Seit wann Geschenke zu Ostern?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von suzie86 26.03.10 - 09:15 Uhr

Hallöchen allerseits,

ich dachte echt, mir fallen die Augen raus, als ich jetzt mal ins Osterforum schaute.

Überall werden große Konsumgüter verschenkt, die Kinder werden mit Spielzeug überhäuft und nach Ostern sieht man wieder jammernde Mütter, die sich mühsam kleine Wege durch die Kinderzimmer schaufeln müssen.

Bitte beantwortet mir eine Frage:
Seit wann wird etwas anderes außer Osterleckereien zu Ostern verschenkt?

Ich habe früher nie Spielzeug zu Ostern bekommen, sondern wurde "nur" mit Süßkram überhäuft, den ich erstmal mühsam im Garten suchen musste - und das hat immer riesigen Spaß gemacht.
Auch wenn man keinen Garten hat - es gibt in Wohnungen, ganz nebenbei erwähnt, auch tolle Verstecke.

Unsere Kinder werde ich erst gar nicht an diesem Konsumrausch gewöhnen.
Wir vier werden Ostern beim Opa verbringen und der freut sich schon riesig darauf, im Garten lauter Leckereien verstecken zu können.

Spielzeug gibt es an Weihnachten und an Geburtstag, aber ansonsten halte ich dieser Konsumgeilheit irgendwie stand.
Das heißt nicht, dass die Kinder im Rest des Jahres gar nichts bekommen.
Sei es eine Zeitschrift oder ein kleines Puzzle - warum nicht.

Wenn ich teilweise Kinderzimmer von 5-6jährigen Kindern sehe oder andere Mütter höre, wie sie über die vollgestopften Zimmer ihrer Kinder stöhnen - ich bekomme die absolute Vollkrise!

Und soll ich euch was sagen? Die Eltern sind es auch noch selbst schuld!

Puh, das musste ich mal sagen, und ich hoffe, damit nicht nur auf taube Ohren zu stoßen.

Damit verabschiede ich mich ins Wochenende und wünsche allseits frohe Ostern :-)


LG,

Susanne

Beitrag von cinderella2008 26.03.10 - 09:23 Uhr

Hallo,

ich bin Jahrgang 1962 und habe zu Ostern auch schon Spielzeug bekommen. Roller, Fahrrad, mal eine kleine Puppe, Puppenzubehör, ein Buch, an eine Marienkäferkette#verliebt kann ich mich auch noch erinnern.

Ich kann nicht sagen, dass ich mit Spielzeug zu Ostern überhäuft wurde, aber irgendetwas gab es immer.

LG, Cinderella

Beitrag von schneedame 26.03.10 - 09:39 Uhr

Huhu

Ich bin Jahrgang `78 und auch bei mir gabs schon immer zu Oster Geschenke- hauptsächlich Spielzeug für draußen. Meine Mutter kenn`s auch so von früher und die ist 1950 geb.

Hm, mit 14J. bekamm ich sogar einen eig. kleinen Wohnwagen:-p
...von da an war Camping wieder super;-)

Den WoWa hätt ich so oder so bekommen, warum also nicht Ostern als kleinen Anlaß nehmen?

Bei meinen Kindern mach`s ich genauso. Es gibt Sachen für draußen... was sollen sie denn auch mit einen Gatrenspielturm zu Weihnachten?#kratz

Aber, jeder so, wie er kann, will und mag. Ich sage ja auch nicht, oh, Deine armen Kinder bekommen "nur" Süßkram zu Ostern.

Ist doch alles ok#herzlich

Liebe Grüße
Schneedame, deren Kinder durchaus auch Wissen, warum wir Ostern feiern#hasi

Beitrag von ichclaudia 27.03.10 - 16:34 Uhr

"Aber, jeder so, wie er kann, will und mag. Ich sage ja auch nicht, oh, Deine armen Kinder bekommen "nur" Süßkram zu Ostern."

Richtig, du bemitleidest die Kinder nicht, ABER auch du sorgst mit Geschenken zu Ostern bereits in Kindergarten/Schule für Neid unter den Kids und das muss auch nicht sein...

LG

Beitrag von schneedame 27.03.10 - 21:12 Uhr

Hallo

Das denke ich nicht, das es für Neid sorgt, bzw. sorgen muss, denn...

es wird immer jemanden geben, der mehr bekommt, oder von Haus aus mehr hat.

