Schauen uns unser Neues Familienmitglied an

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schokaholik 25.03.10 - 22:22 Uhr

ja nun ist es endlich soweit, am Mittwoch sehen wur uns unseren evtl Hund an.

Ein Mischling aus Jack Russel Chihahua (richtig geschrieben?) und Papillon. Wir freuen uns schon total.
Auf was sollten wir beim Besuch achten?
Sollen/ können wir etwas mitbringen?
Es wäre unser erster Hund, also haben wir noch nicht soviel Erfahrung drum fragen wir schon mal hier nach.

Liebe Grüße
Anita,

die hofft, dass die Kleine Maus zu ihrer Familie passt.

Beitrag von babyjoker 26.03.10 - 00:21 Uhr

hi

schaut ihr euch den hund privat an?
wenn ja ( ich halte zwar nichts von privatvermehrern da wir auch eine kleine dame aus dem tierheim haben die auch aus so einer vermehrer familie kommt :() naja
jedenfalls sollte der hund:
geimpft
gechippt
entwurmt und
wenn möglich mit gesundheitszeugnis sein
wenns ein welpe ist würde ich mir auf jedenfall die mama anschauen =)

Beitrag von -b-engel 26.03.10 - 08:13 Uhr

hallo

schönes Gefühl gell:)

Kenne das wenn man sooooo aufgeregt ist.
Könnt ihr ihr wenn alles passt gleich mitnehmen ?

wenn nicht würede ich ihm ein t-shirt oder ne kleine decke mit eurem Geruch mitbringen:-)
Dann lernt er das schon mal kennen.

Wünsche euch gannnnz viel Spaß !!!!!!!!

Beitrag von schokaholik 26.03.10 - 08:28 Uhr

Nein er ist noch zu klein, also Decke find ich gut.

Er wird geimpt, gechipt, entwurmt,... sein. Wir zahlen nur die Kosten für den Tierarzt, bekommen die Rechnungen davon mit.
Die Dame hatte gemeint es wäre ein Unfall (ich weiß sagen viele) und möchte deswegen kein Geld für den Hund an sich sondern nur die Tierarzt kosten.

Ich finde das in Ordnung.

Wir freuen uns schon riiiiiieeeeeessssiiig

Beitrag von bruchetta 26.03.10 - 09:31 Uhr

Na ja, dass sie sich nicht bereichern will, macht den Unfall ja glaubwürdig, oder?

Beitrag von schokaholik 26.03.10 - 10:13 Uhr

Ich glaub ihr das schon, wie gesagt, zahlen nur die Rechnungen vom Tierarzt. Wir werden ihr aber schon noch was dazu geben, hatte ja auch Arbeit und Futterkosten hatte sie ja auch,...



Beitrag von cloud07 26.03.10 - 13:50 Uhr

Schön das ihr euch ein zusätzliches Familienmitglied holen möchtet.

Die Mischung klingt niedlich, birgt aber auch "Gefahren".
Achten solltet ihr darauf wie die Mutter (Und der Vater falls vorhanden) laufen. Läuft einer von denen zweitweise auf 3 Beinen, "watschelt" oder hüpft merktwürdig mit den Hinterläufen, würde ich Abstand nehmen denn alle drei Rassen sind typische Vertreter für eine Patella Luxation (lockerer Kniescheibe, die herausspringt..).
Das würde dann evtl. bedeuten das auf euch kostspieleige Operationen an den Kniene zu kommen.. damit ist nicht zu Spaßen und man sollte solch einen hund, der genetisch vorbelastet ist eher nicht nehmen egal wie niedlich.

Ansonsten müsst ihr natürlich darauf achten wie die Welpen Sozialisiert sind, was kennen sie, wo werden sie gehalten, wie gibt sich die Mutter, wie die wElpen.
Wirkt einer von den Hunden (Mutter, Vater oder welpen) ängstlich, aggressiv, verschüchtert, lasst auch hier die Finger davon.
Ein welpe sollte kennenlernen:
-verschieden Haushaltsgeräusche,
- Fremde Menschen/Kinder/Alte Menschen ect.
-Unterscheidliche Räume
-Äußere Umwelt
-Fremde Umgebung
-Autofahren
-Andere Hunde
Verschiedene Untergründe..

Halt alles was er später im Leben mit euch meistern soll...
wErden die Welpen nur in einem Raum, ohne Kontakt zu Menschen, Prägungsarm gehalten auhch hier wieder Finger weg.

Man kann leider viel falsch machen.. aber auch sehr viel richtig und ich hoffe letzteres ist der Fall.


Beitrag von schokaholik 26.03.10 - 18:03 Uhr

Danke für die guten Tipps, werde sie beherzigen.

Habe gebeten, dass wenn wir die Kleinen ansehen der Vater der kleinen dabei ist. Sie hat es geregelt er kommt auch.

Werde mir Gangart und Verhalten gut anschauen und hoffen dass ich mich nicht zu sehr von der Niedlichkeit trüben/blenden lasse.

Sollte es doch nichts sein, gehen wir zum Züchter oder noch mal ins Tierheim, wo wir leider nie was passendes fanden. Man weiss aber nie.

Also mal großen Dank an alle

Beitrag von joy1975 27.03.10 - 17:50 Uhr

Da Ihr Hundeanfänger seid, würde ich außerdem empfehlen, den möglichst "ruhigsten" Welpen des Wurfes auszuwählen.
Jack Russels können sehr, sehr anstrengende Hunde sein, die auch einiges an Erziehungsleistung forden, um handelbar zu bleiben.
Je nachdem wie dominant sich dieser Erbteil durchgesetzt hat, steht euch da einiges ins Haus. Haltet euch daher lieber an die "ruhigere" Variante.