angelcare............warum so negativ

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rosinen 26.03.10 - 09:06 Uhr

hallo zusammen,

ich hbe mir das Angelcare mit Matte und Babyphone gekauft, ich habe natürlich vorher viel darüber gelesen.

Was mir aufgefallen ist, sind die vielen Negativeinträge mit der begründung wen der Kindstod passiert kann man nix mehr machen....hm......


Aber ist es nicht so , dass das Gerät nach 15 sec -20 sec. Alar schlägt und dass man dann im Fall der Fälle das Kind reanimieren kann bzw. beatmen kann. Ich meine 15 sec-bis man da ist 30 sec. kann man doch die Babys noch zurückholen.


Also ich würtde alles tun um mein Baby zurückzu holen und ich habe es gekauft, weil ich die möglichkeit zumindest haben möchte falls etwas passieren würde.


Sehe ich das so Falsch ???????

lg und danke für eure Meinungen


Rosi

Beitrag von tragemama 26.03.10 - 09:09 Uhr

Du hast schon recht. Schwierig ist halt, dass viele Leute die Matten kaufen und dann keine Ahnung von Säuglings-Reanimation haben. Wenn man einen Kurs gemacht hat und die Matten, darf man sich schon sicherer fühlen, denke ich. Ich persönlich hab sie nicht gekauft (obwohl unsere Kleinere mit Lungenproblemen zu Welt kam), weil ich durch Fehlalarme etc. wohl wahnsinnig geworden wäre.

Andrea

Beitrag von mukmukk 26.03.10 - 09:12 Uhr

Hallo Rosi!

Nee, Du siehst das nicht falsch. Ich weiß auch nicht warum hier so darauf herumgehackt wird. Muss doch jeder selbst wissen, wie er ein besseres Gefühl hat. Wir haben die Matten auch und wenn wir uns jetzt im Freundeskreis umhören, haben die da auch total viele. Uns beruhigt es ganz einfach und wir hatten bisher auch noch keinen Fehlalarm - und einen richtigen zum Glück auch nicht, den möchte ich auch nicht haben!!

Ich persönlich mag überhaupt kein Familienbett und hacke ja auch nicht auf denen herum, die das nun so toll finden...

LG,
Steffi

Beitrag von paidge 26.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

Wir gaben auch den Angelcar mit Matt und ich bin auch ganz zufrieden damit.

Wenn die Kleine jetzt anfängt sich aufzuziehen oder sich zu setzten, dann nehmen wir die Matten raus, aber es ist ein gutes Gefühl, wenn der Angelcar da ist.


LG
Paidge und Aurélie

Beitrag von knuddelchen1980 26.03.10 - 09:37 Uhr

Hallo!

Also wir haben das Angelcare auch aus diesem Grund gekauft und sind total zufrieden damit!:-)

LG Rebecca

Beitrag von romana28 26.03.10 - 09:38 Uhr

Hallo...

Hatte das Angelcare vor 9 Jahren bei meiner Tochter schon und hab jetzt bei dem Kleinen ein neues gekauft. Würde es nicht mehr hergeben. Fühlen uns einfach sicher. Und ein gutes Babyphone kostet auch viel, haben ein bissl mehr ausgegeben und sind zufrieden...

Lg Romana

Beitrag von schnabel2009 26.03.10 - 09:51 Uhr

Ich sehe es wie Du!
Was habe ich davon, wenn ich erst am nächsten Morgen merke, dass Baby um 3 Uhr aufgehört hat zu atmen?
Und mir kann auch niemand erzählen, dass man davon wach wird selbst wenn das Baby neben einem schläft.

LG schnabel

Beitrag von yorks 26.03.10 - 10:00 Uhr

wir haben es auch seit ein paar tagen. ich habe keinen kurs gemacht, finde es trotzdem beruhigend. manche babys brauchen einfach einen kurzen anstupser wieder zu atmen und der alarm ist laut und bewirkt es. selbst wenn das nicht reicht, dann kann ich aber später sagen das ich es versucht habe und mich nicht ewig fragen muss ob es mit dem angelcare hätte verhindert werden können.

Beitrag von ephyriel 26.03.10 - 11:00 Uhr

wir haben uns nach einem wirklich erschreckendem erlebniss auch ein angel care geholt! und ich muss sagen ich bin total zufrieden.
war mit madlen auch im kkh zu monitorüberwachung (sättigung war ständig bei 100 höher geht es nicht). sie braucht aber keine monitorüberwachung. das angel care hatte ich mir schon vorher besortg. und ich muss sagen ich bin froh das ich es habe!!!
wenn überlege wie schnell ich am bett von madlen bin, es steht direkt neben uns, wenn da was wär kann ich schnell reagieren!!!
ich finde es klasse!
ich hab wirklich nicht viel geld. aber diese anschaffung habe ich nie bereuht!!!
lg
ephyriel mit madlen 18 wochen süß#verliebt

Beitrag von miau2 26.03.10 - 11:06 Uhr

Hi,
eh das auch als "herumhacken" abgewertet wird...wir hatten selbst das AC in Benutzung bei beiden Kindern (übrigens ohne jeden Fehlalarm - DEN Kritikpunkt kann ich also überhaupt nicht bestätigen).

Wenn du so viel darüber gelesen hast bist du sicher auch über die Ursache von einem großen Kritikpunkt gestoßen: dass das AC bei der häufigsten Todesursache von Babys (SIDS) gar nicht helfen würde.

Begründet ist die Kritik in Beobachtungen von Babys, die zufälligerweise nicht nur auf AC-Matten lagen, sondern auch an einen medizinischen Monitor angeschlossen waren. Also einen, der den Sauerstoffgehalt misst.

