13 Monate und Milch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nudelsalat 26.03.10 - 10:55 Uhr

Hallo Zusammen!

Seitdem ich Ida abgestillt habe (etwa mit 10-11 Monaten komplett), trinkt sie auch keine Fläschchenmilch mehr.Die hat sie ganz rigoros verweigert.
War aber auch kein Problem, da sie morgens und abend ihren Milchbrei bekommt.
So, den mag sie jetzt aber auch überhaupt nicht mehr. Sie will halt lieber ein Butterbrot essen.

Was soll ich machen? Ich denke, die Milch ist wichtig!
Wie soll ich ihr Milch anbieten? Kann ich eigentlich in dem Alter auch Kuhmilch geben, oder soll ich bei Folgemilch bleiben? Soll ich versuchen, diese im Fläschchen anzubieten, in der Trinklernflasche, im Becher??? Wie macht ihr es?

Bin für jeden Tipp dankbar!

Danke!
Katrin

Beitrag von schmuse81 26.03.10 - 10:59 Uhr

Hallo Katrin :-)

Schön, Dich mal wieder zu Lesen ;-)

Also bei Finja ist es so, dass sie Quark/Joghurt liebt - bekommt sie bei der Tagesmutti meist. Sie bereitet den selbst zu, also Quark / Joghurt mit frischen Früchen püriert.
Oder aber auf's Brot Käse.

So hat Finja ihren Michanteil eben in anderer Form :-)

Ach ja, ab und zu versuch ich Vollmilch - dann aber aus'm Becher oder Glas - probiert sie mal, schmeckt ihr aber nicht wirklich....schmeckt meist besser, wenn Mama auch aus dem selben Glas/Becher trinkt ;-)

Geht's Euch sonst gut?

Liebe Grüße

Beitrag von nudelsalat 26.03.10 - 11:07 Uhr

Hi Ulli!!

Ja, das ist ja wirklich lange her, dass wir zum letzten Mal Kontakt hatten!

Meinst du, dass Quark und Joghurt reicht? Das mag Ida jedenfalls supergern.
Ich werd auch mal probieren, ihr nen Schluck von meiner Milch anzubieten. Mal schauen, ob sie es mag.

Bei uns ist ansonsten grad alles durchwachsen. Umzug, Arbeiten, leider Gottes ein Todesfall:-(

Aber mit Ida ist alles super. So ein kleiner Wurm krempelt das ganze Leben um und bereitet so viel Freude und Liebe, dass man es manchmal gar nicht fassen kann#verliebt

Wie geht es euch?

Danke für den Tipp.

Katrin

Beitrag von maikiki31 26.03.10 - 11:01 Uhr

hey,

du brauchst in dem alter keine Folgemilch mehr! Das hat mir meine Hebi und auch der Kiarzt gesagt.

Du kannst auch mit Kuhmilch anfangen, aber mit 1,5%, denn bei 3,5% ist noch zuviel Eiweiss drin.

Achte ev. nur darauf das du auch FRISCHE Milch kaufst, die nur 5 Tage haltbar ist. gibt es nur in normalen supermärkten. alid und Lidl haben keine frische mehr, die sind alle länger haltbar gemacht und halten 2 bis 3 Wochen.

LG Maike

Beitrag von nudelsalat 26.03.10 - 11:10 Uhr

Hallo Maike!

Danke für deine Antwort. Gut zu wissen, dass Kuhmilch nun auch okay ist.
Aber warum sollte es die sein, die nur 5 Tage haltbar ist? Ist die andere denn schlechter? Wird da denn allgemein von abgeraten? Oder ist das geschmacksssache?

LG, Katrin

Beitrag von mauz87 26.03.10 - 11:20 Uhr

Quatsch kannst auch die H-Milch nehmen.

Das ist Ansichtssache.Ich kaufe keine Frischmiclh weil Sie zu schnell verdirbt.Und 1,5 % Milch gibt es bei uns auch keine die mag Sie nicht. Also 3,5% H-Vollmilch =)...

