Brauch mal Rat - Tochter 2. Klasse

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von hexe67 26.03.10 - 10:57 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist 8 Jahre alt und geht in die zweite Klasse. Sie ist aufgeweckt und hat Power, versteht auch Dinge sehr schnell. Es gibt in keinem Bereich Verständnisprobleme, allerdings: sie ist sehr leicht ablenkbar, sehr sensibel, nimmt alles auf wie ein Schwamm (vor allem Emotionen der Mitschüler) und hat aufgrund dieser Ablenkbarkeit Probleme, zügig zu arbeiten. Das war in der ersten Klasse schon so, ungünstigerweise haben sie in der zweiten Klasse eine neue Lehrerin bekommen und da hat sich die Problematik zunächst verschlimmert. Die neue Lehrerin sprach mich an, meinte, dies habe aber nichts mit ihren Leistungen zu tun, die seien ja gut, aber auf lange Sicht sollte ich das im Auge behalten. - Habe ich auch gemacht, und vor den Weihnachtsferien war alles in Butter, im Halbjahresgespräch hiess es, sie sei auf einem guten Weg, könnte noch schneller werden, aber es habe sich gebessert. -- Im neuen Jahr dann plötzlich der Einbruch: die Lehrerin kam auf mich zu, es sei wieder ganz schlimm, sie würde im Unterricht oft nicht mit den gestellten Aufgaben fertig, ein Tempocheck in Deutsch war die Katastrophe. Allerdings: ein in dieser Zeit geschriebenes Diktat war super (0 Fehler), auch bei Mathe war alles soweit ok. Meine Tochter bekam aber diese ganze Diskussion mit, von wegen sie sei zu langsam etc., und das hat sie total verunsichert. Ich habe dann mit der Lehrerin vereinbart, den Druck rauszunehmen (den sie ihr offenbar im Unterricht ständig machte), und statt dessen mit Belohnungssystem zu arbeiten. Dies war ein voller Erfolg. -- Jetzt aber kommt's: sie wurde zwar insgesamt schneller, aber in ihrem bisher besten Bereich, den Diktakten (die ersten drei Diktate der 2. Klasse je 0 Fehler), haute sie jetzt zweimal nacheinander 8 Fehler rein (Note 5). Exakt ab dem Moment, wo Noten unter den Arbeiten stehen (gab's im ersten Halbjahr nicht). An den Diktaten konnte man sehen, dass sie total unter Stress stand, das Schriftbild war verwaschen, sie vergass Buchstaben oder schrieb Worte doppelt. Ganz anders als vorher, ich verstehe das nicht! Zu Hause üben wir die Texte, sie schreibt sie immer fehlerfrei. Sie ist schon ganz verwzweifelt. Die Lehrerin macht unglaublich viel Druck, hatte vorher immer 3./4. Klassen. Ich habe Angst, dass meine Tochter jetzt eine regelrechte Blockade entwickelt, dabei ist Sprache ihre Stärke, sie bekommt allerorten bestätigt (auch von den Lehrkräften), dass sie einen Superwortschatz hat und sich sehr gut ausdrücken kann etc.

Kennt das jemand? Was können wir noch tun?

Danke und liebe Grüße,
hexe

Beitrag von collness 26.03.10 - 14:05 Uhr

Hallo, ...

Das kommt von den Noten!!!! Ich kenne das. Mein Sohn ist auch 2. Klasse. Ist der 2. beste in der Klasse. Jetzt hatten die nen Test geschrieben in Mathe und da hatte er 4 Fehler, also ne 2.... er war Stolz, aber fragte auch gleich, ob das jetzt immer so sei mit Noten. .... Ich bejate und meinte, auch wenn mal ne schlechtere käm, wäre nicht schlimm.....

Ich denke mal, dadurch das deine Tochter das Gespräch mitbekommen hat, und noch zusätzlich Noten gegeben werden, setzt sie sich selbst unter Druck! Sie will es schaffen, und meint es schaffen zu müssen... und dann noch der Druck der Lehrerin...ich glaube, das ist zu viel.... Deine kleine tut mir leid!
Denn da sie beim üben keine Fehler hat, die Texte kennt usw. liegt das an dem Stress in der Schule..
Kann sie nicht die Klasse wechseln?

Ich würde nochmal ein Gespräch mit der Lehrerin machen und mit ihr ne Lösung suchen... denn auf langer Sicht wird deine Tochter abbauen, den Spaß an der Schule verlieren und dann kommen nur noch schlechte Noten.....
Die Lehrerin kann die kleinen nicht so wie die großen behandeln..... das geht nicht. Finde es schade, das die lehrerin das nicht selber bemerkt, und ein Gespräch mit dir sucht....!
Schade ist das.

Trotzdem, hoffe, das deine Tochter bald merkt, das Noten nicht alles sind... und Spaß in der Schule behält...

LG