Wir haben z.B kein Haus oder ne`Eigentumswohnung. Und? Ich bin doch jetzt auch nicht neidlisch...

Es geht doch auch darum, wie und was man den Kindern mitgibt, od nun mit Schokoeiern und mit nen Laufrad.

Auch das müssen Kinder lernen... einige haben mehr, andere wenger. Das ist nicht schlimm, sondern das Leben.

lg
Schneedame

Beitrag von jesssy 26.03.10 - 10:50 Uhr

Hallöchen,

ich bin Jahrgang 84, ich bekam zu Ostern immer einiges an Süßkram und eine Kleinigkeit, z. B. ein Buch oder eine Kassette von Benjamin Blümchen oder so. Richtig große Dinge habe ich nie zu Ostern bekommen.

Unser Kleiner z. B. bekommt ein Auto sowie einen Milka Schmunzelhasen und dieses "Kinder Maxi" Präsent, oder wie das auch immer heißt. Natürlich werden auch noch Eier gefärbt.

Als ich noch Kind war, haben wir Ostersonntag immer erst schön den Süßkram gesucht und dann ausgiebig gefrühstückt. Anschließend haben wir immer einen Ausflug unternommen, sei es ins Otterzentrum oder in den Harz.

Jetzt werden wir das mit unserem Kleinen, und ab nächstes Jahr dann natürlich auch mit unseren kleinen süßen Maus genau so machen.

Ich wünsche ein entspanntes Wochenende.

LG Jesssy

Beitrag von sani80 26.03.10 - 11:26 Uhr

Bei uns gab es zu Ostern anfangs auch nieeee was anderes als Süßkram, als ich dann etwa 10 Jahre war, erzählten Klassenkammeraden sie hätten eine Kassette oder ein Buch bekommen, und ich war enttäuscht, seitdem gabs auch ein kleines "Geschenk" bekommen, mehr auch nicht.

Meine Kids bekommen ein Osternest mit Süßkram und gefärbten Eiern, und jeder ein kleines Puzzle für 2€ und das reicht, denn wir haben weder Weihnachten noch Geburtstag, den Unterschied sollen sie kennen ...

Lg
sani

Beitrag von jeremiaskilian 27.03.10 - 22:58 Uhr

Was ist der Unterschied zwischen Ostern und Weihnachten für dich?

Es sind beides christliche Feste. Warum wird an Weihnachten viel geschenkt und an Ostern selbstverständlich weniger?

Bei uns ist es relativ ausgeglichen. Wir sind Christen, feiern die Feste, kennen die Hintergründe und trotzdem beschenken wir unsere Kinder!

Lg nadine

Beitrag von blacknickinblue 26.03.10 - 11:52 Uhr

Wir haben neulich alte Familienfotos gesichtet und sortiert. Auch welche von meinen Großeltern. Unter anderem waren Fotos von meiner Großmutter an Ostern dabei wohl bei der Eiersuche. Meine Großmutter kam aus einem gut bürgerlichen Hause. Man sieht sie auf einem der Fotos mit einem Osternest in dem scheinbar so ein Dorf aus Holz lag also Tiere, Bäume, Häuser. Das muß ca. 1912 gewesen sein.

Ich habe auch immer was bekommen sei es Sandspielzeug, Springseil, neuen Gummi für Gummitwist oder ähnliches gewesen.

Gruß, B.

Beitrag von valentina.wien 26.03.10 - 13:22 Uhr

In kenne es auch so, dass es zu Ostern Geschenke gibt.

"Ich habe früher nie Spielzeug zu Ostern bekommen, sondern wurde "nur" mit Süßkram überhäuft"

Meine Tochter bekommt nur einen Schokohasen und dafür Bücher und/ oder Sportartikel.
Ich finde das sinnvoller als einen Haufen Süßigkeiten.

Beitrag von frauke131 26.03.10 - 13:31 Uhr

Ich, Jahrgang ´77 bekam auch schon kleine Geschenke zu Ostern. Auch Spielzeug, zwar nie was großes, aber mal eine kleine Puppe, Buddelzeug, Spangen bekamen wir auch.

