Ich glaub ich bin Irre, bitte eure Erfahrungen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sohappy 26.03.10 - 08:28 Uhr

Ich weiss, jede Mama macht sich Sorgen um ihr Kind..Aber ich glaube das es bei mir kranke Züge annimmt.Ich habe ständig Angst das er stirbt!Wir gehen spazieren und wenn er einschläft werd ich panisch, halte alle 30sek an um zu gucken ob er atmet, bilde mir dann ein das er es nicht tut und ruckel an ihm rum..Nachts das gleiche Theater.Er schläft in seinem Bett ein und würde sicher ohne Probleme dort weiter schlafen, aber wenn mein Mann und ich ins Bett gehen nehm ich ihn raus und leg ihn auf mich, wache alle halbe Stunde etwa auf und bin schweißgebadet wenn er zu"ruhig"schläft, ruckel also wieder panisch an ihm rum.Die FÄ hat jetzt einen zu hohen Blutdruck bei mir festgestellt,da ich schlank bin und viel Sport treibe kann ich mir nur vorstellen das es an den Sorgen liegt..
Bitte sagt mir das das besser wird, ich halt das bald nicht mehr aus!

Beitrag von bine3002 26.03.10 - 08:32 Uhr

"Aber ich glaube das es bei mir kranke Züge annimmt."

Ja das glaube ich auch.

Ich denke, dass jede Mama die Vorstellung absolut schrecklich findet, dass das Kind sterben könnte. Allerdings darf diese Sorge nichts aufs Kind übergehen und es in seiner Entwicklung behindern. Das tust Du aber, wenn Du den Schlaf deines Kindes störst.

Mein Ratschlag: Krieg es in den Griff, entweder allein oder mit Hilfe eines Psychologen.

Beitrag von yorks 26.03.10 - 08:39 Uhr

So nun ein mal tief ein- und ausatmen. Diese Angst kennt wohl jede Mama, ich inklusive. Gestern war z. B. wieder so ein Tag an dem ich mich ohne Grund auch verrückt gemacht habe. Habe im Internet über SIDS gelesen obwohl ich das schon zig mal gemacht habe. Danach bin ich nur noch ängstlicher denn mein Kleiner schläft z.B. fast nur auf dem Bauch, in seinem Zimmer sind es immer 21 Grad, da kann ich lüften wie ich will etc.

Damit ich beruhigter bin habe ich dieses Überwachungssystem von Angelcare gekauft. Es ist teuer, mir aber das Geld wert. Vielleicht hilft es dir auch.

Es ist sicherer wenn du dein Baby nicht auf dir schlafen lässt. Es könnte zu warm werden. Es ist besser wenn du ihn in seinem Bettchen schlafen lässt (zumal du ja schreibst das er da problemlos weiter schlafen würde).

Wenn ich mit Kinderwagen unterwegs bin schaue ich auch ständig nach und wehe er bewegt sich nicht dann fasse ich an seine Händchen und er zuckt dann kurz. Jetzt trage ich ihn öfters und sehe ihn so besser. Die Temperaturen dafür haben wir ja jetzt zum Glück. Vielleicht ist das auch eine Alternative für dich.

Ansonsten hilft uns nur irgendwie mit der Angst umzugehen und vor allem ist es wichtig die Zeit mit Baby zu genießen.

#liebdrueck

Beitrag von sohappy 26.03.10 - 10:22 Uhr

Danke für Deine lieben Worte#liebdrueck

Beitrag von mukmukk 26.03.10 - 09:04 Uhr

Hallo!

Ich habe auch Ängste, kann mich aber selbst gut bremsen und es hat nicht die Ausmaße wie bei Dir offenbar. Wir haben uns aus diesem Grund zur Geburt das AngelCare System mit den Matten schenken lassen und können dadurch nachts beruhigt schlafen. Anfangs habe ich Finja auch nachts immer panisch im Halbschlaf bei uns im Bett unter der Decke gesucht - obwohl sie ganz ruhig neben mir im Stubenwagen geschlafen hat! Ohje... Bei mir schiebe ich es darauf, dass wir eine künstliche Befruchtung hatten und ich das irgendwie doch nicht verarbeitet habe (obwohl ich sonst keine Probleme damit habe, jedenfalls nicht bewußt). Bei einer Freundin ist es ähnlich und sie hatte vorher eine Fehlgeburt... Unsere Psyche ist schon so ein Ding!

Eventuell solltest Du Dir in der Tat Hilfe beim Psychologen holen.

Bei mir ist das mit der Sucherei jetzt allerdings schon seit Monaten vorbei, habe nur ganz selten noch solche "Anwandlungen"!

LG
Steffi mit Finja (10 Monate)

Beitrag von sohappy 26.03.10 - 10:24 Uhr

Ich denke wirklich über Theurapeutische Hilfe nach..der Gedanke macht mich wirklich krank, und das ist für den Kleinen sicher auch kein Geschenk.Danke für Deine Antwort#liebdrueck

Beitrag von schnabel2009 26.03.10 - 09:54 Uhr

Vielleicht solltest Du Dir mal Hilfe suchen. Ich halte diese Angst nicht für normal und dieser Stress ist ja auch nicht gut für Dich.
Hast Du eine Idee ob diese Angst eine tiefere Ursache hat?

LG und alles Gute

Beitrag von sohappy 26.03.10 - 10:22 Uhr

Es ist seitdem bei einer Bekannten das Baby an plötzlichem Kindstod starb.Sie kam ins Zimmer um nach dem Baby zu sehen und es war verstorben..Ich halte das echt kaum aus diesen Gedanken und steigere mich so enorm da rein..denke ich werd wohl wirklich lieber einen Therapeuten suchen:-(

Beitrag von yorks 26.03.10 - 10:28 Uhr

Weißt du wenn man es nah in seiner Bekanntschaft hatte, ist es ganz normal das du Angst hast. Man versucht immer sowas wegzuschieben aber wenn es dann doch so dicht passiert...

Ja selbst wenn ich hier sowas lese, dann bekomme ich auch immer Angst, bin mir aber sicher das es wieder besser werden wird. Du musst das auch erst mal verarbeiten was deiner Bekannten passiert ist, dafür brauchst du Zeit. Setze dich nicht unter Druck, bald ist es wieder besser mit den Ängsten.

#liebdrueck

Beitrag von sohappy 26.03.10 - 18:41 Uhr

Danke für deine Antwort, ich bin froh das du denkst es ist normal das ich so denke#liebdrueck

Beitrag von schnabel2009 26.03.10 - 12:42 Uhr

Oje, dann kann ich Dich sogar verstehen!
Ja, such Dir hilfe um die Sache zu verarbeiten #liebdrueck

LG schnabel