Wachstumsschmerzen ???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susannewerner1 26.03.10 - 08:23 Uhr

Guten Morgen,

mein Sohn hatte heute Nacht mindestens zwei Stunden Schmerzen in den Beinen und Füßen . Er sagte, die Knochen würden ihm weh tun.

Könnten das Wachstumsschmerzen sein ?#kratz

Und wenn ja, was kann ich ihm geben ?

Heute Nacht habe ich ihm den Nurofensaft gegen Schmerzen gegeben, weil ich mir keinen anderen Rat mehr wusste. Der arme Kerl hat so geweint.#heul

Ich würde jedoch lieber homöopathisch behandeln.

Hat jemand von Euch einen Rat / Tipp für mich ?
Das wäre super.

Schon mal ein herzliches #danke vorab !

Liebe Grüße und einen #sonne Tag wünscht
Susanne #klee

Beitrag von maumi 26.03.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich kenne das von meiner Tochter. Sie hat auch ab und an Schmerzen in den Knien und Füßen.

Das können bei deinem Sohn durchaus Wachstumsschmerzen sein.

Meiner Tochter hilft es immer wenn ich ihr warme Wickel um Beine oder Füße mache. Das hat bisher immer funktioniert.

Ich empfehle dir aber auch das nochmal von einem Arzt ansehen zu lassen. Bei uns war das ein Orthopäde.An den Füßen und Knien sind dann Wachstumsfurchen die ertastet dann der Arzt. Bei meiner Tochter ist es an den Füßen ziehmlich ausgeprägt und wenn sie da Schmerzen oder Schwellungen hat müssen wir zum Arzt weil die auch wandern können und das muss zumindest an den Füßen kontrolliert werden.

So wurde uns das dann vom Orthopäden empfohlen.

Also dann Alles Gute.
:-D

Beitrag von lorino2 26.03.10 - 09:54 Uhr

Hallo Susanne,

ich kenne das von meinen beiden auch.
Ich bin dann immer mit ihnen im Wohnzimmer "spazieren" gegangen. Die Bewegung tut am Anfang zwar weh, aber nach ein paar Minuten ist der ganze Spuk vorbei ;-).
Wenn es gaaanz schlimm war, dann halfen meinem Sohn auch warme Wickel (er ist mittlerweile 12 und hat es überlebt :-)).
Bei meiner Tochter (wird 5) ist es nicht ganz so schlimm wie damals bei meinem Sohn.

Alles Gute!

LG,
Lorino

Beitrag von jeannylie 26.03.10 - 10:46 Uhr

Ich hatte das selber als Kind in Rücken/ Schulter und Füßen...
Ich würd mal den Kia fragen, ansonsten wenns ganz schlimm ist, tendiere ich zu Ibuprofen...

Beitrag von 4mausi 26.03.10 - 11:59 Uhr

Oje, ich glaube wir hatten heute Nacht das Gleiche.

Er hat 2 Std. am Stück geschrien #heul, niemand konnte schlafen, wir sind bald "Amok" gelaufen.

Ich tendiere auch zu Wachstumsschmerzen, weiß es aber nicht wirklich.
Er hatte gestern über Aua im Knie geklagt und das heut Nacht auch 1x angegeben.

Ansonsten, ich kann es ja nicht nachfühlen.....