Ich finde es nicht verkehrt, meine Kinder sind nicht so scharf auf Süßes. Ihre Süßigkeiten würde nur ich dann wieder essen und passe dann gar nicht mehr in meinen Bikini#schmoll

Beitrag von nuckenack 26.03.10 - 13:41 Uhr

Hallo bei uns gab es auch meistens "draussen-spielzeug"

Also Sandelsachen, Schwimmflügel, Bälle(fast jedes Jahr denn wir hatten Kakteen und wenn da der Ball reinflog war er hin), Softtennis usw.

wir haben recht viele Familienmitglieder und da kommt schon was zusammen, aber mir immernoch lieber wie wenn wir 6 oder 7 Schokohasen hier stehen hätten...

nuckenack



Beitrag von knutschka 26.03.10 - 13:48 Uhr

Oh man, und weißt du was ich nicht mehr hören kann: dieses ständige Gemecker darüber, dass Kids Geschenke bekommen. Unsere Tochter bekommt einen Roller, ein Dreirad (bleibt bei den Großeltern), eine Trommel, eine Sonnenbrille und sicher auch noch ein Puzzle oder Buch - aber warum regt dich das auf?

Ich heule nicht umher, dass meine Tochter zu viele Sachen hat, sondern freue mich, dass sie schön mit den Dingen spielt und Spaß daran hat.

Ich habe als Kind auch schon immer Draußenspielzeuge zu Ostern bekommen und weiß auch nicht, was daran verwerflich sein sollte. Ich finde es besser, als meiner Tochter bspw. zum Geburtstag im September einen Roller zu schenken, nur um ihr zu sagen, dass der jetzt aber bis zum Frühling bitte im Keller stehen bleibt - anstelle der traurigen Kinderaugen habe ich lieber ein strahlendes Lächeln zu Ostern.

LG Berna

Beitrag von goldengirl2009 26.03.10 - 15:21 Uhr

Ich gebe Dir zum Teil recht, aber sag mal ehrlich, was soll ein Sandkasten unter dem Weihnachtsbaum ?

Unsere große bekommt "Zeit" und zwar einen Überraschungstag,sie wird bis zum Ziel nicht wissen wohin es geht.
Das finden wir persönlich besser als der 20.Schokohase oder ein anderes "großes" Geschenk.


Gruß

Beitrag von 6woche.1 26.03.10 - 15:32 Uhr

Hallo


Genau das frag ich mich auch jedes Jahr aufs neue.Ich bin Jahrgang 1986 und wir bekamen zu Ostern auch immer "nur" ein Osternest.Geschenke gab es zu Weihnachten etc.Auch meine Jungs bekommen von uns "nur" ein Osternest mit Nachzeugs drin.Alessa ist für ein Osternest noch zu klein.




Lg Andrea mit Janic,Joel und Alessa


Beitrag von 6woche.1 26.03.10 - 15:33 Uhr

Achso wir verstecken natürlich die Osternester.

Beitrag von lalibaby 26.03.10 - 17:08 Uhr

mal ne ganz blöde frage: was ist denn so schlimm dran den kindern was zu ostern zum spielen zu schenken? meine kleine bekommt für den garten eine rutschbahn und von ihren großeltern ein spielhäuschen. ganz einfach aus dem grund weil der sommer vor der türe steht und ostern ein gegebener anlass ist.

irgendwie find ichs immer schlimm wie das spielsachen verschenken von manchen immer als konsumwut bezeichnet wird - wir erwachsenen gönnen uns doch auch alles. da wird dreimal im jahr in urlaub gefahren, jeder besitzt ein auto und und und.... ist das nicht auch konsumwut?

Beitrag von jones83 26.03.10 - 19:00 Uhr

Also ich Jahrgang 83 habe immer Naschsachen von der ganzen Familie bekommen und musste auch immer suchen, wei das halt so üblich ist. Naja es war vielleicht mal ein kleines Plüschtier im Nest, das war aber schon alles.
Mein kleiner bekommt von seiner Oma dieses Osternest von Kinder mit dem Hasen und meine Nichte bekommt ein Malbuch, aber auch nur, weil sie nicht so viel naschen soll. Die ist für ihre 3 Jahre viel zu schwer.

Beitrag von engel2405 27.03.10 - 05:10 Uhr

Hallo.

Dein Sohn bekommt Süßigkeiten und Deine Nichte wird mit einem Malbuch abgespeist, weil sie zu schwer ist und nicht naschen soll ... ?

