Würdet Ihr die eigene Mutter als Putzfrau einstellen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von reethi 26.03.10 - 09:21 Uhr

Hallo!

Zu unserer Situation. Mein Mann und ich sind beide Vollzeit berufstätig. Mein Mann ist angestellt, ich bin selbstständig in der Hotellerie und habe ein kleines Hotel. Da mache ich alles selber-habe also keine Angestellten.
So wie es jetzt läuft geht es aber nicht mehr weiter. Wir haben zwei Kinder und ich bekomme zwar mein Geschäft gut hin, aber unser eigener Haushalt bleibt komplett liegen und ich finde es inzwischen nicht mehr tragbar.
Nun haben wir überlegt eine Putzfrau einzustellen die einmal die Woche kommt, für unseren privaten Haushalt. Aber nun kam mir die Idee, ob ich meine Mutter nicht einmal fragen soll. Sie ist Rentnerin, hat nur eine sehr kleine Rente, und ich dachte mir, dass es vielleicht sinnvoller ist Sie zu bezahlen, als jemand Fremden... Aber die eigene Mutter als Putzfrau?! Irgendwie ist das schon komisch...
Eventuell würde ich sie dann auch mit im Hotel anstellen, dass sie nicht unseren privaten Haushalt sauber machen muss. Wäre das besser?
Würdet Ihr das machen?

Ich bin auf Eure Meinungen gespannt!

Neddie

Beitrag von anyca 26.03.10 - 09:24 Uhr

Ich würde ihr gegenüber allgemein erwähnen, daß ihr eine Putzfrau sucht und daß es ja schwierig ist, jemanden zu finden, der zuverlässig ist. Wenn sie dann Interesse äußert, könnt ihr ja weitersehen.

Beitrag von cinderella2008 26.03.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

nein, das würde ich auf keinen Fall machen.

Ich denke, in den meisten Fällen sind da familiäre Reibereien vorprogrammiert.

LG, Cinderella

Beitrag von cinderella2008 26.03.10 - 09:26 Uhr

<Eventuell würde ich sie dann auch mit im Hotel anstellen, dass sie nicht unseren privaten Haushalt sauber machen muss. Wäre das besser? <

Diese Variante hört sich schon besser an.

Den Privathaushalt würde ich von meiner Mutter aber nicht putzen lassen. Weder bezahlt, noch unbezahlt.

Beitrag von michi0512 26.03.10 - 09:30 Uhr

so sehe ich das auch.

privat sollte meine mutter nicht für mich putzen müssen - ob bezahlt oder freiwillig.

lg

Beitrag von griinsekatze 26.03.10 - 09:26 Uhr

Hallo Neddie,

also ich kann da nichts verkehrtes dran finden!

Wenn du Deine Mom noch so fit ist und Du sie angemessen bezahlst, warum denn nicht?

Sprich mit ihr, und klärt das. Du alleine kennst deine Mutter am besten, warum hast du Bedenken?
Das deine Mutter fürs saubermachen bei euch kein Geld nehmen würde?
Das es dir peinlich, das die eigene Mutter Deine Bude einmal die Woche macht?
Das es Deiner Mutter ist, Geld von Dir zu nehmen?
Wenn du sie richtig einstellst, finde ich das völlig in Ordnung.
Ich hätte da kein Problem mit.

LG und viel Erfolg, griinsekatze

Beitrag von kathrincat 26.03.10 - 09:36 Uhr

auf keine fall würde ich das machen.

Beitrag von blucki 26.03.10 - 09:37 Uhr

hallo neddie,

ich würde das etwas geschickter machen. überleg dir doch mal, was sie außer putzen noch machen könnte, um dich zu entlasten. die mama als putzfrau anstellen finde ich nämlich nicht schön. lass sie doch einfach in allen bereichen was tun. arbeite sie im hotel ein und putze dein bad oder deine bäder daheim lieber selbst. ich fände es erniedrigend, wenn die mutter das gegen geld machen würde.

oder mach einen plan, auf dem alle wöchentlichen aufgaben aufgelistet sind. und dann setz dich mit ihr zusammen und ihr teilt euch das auf und du bietest ihr dafür eine anstellung an.

lg
anja

Beitrag von beco. 26.03.10 - 09:50 Uhr

Nein, ich würde es nicht tun.
Ich würde mich schämen meine Mutter für mich Putzen zulassen.

Also ICH würde es nicht machen!

Beitrag von petra1982 26.03.10 - 09:59 Uhr

Hast du Sie denn gefragt wie sie das findet? Wenn sie es gut findet wieso nicht?

Beitrag von nightwitch 26.03.10 - 10:03 Uhr

Hallo,

ja ich würde es machen, wenn meine Mutter das okay finden würde.

Wenn sie uns mal besucht, dann hilft sie mir auch schon mal im Haushalt und sagt wirklich fast wortwörtlich für mich "lass mich das machen, entspann dich etwas, ich mach das schon".

Sie hat wirklich kein Problem damit und macht es laut ihren Aussagen sogar gerne #gruebel#schein

Allerdings wäre das bei uns auch wohl eher die Kombi: Kinder hüten und nebenbei ein wenig Haushalt machen :-)

Gruß
Sandra

Beitrag von katja.lev 26.03.10 - 10:24 Uhr

Hi,

ich habe seit drei Jahren meine Tante als Putzfrau eingestellt.
Und es klappt super.