Fertig aus die Maus.

Billig und dennoch gesund auch wenn andere sagen NEEEIIIIIN keine H-Milch Kappes...

lG

Beitrag von maikiki31 26.03.10 - 11:22 Uhr

ich glaube das ist geschmackssache und ich finde frische milch ist halt milch...

alles andere ist für mich verändert... schau mal... die normale milch im supermarkt ist die ESL Milch...

Frischmilch -
"traditionell hergestellt" Pasteurisierung 72–75 °C meist 15 bis 30 Sekunden ca. 10% gekühlt, ungeöffnet 6–10 Tage
geöffnet 2-4 Tage

ESL-Milch (extended shelf life)
"Frischmilch - länger haltbar" Pasteurisierung 123–127 °C oder
Trennung von Rahm und Magermilch
Mikrofiltrierung der Magermilch
Rahm 72-75 °C erhitzen und
wieder vermischen . ca. 20–30 % gekühlt, ungeöffnet ca. 3 Wochen haltbar
geöffnet 2-4 Tage


H-Milch
(Ultrahocherhitzte Milch) Ultrahocherhitzung
135–150 °C mind. 2 Sek
meist 4 Sek. ca. 20–100 % ungekühlt mindestens 6-8 Wochen

LG Maike

Beitrag von mrs-winchester 26.03.10 - 11:04 Uhr

Hallo Katrin!

Kuhmilch kannst Du problemlos anbieten, bis zu 300 ml am Tag sind vertretbar.

Und meiner Ansicht nach ist es doch eigentlich schön, wenn Deine Maus Butterbrot essen möchte? Sie wird groß! ;-)

Joshua bekommt morgens Griesbrei mit Obst. Den Brei mache ich aus zwei Teilen Milch und Wasser (100ml Milch, 100ml Wasser), damit er nicht und vor dem Schlafen gehen bekommt er ca. 150 - 200 ml Kuhmilch mümmelgerecht im Fläschchen.

Du kannst ihr ja mal warme Kuhmilch anbieten und schauen, wie sie reagiert. Ist ja schon ein ganz anderer Geschmack als Pre oder 1er. Im Fläschchen vor dem Zubettgehen oder in der Tasse zum Frühstück.

Ich zum Beispiel biete Milch nicht aus der Trinklernflasche an, weil ich Milch und Wasser, das er tagsüber trinkt, trennen möchte. Er soll so lernen, dass man gegen Durst Wasser trinkt und Milch eher ein Schmankerl ist.

Hoffe, ich konnte Dir helfen?

Alles Liebe
Babs + Joshua (*14.02.2009)

Beitrag von nudelsalat 26.03.10 - 11:15 Uhr

Hallo Babs!

Ja, ich finde es auch schön, dass Ida nun lieber Butterbrot essen möchte. Naja, bis auf die Sache, dass ich denke, dass die Milch wichtig ist und ich sie irgendwie intus kriegen muss#gruebel

Du hast Recht. Gegen Durst hilft Wasser und Milch ist eine Mahlzeit. Den Unterschied will ich auch bewahren. Deshalb leuchtet es auch ein, dass in die Trinklernflasche keine Milch gehört.#aha Danke für den Tipp. Hatte ich so noch gar nicht drüber nachgedacht.

Ich werds mal heute abend mit warmer Milch probieren.

Danke für deine Antwort. Ja, du konntest mir helfen:-D

LG, Katrin

Beitrag von dani.m. 26.03.10 - 11:22 Uhr

Wenn sie die Folgemilch verweigert, würde ich ihr die Kuhmilch anbieten. War bei meinem Großen in dem Alter so, der hat sie dann problemlos getrunken. Egal ob aus der Flasche oder dem Becher. Die Kleine macht genau das Gegenteil, sie verweigert Kuhmilch aus der Tasse oder Flasche und besteht auf Folgemilch #augen