Hilfe gesucht: an alle "selbstkoch - Spezies" :-)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von snoopfi 26.03.10 - 08:54 Uhr

Hallo und guten morgen,

ich möchte heute schonmal anfangen Gemüsebrei für unseren Junior zu kochen.

Ich hoffe ich finde Kürbis, denn damit möchte ich beginnen.

Wieviel Öl (und welches am besten) und wieviel Saft (und welchen empfehlt ihr) mische ich unter welche Menge Gemüse?

Sollte ich keinen Kürbis finden, welches Gemüse ausser Karotte empfehlt ihr?

Vielen dank und liebe Grüße
Snoopfi

Beitrag von mukmukk 26.03.10 - 09:37 Uhr

Hallo!

Ich nehme Rapsöl, allerdings kein kalt gepresstes sondern raffiniertes. Davon zwei TL auf 200g Brei. Saft mische ich keinen darunter, bei uns gibt es immer Obstmus als Nachtisch. Wir haben auch mit Kürbis angefangen (gibts eigentlich in den meisten Supermärkten zurzeit), außerdem kommt bei uns Süßkartoffel total gut an! :-) Inzwischen haben wir noch Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli und Zucchini probiert - natürlich auch in Kombination mit Kartoffel bzw. Süßkartoffel (Kohlrabi/Süßkartoffel ist der Hit). Nicht jede Sorte mochte Finja im ersten Anlauf aber beim zweiten Versuch dann! :-)

LG,
Steffi

Beitrag von mauz87 26.03.10 - 10:24 Uhr

Hi,

also Ich habe Rapsöl genommen ganz normales oO...reicht voll aus.Allerdings habe Ich immer TK-Gemüse gekauft so hatte Ich immer frisches auf Vorrat.
Saft habe Ich keinen genommen sondern nur den Sut worin das Gemüse gekocht wurde.Öl habe Ich meist 1-2 EL untergemischt.Allerdings habe Ich extra einen kleinen Topf gekauft damals =) da passte genau ein bis zwei Portionen rein das langte da Ich nichts eingefrohren habe sondern täglich gekocht hatte.

Und so habe Ich alles andere auch gemacht, sprich wenn Ich Obstbrei selbst gekocht hatte dann habe Ich allerdings das Öl weggelassen...

lG

Beitrag von zwillinge2005 26.03.10 - 12:59 Uhr

Hallo,

Kürbis ist ein Herbstgemüse (Halloween!!!).

Karotten gibts das ganze Jahr. Fand ich aber wegen der Flecken ganz grauenhaft als erstes Gemüse.

Pastinaken gibts bald wieder - normalerweise ab April kein Problem - frag mal in den Bioläden.

Warte doch einfach noch etwas (ist doch gerade 4 Monate alt). Allzulange vorkochen macht auch keinen Sinn..

Öl: Raffiniertes Rapsöl - also kein kaltgepresstes. Normales Planzenöl ist meist reines Rapsöl - also perfekt.

Zu den Mengenangaben schau unter:

www.fke-do.de

LG, Andrea

Beitrag von dudelhexe 26.03.10 - 14:57 Uhr

Hallo zwillinge2005,

das mit den Pastinaken ixt nicht richtig. Das ist ein Wintergemüse und geht langsam zu Neige. Konnte gestern nach langem Rumtelefonieren und weitem Fahren noch ein knappes Kilo ergattern.

LG dudelhexe

Beitrag von zwillinge2005 26.03.10 - 19:56 Uhr

Hallo dudelhexe,

#hicks tschuldigung - da lag ich völlig daneben.

Pastinaken werden ab Oktober bis zum ersten Frost geernetet und können dann eingelagert werden.

Ich habe damals Anfang April mit Beikost begonnen und hatte bis August keine Probleme welche zu "ergattern".

Hatte wohl Glück.....

LG, Andrea