Ärger nach der U4

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von katarina2009 26.03.10 - 00:02 Uhr

hallo ihr lieben,

meine kleine hat huete die U4 und damit die siebenfach impfung bekommen.. Einmal die 6 fache + einmal gegen pneumoken.. sie hat um 16.30 getrunken (U4 war um 18) und um 22.00 ging los mit dem schreiattacken nachdem ich sie auf den arm hatte und füttern wollte... Sie war nicht zu beruhigen war soo verunsichert das ich auch anfing zu heulen,.. Hab meine mama angerufen die kam dann auch hat ihr ein zäpfchen gegeben und wir haban festgestellt das sie weint wenn man die stelle anfässt wo die imfpung gemacht wurde danach hat sie sich beruhigt..
Meine frage ist einmal sie hat
Sie hat aber nur 40ml von der PRE Nahrung getrunken und ist eingeschlafen ist das schlimm? Da sie zu wenig flüssigkeit bekommt
Und kennt ihr das auch das die Wundstelle so wehtut?

Lg Katarina die heute mit den nerven am ende ist..:-(

Beitrag von canadia.und.baby. 26.03.10 - 00:09 Uhr

Huhu,

klar kann es sein das ihr die einstichstelle noch weh tut , nach meiner Impfung habe ich beim dran kommen die noch eine Woche später gemerkt :)

Solange sie überhaupt was trinkt ist es ok.
Biete ihr sonst heute Nacht nochmal was an!

Kopf hoch!

Beitrag von inastern 26.03.10 - 00:56 Uhr

Wenn die Einstichstelle weh tut, einfach einen Tropfen Wasser auf die Hose geben, an der Stelle wo der Einstich ist. Durch die Verdunstungskälte wird der Stich gekühlt und schwillt ab und tut nicht mehr so weh. Hat mir mein Kinderarzt empfohlen.

Hatte aber selber nie Probleme mit meiner Tochter nach dem Impfen.

Zum Essen wecken würde ich sie nicht unbedingt. Sie holt sich schon was sie braucht.

Hoffe ich konnte helfen!

Lg InaStern + Leana (6 Monate)

Beitrag von blucki 26.03.10 - 06:42 Uhr

hallo katarina,

ja das tut richtig weh. ich bin letztes jahr von meiner kiä selbst auch geimpft worden (grippe) und konnte danach meinen arm 3 tage lang gar nicht hochheben, so weh hat das getan. so eine impf-einstichstelle tut sehr fies weh.

meine tochter hat die 6-fach gut überstanden, dafür die rota impfung nicht so gut. die haben wir auch noch dazu bekommen und da hatte sie tagelang bauchkrämpfe von.

lg und alles gute
anja

Beitrag von pechawa 26.03.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich wünsche dir, dass die Schreiattacken aufgehört haben und dann tatsächlich die Einstichstelle der Grund dafür war!
Langanhaltendes, schrilles Schreien nach Impfungen ist eine meldepflichtige Nebenwirkung! Hast du dir mal den Beipackzettel der Impfstoffe durchgelesen?
Hier ein interessanter link zu dem Thema 6-fach Impfung
http://www.klein-klein-aktion.de/wer_sind_wir/Kurzgefasst/Impfungen/Sechsfachimpfung/sechsfachimpfung.html

Und alle die, die die Autorin Veronika Widmer mit unseriösen Seiten im Internet in Verbindung bringen, denen sage ich: unbequeme Menschen, die Dingen auf den Zahn fühlen, sind nie gerne gesehen!

LG

Beitrag von snoopygirl-2009 26.03.10 - 13:51 Uhr

Das macht doch eh keiner, den Beipackzettel der Impfstoffe lesen. Die wundern sich offensichtlich nicht mal das ihnen der Arm danach 3 Tage lang fast abfällt...selber schuld.