Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mel130180 26.03.10 - 10:33 Uhr

Guten Morgen,

derzeit hat meine Tochter eine Phase, dass ich kurz davor bin mir die Haare auszureissen.

Sie hat zu allem einen Kommentar (den sie natürlich von mir auch immer bestätigt haben möchte), es wird alles hinterfragt (auch wenn man ein und dieselbe Sache vorher schon mehrfach beantwortet hat), und sie diskutiert mit mir. Ernsthaft, sie wird im Juni 3 Jahre alt und die Bäbbel steht nur still wenn sie schläft. Außenstehende finden das ja süß und pfiffig, aber manchmal möchte ich ihr echt sagen, sie soll doch mal für 2 Minuten die Klappe halten (was ich natürlich nicht mache). Von meinem Mann und mir hat sie das definitiv nicht, wir sind beide eher still.

Bin ich die einzige, die ein so verbal veranlagtes Kind hat? Vermutlich nicht, aber wollte das mal loswerden, bevor ich den Knebel raushole (nein, nur Spaß).

LG
Mel

Beitrag von naykab 26.03.10 - 10:41 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Wie witzig!

Genauso war mein Großer auch! Halt ..... nein ... er ist immer noch so! Und er ist inzwischen 7 Jahre alt! Ich muss ihn ziemlich oft bremsen, vor allem wenn er mal wieder denkt, dass er genauso viel zu sagen hat wie ich oder er mir sagt, dass ich bitte seinen Bruder festhalten soll, weil er angst hat, dass er hinfallen und sich weh tun könnte!!!!! #schock

vg
naykab

Beitrag von metalmom 26.03.10 - 10:41 Uhr

Hi!
Meine Tochter ist jetzt vier und seit sie sprechen kann, hört sie damit nicht mehr auf.
Den ganzen Tag bla bla bla bla. Es ist ihr schnuppe ob man gerade ein Buch liest oder Musik hört oder einen Film guckt, sie labert und labert. #bla
Also bei meiner Tochter ist das keine Phase. Sie IST nunmal so.
Viel Spass noch!
LG,
Sandra

Beitrag von ivik 26.03.10 - 11:05 Uhr

Seit meine Tochter sprechen kann, ist das bei ihr auch so. Ich such auch manchmal den Knopf zum Ausschalten.
Sie ist eigentlich nur ruhig, wenn es ihr nicht so gut geht (wie im Moment leider).
Dabei redet sie so grammatikalisch perfekt, dass sie damit auch schon mal die Erzieher in der Krippe überrumpelt hat. "K. geh doch mal bitte und hol mir meinen Nuckel.". Die Erzieherin ist auch prompt losgedackelt, erzählte sie. Da war Hannah gerade knapp über zwei. #rofl

lg ivik

Beitrag von knutschka 26.03.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

Heli wird im September 3 und bei uns ist genauso. Egal, was man sagt, es wird mit einem "Warum?" kommentiert.

Und weißt du was, ich habe ihr wirklich schon hin und wieder gesagt, sie soll mal für 2 Minuten ruhig sein - wirklich geholfen hat es aber nicht... ;-) Ich finde das auch nicht schlimm.

Klar ist es toll, dass sie soviel wissen möchte, aber viele Dinge die sie wissen möchte kann man einfach nicht erklären... Z. B. Warum ist das ein Hase? Na eben, weil es so ist... Das scheint sie ziemlich oft von uns zu hören zu bekommen, denn wenn sie mal keinen Grund weiß, ist das ihre Standardantwort...

Mich stört eigentlich weniger, dass sie den ganzen Tag am Quatschen ist, sondern vielmehr, dass sie so merkwürdige Fragen stellt, auf die man ihr einfach keine zufriedenstellende Antwort geben kann. Das weiß sie natürlich nicht, deswegen bin ich ihr auch nicht irgendwie böse - nur eben manchmal leicht genervt... Es ist ja schön zu sehen, wie sie alles aufsaugt unter hinter allem und jedem einen Grund erkennen will - aber eben auch anstrengend.

LG Berna

Beitrag von annek1981 26.03.10 - 12:04 Uhr

Huhu,

ich hab 2 davon hier und ich bin ehrlich gesagt froh, wenn abends um 20 Uhr dann Ruhe im Kinderzimmer ist. Es ist manchmal schon anstrengend, weil sie dann auch grundsätzlich gleichzeitig was erzählen wollen ...

lg

Beitrag von dany2410 26.03.10 - 12:24 Uhr

hallo,

nein haha leon ist gerade 2 geworden (im Dezember) und es geht den ganzen tag so.....

mittlerweilen macht er etwas wo ich sage er solle es nicht tun... sage ich nichts kommt er und sagt " mama sag hör auf!! " #rofl

wir gehen zum kinderturnen da sind alle älter als er aber der einzige der redet ist er!!! wenn er wo unten durch klettern soll... sagt er " nein da hau ich mir ja den kopf ana"

und er geht zu jedem Fremden hin und fragt " wer bist denn du? "

lg Dany

Beitrag von arvid-2007 26.03.10 - 12:29 Uhr

hihi,

klingt fast wie mein Kleiner Krümel... sabbel, sabbel, sabbel!

Er kommentiert auch alles und wehe man hört ihm nicht zu oder antwortet nicht #zitter

Allerdings fragt er (noch) nicht Warum sondern: Was is das? und Was is denn hier los? #rofl

Ich fürchte allerdings das hat er von mir... #schein Wir sabbeln uns dann auch immer schön gegenseitig voll. Aber irgendwann is auch echt mal gut!

Wenn er abends einschläft, hab ich meine Worte an manchen Tagen auch wirklich allle verbraucht!

Aber eigentlich machts ja auch viel mehr Spaß mit so kleinen Kommunikationsgenies;-)

LG Alex

Beitrag von alinashayenne 26.03.10 - 13:30 Uhr

;-) Das kann wirklich manchmal anstrengend sein. Aber deine Kleine ist sicherlich sehr clever, - es ist echt wichtig für Kinder viel zu fragen und zu kommentieren. Dadurch werden sie erst richtig schlau:-D

Beitrag von gingerbun 26.03.10 - 13:39 Uhr

Hallo,
ich seh das Problem nicht. Unser Tochter fragt uns auch Löcher in den Bauch, sie erklärt uns die Welt. Es ist einfach nur herrlich. Mir doch Wurst ob ich es schon 5mal erzählt habe.. Ich bin dankbar für ein aufgewecktes wissbegieriges Kind.
Alles Gute!
Britta