Liebe Grüße

Katja

Beitrag von metalmom 26.03.10 - 10:38 Uhr

Nein, würde ich nicht.
Eine "normale" Putzfrau hält einem den Dreck wenigstens nicht ständig unter die Nase. Die macht ihren Job und gut ist.

Beitrag von xyz74 26.03.10 - 11:09 Uhr

Schwierige Situation.

Meine Mutter hilft mir auch viel im Haushalt wenn sie hier ist.
Ich bin dafür sehr dankbar.
Allerdings weiß ich, dass sie niemals von mri GEld annehmen würde.
Sie hat auch nur eine kleine Rente und irgendwelche Luxussachen sind nicht drinn.
Daher mache ich das eher so, dass ich Sachen bezahle, die sie sichso nicht leisten könnte,von denen ich aber weiß, dass sie das mag.
zb irgendwelche Gesichtscreme, Besuch beim Friseur (Gutschein),
Sportverein (ich bezahle den Jahresbeitrag) oder Gutscheine für Massagen etc.
Vielleicht ist das eher eine Lösung für Dich/Euch.
Klär aber diplomatisch erstmal ab ob Deine Mutter überhaupt Interesse hat überhaupt mitzuhelfen.

Beitrag von tauchmaus01 26.03.10 - 11:11 Uhr

Ich würde es machen.
Erstens hast Du wen im Haus dem Du vertrauen kannst, keine Fremde.
Dann hat sie wieder eine Aufgabe bei der sie noch etwas verdient und vielleicht freut sie sich ja sogar es Euch schön zu machen.

Verstehe auch nicht warum man sich schämen sollte wenn einem die Mutter im Haushalt gegen Bezahlung hilft. Klar, wenn man selber daheim ist, dann wäre das komisch. Aber Du hast ja einen Fulltime-Job.

Frag sie doch einfach ob sie Lust hätte.....

Mona

Beitrag von berry26 26.03.10 - 11:14 Uhr

Niemals würde ich das machen. Meine Mutter würde zum Schluß noch rumschnüffeln oder sich in irgendwelche Privatangelegenheiten einmischen. Gut wir haben jetzt nicht wirklich was zu verbergen aber ich würde mich da nicht wohlfühlen.

LG

Judith

Beitrag von coconutkiss169 26.03.10 - 11:19 Uhr

Im Hotel als offizielle Angestellte/Aushilfe gegen Bezahlung fände ich ok.

Im privaten Haushalt gegen Geld nur eine "richtige" Putzfrau. Zu Hause hilft eine Mutter nicht für Geld, sondern weil sie ihrem Kind einen Gefallen tun möchte.

Liebe Grüße und einen schönen Tag #sonne!

Beitrag von nadinsche77 26.03.10 - 13:25 Uhr

Hallo Neddie,

hm.... schwierige Frage.

Meine Mama passt einmal pro Woche auf meine Kleine auf, wenn ich arbeite. Also quasi als Tagesmutter-Ersatz. Wir haben anfangs ganz offen darüber geredet, ob sie etwas dafür möchte. Hat sie entrüstet abgelehnt, weil sie es ja gerne macht. Ich schenke ihr jetzt ab und zu etwas, von dem ich weiß, dass sie es gerne hätte, sich aber nicht kauft.

Aber nun ist Enkel hüten und putzen ja nicht das gleiche. Und meiner Mama geht's finanziell auch gut.

Ich glaube, ich würde sie dann eher im Hotel einstellen. Könnt ihr nicht einfach ganz offen und zwanglos drüber reden?

LG
Nadine

Beitrag von jans_braut 26.03.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

ich würde ihr eher einen rentenverträglichen Job in deinem Hotel anbieten. Vielleicht auch Aufgaben wie Frühstück für die Gäste zubereiten/anbieten.
Und sie nicht als deine Angestellte, sondern als deine Partnerin (obwohl du sie bezahlst) ansehen.

Die Entlastung im Hotel würde ich dann für meinen eigenen Haushalt verwenden.

Gruss

Beitrag von 1familie 26.03.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

nein, ich würde meine Mutter nicht putzen lassen.

Wenn es mir und meiner Familie gut geht, dann würde ich meine Mutter einfach so finanziell unterstützen, wenn sie es nötig hat!
Meine Mutter hat für uns früher schon sehr viel getan und warum soll ich dann nicht auch was für sie tun!

Gruss

Beitrag von maggelan 26.03.10 - 14:33 Uhr

Das kommt doch ganz auf euer Verhältnis an.

Habt ihr ein entspanntes Verhältnis?
Kannst du ihr Vertrauen?

Das sind für mich schon 2 wichtge Punkte und wenn die stimmen, währe das doch optimal für beide Seiten. Vorausgesetzt die Bezahlung stimmt *g*

Einfach ansprechen das du eine Putzfrau einstellen möchtest, aber das Vertrauen in fremde Personen setzen ist nicht ganz einfach, Ob sie sich etwas zu ihrer Rente hinzuverdienen möchte.
Finde ich eigentlich ganz gut. Umgekehrt läufts doch auch, das Kinder bei den Eltern putzen, warum also nicht auch in der Konstellation?

Beitrag von rickomata25 26.03.10 - 19:17 Uhr

Hi,

ich persönlich würde das nie und nimmer wollen, daß meine Mutter bei mir zuhause zusammenräumt.