wenig essen = kleines Baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muemmel78 26.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo Ihr lieben Mitkugelbäuche,

ich hab da mal eine Frage. Ich war gestern beim 3. Screnning, wobei festgestellt wurde, dass die Maus zu klein ist. ET würde sich um 12 Tage verschieben. War ziemlich deprimiert, auch wenn der Doc meinte, dass ich mir keine Sorgen machen muss, wir müssen es einfach beobachten und kontrollieren. CTG war in Ordnung und die Maus scheint auch gut versorgt zu werden. Hat alles abgecheckt. Stress hab ich auch keinen. Ich bezeichne mich eher als die faulste Schwangere überhaupt. Trotzdem soll ich alles "gesellschaftlichen Verpflichtungen" absagen und brüten.

Kann geringes Wachstum des Kindes eigentlich auch damit zusammenhängen, dass ich vielleicht zu wenig esse. Hab die letzten Tage öfter mal das Abendessen weggelassen, weil ich mich einfach zu voll gefühlt habe. In den letzten 3 Wochen hab ich auch gerade mal 600 g zugenommen. Ich ernähre mich eigentlich ganz gesund - behaupte ich zumindest - gern auch mal Süßkram, aber in normalen Dosen.

Habt ihr Erfahrungen damit? Hab leider irgendwie vergessen, den Doc zu fragen #klatsch Er sprach immer nur von Stress, aber den hab ich eigentlich gar nicht#kratz

Ich danke euch schonmal für Antworten#danke

LG Mümmel

Beitrag von nayita 26.03.10 - 09:38 Uhr

Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Das Kind nimmt sich was es brauch, d.h. wenn dann müssten die Mangelerscheinungen eher bei dir anfangen.

Ich denke man sollte seinem Körper vertrauen, der verlangt was er braucht.

Und wenn dein FA sagt keine Panik dann vertrau ihm! Wachsen ja nicht alle Babies gleich und vielleicht hast du bzw. dein Krümel ja in den nächsten Wochen einen Wachstumsschub...

Beitrag von m_sam 26.03.10 - 09:41 Uhr

Das Kind nimmt sich, was es braucht. Ansonsten würde ich nicht hier sitzen und Dir antworten.
Meiner Mutter ging es in der Schwangerschaft mit mir so schlecht, dass ein später Abbruch in Erwägung gezogen wurde. Sie hat am Ende der 40. SSW weniger gewogen, als davor! Trotzdem hatte ich normale 49 cm und wog etwas über 3000g.

Meine zweite Tochter ist so ein "Diät-Baby" wegen SS-Diabetes. Da habe ich wirklich 8 Wochen nur Hunger gehabt, weil ich kaum was essen konnte, ohne dass der Blutzucker zu hoch war. Auch sie hatte normale 3150g, wenn auch nur 47 cm - aber die kleine Körpergröße liegt in der Familie (bin auch nur 1,56 m). Aber vom Gewicht her war sie völlig in Ordnung.
Auch der Kleine jetzt wird von der Körpergröße ein völlig zeitgerechtes Kind sein.

LG Samy (ET-20)+ 2 Mädels

Beitrag von mami71 26.03.10 - 09:43 Uhr

Hallo,
die babys haben unterschiedliche Wachstumsphasen.
Es kann gut sein, das Deine maus beim nächsten Arztbesuch schon wieder aufgeholt hat.

Wenn sonst alles ok ist, dann brauchst Du Dir sicherlich keine Sorgen machen.

Bei 2 meiner Kinder wurde mein ET auch 14 tage zurückgesetzt.
Das hing bei mir aber auch mit den Eisprung zusammen.

Vom zu wenig essen kann ich mir persönlich nicht vorstellen, das Dein Baby zu klein ist, denn die Würmchen holen sich was sie brauchen.

Ich habe auch am anfang der ss fast gar nichts über Wochen esen können und meine Kleine ist trotzdem normal weiter gewachsen.

LG
Jana

Beitrag von locke02 26.03.10 - 09:43 Uhr

Guten morgen,

an deinem Eßverhalten liegt es nicht, das die kleine "zierlich" ist.

Meine wird auch wieder, wie die große ne "zierliche" so wie die Ärzte sagen.
Bei der großen habe ich wenig zugenommen, wenig (also wie sonst auch ) gegessen und diesmal fütter ich wie n Scheundrescher, einfach alles worauf ich Hunger habe, habe auch gut zugenommen und trotzdem ein leichtes Kind.
Solange die Versorgung gut ist und die Ärzt zufrieden sind, versuche dir keine Sorgen zu machen.

Alles liebe.....

Beitrag von muemmel78 26.03.10 - 09:59 Uhr

Ganz lieben Dank an Euch! Ich werd versuchen, mir keine Sorgen zu machen, auch wenns schwer fällt.

Ich wünsch euch alles gute!