Pullert sich nachts wieder ein

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sansta 26.03.10 - 08:57 Uhr

Guten Morgen,

Hannah (3 geworden am 03.03.) war seit über einem halben Jahr am Tag und seit Januar auch in der Nacht trocken.

Seit etwas mehr als einer Woche pullert Sie nachts so jede 2. - 3. Nacht gegen halb 6 - 6 Uhr. Sie landet im Laufe der Nacht im Gräble im Ehebett.

Ich hab von Bekannte versch. Meinungen zwischen wieder Windel an und Nachts aufs Klo setzen.... und bin mir unschlüssig was ich tun soll. Nachts auf Toilette setzen kommt mir etwas hart vor. Da wecke ich sie doch oder? Aber wieder Windel anziehen?

Unterm Strich hab ich keine Lust mehr jeden zweiten Tag extra Wäscheberge zu bekämpfen und keinen Plan was ich tun soll.

Was meint Ihr? Abwarten? Windel, Nachts wecken zum Pullern?

Ich bin im 5. Monat SS ist das die Ursache? Das kann ich wohl kaum ändern.

VG

Sandra

Beitrag von buzzelmaus 26.03.10 - 09:09 Uhr

Hallo Sandra,

um den nächtlichen harndrang zu spüren, muss der Körper ein bestimmtes Enzym oder Hormon (bin mir gerade nicht sicher, was es war) in ausreichender Menge produzieren. das pendelt sich bei den kindern unterschiedlich schnell ein.

Bei einigen klappt es recht schnell und ohne größere 'Unfälle' mit dem nächtlichen trocken sein. Bei anderen - wie bei Deiner Tochter - ist die Produktion noch nicht ausreichend genug.

Es hat sicherlich nichts mit deiner Schwangerschaft zu tun oder mit anderen Umständen. Deine kleine ist gerade 3 geworden und kann, muss aber noch nicht trocken sein. Vor allem nicht nachts.

Zieh ihr wieder eine Windel an und warte ab!

Vom nächtlichen aufs Klo setzten halte ich nichts, da es nichts am Hormon- bzw. Enzymhaushalt ändert und zusätzlich noch Schlafstörungen hervorrufen kann.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05, bei der es auch mal 3 Wochen geklappt hat und dann wieder wochenlang nicht

Beitrag von sansta 26.03.10 - 09:11 Uhr

Hallo Susanne,

Danke für Deine Antwort. Das mit den Enzym wusste ich aber es hat doch drei Monate geklappt, war das zu kurz?

VG

Sandra

Beitrag von buzzelmaus 26.03.10 - 09:18 Uhr

Hallo Sandra,

wie ich schon geschrieben habe, es hat bei uns auch mal ne Weile geklappt, da war Emily noch keine 3. Dann wieder wochenlang nicht.

Es kann schon sein, dass der Körper gerade wieder mit anderen Entwicklungen beschäftigt ist und es daher zu Störungen kommt. Das sie es absichtlich/bewußt macht, halte ich für ausgeschlossen. daraus kann man schließen, es ist unterbewußt und sie kann es nicht steuern. Also gilt es einfach abzuwarten.

Und so schlimm ist es doch nicht, nachts wieder eine Windel anzuziehen, oder?!

Emily war auch schon einige Zeit trocken und plötzlich hat sie tagsüber wieder vermehrt in die Hose gemacht. Hab da nichts großartiges gemacht bzw. nicht goßartig reagiert, außer frisch angezogen bzw. neue Sachen rausgelegt. Ging von selbst wieder vorbei.

Und so wird es bei Euch auch sein.

LG Susanne

Beitrag von sansta 26.03.10 - 09:25 Uhr

Ok, das hab ich wohl überlesen.
Danke für Deine Antworten, das werden wir wohl wieder (wie ich auch gedacht hatte) Windeln oder Papierunterhosen holen....