Schnuller und stillen..

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mami030705 25.03.10 - 22:31 Uhr

Wer macht beides und warum nehmt ihr den Schnuller? Ab der wievielten Woche habt ihr mit dem Schnuller begonnen? Bin eigentlich ein Schnullergegner. Nur Abends hat der Kleine ein starkes Saugbedürfnis und die These mit dem plötzlichen Kindstod lassen mich überlegen einen Schnuller zu nehmen.??Was meint ihr?

Beitrag von rmwib 25.03.10 - 22:43 Uhr

Ich hab einen gegeben weil meine Brustwarzen schon total wundgelutscht waren... noch im Krankenhaus #schein und er sollte nie einen haben. Er hat ihn auch nicht viel genutzt und mit knapp 8 Monaten hab ich ihm das Ding ganz weggenommen. Ich kann das nicht leiden.

Ach das ganze Gelaber mit dem Kindstod.... da hol ich jetzt mal nicht zu aus ;-) wenn Du stillst und nicht rauchst bist Du schon vorne dabei, da MUSS das Kind keinen Schnuller haben nur um nachts nicht zu sterben ;-).

Beitrag von lienschi 25.03.10 - 22:59 Uhr

huhu,

ich wäre froh, wenn mein Kleiner den Schnuller nehmen würde... aber sein Daumen schmeckt ihm leider besser. #aerger

Die ersten Tage im Krankenhaus hat er den Schnuller noch genommen. Gegeben habe ich ihn, da er anfangs ein sehr starkes Saugbedürfnis hatte. Das hätten meinen Brustwarzen nicht mitgemacht.

Zuhause hat er ihn dann aber nicht mehr nehmen wollen und war auch ohne ganz zufrieden... bis er dann eben seine Daumen entdeckt hat.

Wenn´s eh nur hauptsächlich um abends geht, würde ich´s mal mit nem Schnuller probieren... vielleicht kannste die Schnullerzeit grundsätzlich auf nur abends beschränken, dann ist das spätere Abgewöhnen sicher auch leichter.

Ob das nun wirklich das SIDS-Risiko senkt... keine Ahnung... aber ich bin da eh eher Panik-Mache-resistent.

lg, Caro

Beitrag von angelbeta 26.03.10 - 09:28 Uhr

hallo,

wir haben ein Schnullerbaby...
Sie nimmt den Schnuller seit recht früh - glaub 3. LW oder 4. weiss es nicht mehr genau...
die Hebamme hatte kontrolliert, ob es mit dem Stillen gut klappt und meinte bei einem Kontrollbesuch dann mal, ich solle einen Schnulli holen (hatte schon in der Schublade) und sie nahm ihn und liebt ihn...
sie braucht den kleinen Beruhiger ab und zu, hauptsächlich aber zum Runterkommen vor dem Schlafen.
trotz alle dem finden ihre Hände immer wieder den Weg in den Mund... aber was solls, hauptsächlich ists doch der Schnulli.

ich war auch immer gegen Schnullis, aber nun bin ich eigentlich ganz froh, dass unsere Kleine einen nimmt....

Liebe Grüsse,
angelbeta

Beitrag von mini-wini 26.03.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

ich stille auch voll und meine Maus#verliebt bekommt den Schnuller seit sie 4 Wochen alt ist. Und ich muss sagen, das Ding ist ein Segen.
Sie nuckelt da total gern drauf rum und lässt sich damit sehr gut beruhigen. Vorallem in Situationen wo ich sie halt nicht anlegen kann... Supermarkt... beim Autofahren ...oder auch abends wenn sie mal nicht so gut einschlafen kann.
Ich schone meine Brustwarzen und wir sind alle zufrieden.

LG