Und da gab es folgende Beobachtung: es kam vor, dass bei Babys der Sauerstoffgehalt gesunken ist, weil sie nicht mehr "wirkungsvoll" geatmet haben. Der medizinische Monitor hat natürlich Alarm geschlagen, das AC nicht - denn diese Babys haben eine absolut wirkungslose "Schnappatmung" gemacht. Diese hat dem AC eine Bewegung gemeldet und damit, dass alles ok wäre.

Der AC hat ja eigentlich nichts mit der Atmung zu tun. Er misst Bewegungen - woher die kommen, ob von einer wirkungslosen Schnappatmung, einem krampfenden Kind, einem vorbeifahrenden LKW oder einer schleudernden Waschmaschine (wurde alles schon beobachtet) - DAS weiß der AC nicht.

Und damit ist er ein extrem unsicheres "Meldesystem".

Dann gibt es (m.W. nach in der Schweiz) eine Untersuchung, dass es an der Verkabelung starke elektromagnetische Felder geben würde. Genau diese stehen aber - je nachdem, wen man halt fragt - wieder im Verdacht, ein Risikofaktor für SIDS zu sein. Diese Untersuchung kam also zu dem Schluß, dass das AC das Risiko für das, was es eigentlich vermeiden soll evtl. sogar erhöht.

Dann gibt es leider viele Eltern (auch hier im Forum, bei einigen Beiträgen mit der Überschrift "Das AC hat meinem Baby das Leben gerettet" fehlt der Beisatz "aber erst, nachdem wir das Baby in die entpsrechende Gefahr gebracht hatten"), die das AC als Argument nehmen, bekannte Risikofaktoren zu vernachlässigen.

Ich bring jetzt nicht das Thema "Bauchschläfer", unser Kleiner hat uns davon überzeugt, dass nicht jedes Kind auf dem Rücken schlafen kann.

Aber da ging es um Kinder, die das Gesicht z.B. in dicke Stillkissen gekuschelt hatten und keine Luft mehr bekommen haben...Dafür wird das AC verwendet, um dann "auf der sicheren Seite zu stehen" - und DAS ist ein großer Kritikpunkt: das AC bietet eben nicht die wirklich notwendige Sicherheit dafür. Oder - gab es hier auch mal, ist schon etwas her - wobei ich nicht wissen will, wie viele sich nicht trauen würden, das so zu schreiben - "mein Freund raucht in Gegenwart vom Baby und im Schlafzimmer, aber es schläft ja auf dem AC"...usw. usw....das AC verleitet halt mitunter zu einem falschen Gefühl von Sicherheit.

Und zu guter letzt besuchen viel zu wenige Eltern (egal, ob mit AC oder ohne) Erste-Hilfe-Kurse, die meisten haben den ersten und letzten Kurs ihres Lebens für den Führerschein gemacht, und der war natürlich keiner für Kindernotfälle. Und DANN kannst du auch mit AC nichts machen. Schlimmstenfalls schlägt das Teil unbegründet Alarm, und die Eltern reißen das Kind aus dem Bett und schütteln es (die ausdrücliche Warnung vor dieser Reaktion hat der Sani im Kurs sicher nicht ausgesprochen, weil er es noch nie erlebt hätte). Wobei derartige Kurse für alle Eltern, die nicht z.B. aus medizinischen Bereichen kommen oder aus anderen Gründen Ahnung davon haben sinnvoll sind, egal, ob sie ein AC haben oder nicht - die Wiederbelebung ist wohl der Teil, den man am allerwenigsten braucht im Leben.

Ob das mit den elektromagnetischen Feldern nun so ist oder nicht bzw. immer noch so ist oder nicht (wir haben uns damals an Ökotest gehalten - da war das Modell vom AC, das wir haben mit sehr gut bewertet...) - keine Ahnung. Abseits von dieser Eventualität würde ich sagen: wenn du es anwendest und dabei die Empfehlungen zur Vermeidung von SIDS (www.schlafumgebung.de) anwendest - kein Thema. Aber als "Sicherheit", um bekannte Risiken zu vernachlässigen sollte es niemals dienen. Dann lieber die Risikofaktoren ausschalten und auf das AC verzichten.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von amadeus08 26.03.10 - 12:43 Uhr

wir haben es auch und sind super zufrieden.
Wichtig ist halt, wie andere auch schon geschrieben haben, dass man sich mit Säuglingsreanimation auskennt, denn zum Beispiel die Beatmung ist schon ganz anders als beim Erwachsenen, da der Kopf nicht zu weit nach hinten darf, sondern nur in die Schnüffelstellung gebracht werden darf etc.
Da sollte man einfach einen Kurs machen, das hilft auch ruhiger zu werden, dass man im Notfall, der hoffentlich niemals eintritt, weiß, was man zu tun hat.
Ich könnte aber auch nicht ohne Matten. Letztens waren wir im Urlaub und als ich ihn ins Bett legte, kam sofort Alarm, da ich wusste, dass er atmet, weil ich ihn gehört habe, wusste ich, dass was nicht stimmt mit dem Gerät und da habe ich den Kleinen wieder geweckt, nur um den Zusammenbau zu überprüfen (mein Mann hatte die Stecker nicht richtig zusammengesteckt :-) )-. Mein Mann meinte, jetzt lass ihn doch schlafen, der kann doch auch mal eine Nacht ohne.........ja klar, bestimmt, aber was, wenn genau in der Nacht was gewesen wäre??? Nein, ich konnte nicht ohne, auch wenn mich da viele für doof erklären. Ich brauche diese kleine Sicherheit einfach.
Wir haben halt im Bekanntenkreis einen Fall mit Kindstod erlebt und da ist das alles viel näher, als wenn man immer nur so davon hört.
Lg und ich finde Du siehst das völlig richtig! :-)