnuller zum Kind und nicht anders herum. Und vllt sollte man das nicht machen, aber gleich wütend, sauer oder was weiß ich zu werden ohne überhaupt nur mal kurz zu schildern, worum es dir geht, finde ich (für die Frau) sehr traurig.

vg, m.

Beitrag von mysterya 25.03.10 - 23:20 Uhr

Mmm... Also Ich finde es nicht sooo schön, wenn Mütter immer so einnehmend reagieren....Huh, mein Baby! Nicht anfassen! MEINS! Nur meins! Verstehen kann ich deine Gefühle schon, wenn das Baby so klein ist, aber ob das immer so gut ist...

Wenn mein Kind Freude am Kontakt mit anderen hat und es ihm dabei gut geht und die betreffende Person erkennbar gutes im Sinn hat, finde ich es schön, wenn mein Kind auch mal andere Menschen kennen lernt, die daran interessiert sind, dass es ihr gut geht.

Ich finde einfach, man sollte Kinder nicht wie ein rohes Ei behandeln. Sie wurden in eine Gesellschaft hinein geboren und leben in einer. Sie sind keine Porzelan-Puppen die man in eine persönliche Sammlung in den Keliderschrank setzt und die Tür zu macht.

Mein Kind gehört mir nicht, ich achte nur darauf, dass es ihm gut geht und will, dass es auch noch andere Menschen in seinem Leben hat außer mich. Es würde mir Leid tun mein Kind von allem und jedem spontanen Kontakt zu isolieren, weil es mir nicht passt, dass jemand anderes auch was mit ihm macht.

Ich hätte mich eher bedankt... Ich meine man muss ja nicht unkritisch sein, aber muss man sich wirklich aufregen, weil ihm jemand seinen Schnuller wieder giben will? Ist doch nett.

Man sagt ja auch, um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf. Ich finde es schade, dass die Kindheit heute so sehr auf das Leben Zuhause, und somit nur auf Mama und Papa fixiert ist und das wars...

Natürlich muss man als Mutter wachsam sein, aber meine Tochter z.B. flirtet gerne mit Omis in der Ubahn oder schekert mit anderen rum. Ist doch schön...

Beitrag von dina131283 26.03.10 - 08:04 Uhr

Ich muss mich doch sehr wundern über einige Antworten hier.

Es hat doch wohl kein fremder ungefragt ans Baby zu gehen?!!
Egal obs das 1. 2. oder 3. Kind ist!

Zumal ich wahrscheinlich auch die Krise bekommen hätte, wenn man mit ungewaschenen Pfoten grabscht und womöglich dann noch den dreckigen Schnuller wieder reinsteckt! (Oder wo war er noch gleich hingefallen?)


Nee also ich hätte genauso reagiert. Auch wenn die Frau es nett gemeint hat, aber deine Mutter war ja schließlich auch noch da. Überfordert warst du sicher nicht.
Brauchst meiner Meinung nach auch kein schlechtes Gewissen zu haben!

Beitrag von aimee81 26.03.10 - 08:51 Uhr

Hey,
jetzt muss ich halt doch auch noch was dazu sagen. Ich finds auch sehr verwunderlich, was einige hier für Ansichten haben.
ICH persönlich möchte nicht einfach von Fremden auf der Straße angetatscht werden, daher finde ich auch, dass mein Baby nicht von Fremden angetatscht werden soll.
Und ich finde, du hast richtig reagiert. Ok, du hättest ihr erklären können, warum du so reagierst, aber eigentlich finde ich, bist du ihr keine Rechenschaft schuldig. Ein fremdes Baby fasst man nicht einfach so an!!! Ich finds sogar ziemlich frech, einfach ein Kind anzutatschen, das man gar nicht kennt. Da muss man damit rechnen, dass die Mutter was sagt.
LG Silke

Beitrag von annika28 26.03.10 - 09:40 Uhr

Hey!

Also, wenn das dein 1. Kind wäre, könnte ich deine Reaktion fast noch verstehen.

Aber das du beim 3. Kind noch so affig reagierst, kann ich nicht nachvollziehen.

Klar, ich kann das auch nicht ab, wenn irgendwer mein Kind einfach angrapscht.
Aber die Frau hat doch nix verwerfliches getan.
Und sie dann noch derart anzuschnauzen...nicht schlecht.

LG

Kerstin

Beitrag von schnabel2009 26.03.10 - 11:50 Uhr

Ich bin nicht so empfindlich und freu mich, wenn meine Mitmenschen hilfsbereit sind.
Im Kiga bin ich oft mit dem Mittleren beschäftigt und wenn Mini quängelt, dann freue ich mich wenn ihm eine andere Mutter den Nunu reicht oder mal den KiWa schuckelt.
Von daher kann ich nicht viel zu Deiner Sache sagen, ich hätte halt nicht so reagiert, sondern mich bedankt und gut ist.

LG schnabel