Tolles Ostern ... #kratz

Wie wäre es denn, wenn jedes Kind eine Kleinigkeit zu naschen bekommt und den Rest des Jahres auf die Ernährung geachtet wird? Verbietet ihr dem Kind Leckereien, wird sie in 5Jahren ihr Taschengeld für Schokolade am Kiosk ausgeben oder nachts den Kühlschrank plündern. Gesunde Ernährung bringt man einem Kind nicht damit bei, dass es anderen Kindern bei Festlichkeiten beim verschlingen von Süßem zugucken muss. Sondern in dem man konsequent tagtäglich darauf achtet, was das Kind ißt und ihm ruhig ein Stückchen Schokolade zwischendurch gewährt. Es muß immer ein angemessener Ausgleich stattfinden, sonst geht der Schuß nach hinten los.

LG Ina

Beitrag von cinderella2008 27.03.10 - 08:14 Uhr

Da könnte ich mir vorstellen, dass Dein Sohn etwas enttäuscht auf seine Cousine schaut, weil sie "Glück" und nicht naschen soll, bekommt sie im Gegensatz zu ihm ein schönes - sinnvolles - Ostergeschenk. Der Kleine kann einem leid tun.

Beitrag von jones83 27.03.10 - 18:16 Uhr

lol, sorry hatte vergessen zu schreiben, er bekommt nur den Hasen die Süssigkeiten bekomme ich. :-p
Der kleine ist doch erst ein paar Tage alt.
Meine Nichte bekommt eh nicht mit, was der kleine bekommt, die bekommen ja ihr nest so zusagen schon am GrünDonnerstag. Und mein kleiner dann am Ostersonntag.

Beitrag von sharlely 26.03.10 - 19:22 Uhr

Hi,

also bei uns gabs Ostern immer Süßkram und größere Dinge für draussen, wie z.B. als Kind ein Dreirad, später dann ein Fahrrad, einen neuen Fahrradhelm, Inlineskater oder sonst irgendwas sinnvolles.
Es bot sich eben für meine Eltern an, das an Ostern zu schenken, weil meine Schwester und ich im Winter Geburtstag haben, da hätte ich es als Kind doof gefunden, ein Fahrrad zu bekommen, das ich dann eh nicht benutzen kann. ;-)
Unsere Tochter hat zwar im Sommer Geburtstag, aber wir werden es bei ihr auch so halten, das sie zu Ostern etwas für draussen bekommt. Also nicht direkt Spielzeug in Form und Puppen und Co. Das muss nicht sein. Dafür gibts Weihnachten und Geburtstag. Von uns bekommt sie ein Bobby Car und von meinen Eltern einen kleinen Sandkasten. Von den Schwiegis gibts ein schönes Bilderbuch, Eimer, Schaufel und Förmchen für den Sandkasten.
Zum Geburtstag gibts dann einen passenden Babypool und dann auch ein wenig Spielzeug.
Finde es viel schlimmer Kinder mit Süßigkeiten zu überhäufen, das wirds bei uns nicht geben. Auch nicht wenn sie älter ist. Klar ein bissl Schokolade ist schon ok, aber im Endefekt landet das meiste eh im Müll. Meist hat man zu Ostern noch nicht mal das Zeug von Weihnachten weggefuttert. Zumindest wir. ;-)
Ne, ne da schenk ich lieber was sinnvolles!

LG S.

Beitrag von 3erclan 26.03.10 - 23:50 Uhr

Hallo Susanen

nachdem mein Kind ihr Osternest gut gefüllt weggeworfen hat weil sie nicht soviel süßes möchte.

Hab ich eingeführt ein sinnvolles Geschenk bis 10 Euro und wenige Süßigkeiten.

lg

Beitrag von nintchen 27.03.10 - 08:30 Uhr

Hallo Susanne!

Ich bin Jahrgang 80 und habe in der Wohnung immer Schokoladeneier suchen können. Viell. gab es mal eine Kassette dazu, mehr aber nicht. Ich konnte mich also nie beklagen!
Meine Kinder bekommen auch keine dicken Geschenke, sondern die zwei dürfen im Garten Ostereier suchen, die der Osterhase versteckt hat. Und dabei fühle ich mich total gut. Okay, eine Rolf Zuckowski CD habe ich neulich gekauft und die habe ich jetzt verpackt und lege sie dazu. Mehr gibt es aber nicht.