???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maraike30 26.03.10 - 09:38 Uhr

Hi Mädels,

ich habe mal eine Frage, die ich selbst mir nicht beantworten kann.

Ist es pädagogisch Sinnvoll sein Kind ständig nach zu machen?? Wenn es schreit etc?? Ich kenne jmd die macht das ständig und ich kann da echt nur den Kopf schütteln.

Bin auf eure Antworten gespannt.

Lg

Beitrag von caskara 26.03.10 - 09:46 Uhr

Hi,

also ich mache unsere Maus auch nach wenn sie brabbelt.
Sie findet es total toll und unterhält sich auch lange mit mir.
Das allerdings den ganzen Tag zu machen wäre mir eindeutig zu anstrengend.


Dein Kind hat übrigens den falschen Schnuller.#cool

Gruß Caskara

Beitrag von babygirlalicia 26.03.10 - 09:47 Uhr

also ich halte es demütigend für das kind.

aber kommt drauf an was , wenn meine kleine dadada macht mach ich mit. aber das ist ja was anderes als mit zu schrein.


lg

Beitrag von zubbeline 26.03.10 - 09:48 Uhr

was heißt ständig?

Bei größeren Kindern kann das schonmal Wunder wirken, wenn sie dann sehen, wie unpassend ihre Reaktion war, aber bei Babies?
Ich weiß zumindest auch einige, die das bereits so versucht haben und damit Erfolg hatten.

Ich kann mich auch daran erinnern, daß wir mit unseren Eltern häufiger Rollentausch gespielt haben. Da hat man auf beiden Seiten schon etwas bei gelernt, weil man sein eigenes Verhalten mal von aussen betrachten konnte.

Ob das nun irgendwie erwiesen pädagogisch wertvoll ist, weiß ich nicht, hat aber immer ne riesen Gaudi gemacht, aber wie gesagt, das war im Kiga-Alter und nicht als Baby.
Bei einem Baby halte ich das für blödsinnig. Ein Baby guckt ja erstmal bei den anderen ab. Wenn ich immer mit quengel und schrei, brüllt das bestimmt mit 18 noch, wenn es Hunger hat#rofl

Beitrag von schnabel2009 26.03.10 - 09:48 Uhr

Wenn er schreit mache ich ihn nicht nach (reicht ja auch wenn einer brüllt *gg*)
Aber wenn er brabbelt, dann brabbel ich zurück und er freut sich richtig.
Natürlich rede ich auch normal mit ihm, ist ja auch wichtig für die Sprache, aber das Verhalten der Baby zu reflektieren soll sogar wichtig sein für Babys Entwicklung.

LG schnabel

Beitrag von jackie-33 26.03.10 - 09:51 Uhr

hi,

was ich ab und zu mache ist seine laute nachmachen (neben normalem kommunzieren mit ihm). hab gelesen dass wenn man alles nachmacht, also die laute des babies wiederholt dann ist das eine art spiegel für das baby und es lernt sich besser kennen. aber schreien würd ich nicht nachmachen #kratz

liebe grüsse
jackie

Beitrag von canadia.und.baby. 26.03.10 - 09:56 Uhr

jedem das seine oder?