neugeborenes beschäftigen????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stephskaja 26.03.10 - 11:01 Uhr

hallo ihr lieben

die frage ist mir etwas unangenehm, aber, ich weiß einfach nicht so genau, was meiner kleinen gefällt, wenn sie wach ist.

sie ist jetzt auf den tag genau 2 wochen alt. ihre wachphasen werden immer länger. naja und ich weiß einfach nicht genau, was ich dann alles mit ihr anstellen kann, um sie altersgemäß zu beschäftigen. sie kann ja noch nicht greifen oder weit gucken und eine richtige rückmeldung, was ihr gefällt bekomme ich ja auch noch nicht....

mindestens ein mal am tag gehen wir raus - im tragetuch spazieren, allerdings schläft sie dabei ja auch meistens... ich streichel und massiere sie gerne, aber für 1-2 stunden beschäftigt das auch nicht, sie wird dann recht schnell quängelig....

und... ganz blöde frage... ist es auch okay, wenn ich sie einfach in ihr bett lege, auch wenn sie wach ist? ich meine, wenn sie ruhig ist, ist das ein gutes zeichen dafür, dass sie beschäftigt genug ist, so dass ich hausarbeiten erledigen kann? ich versuche dann dabei ihr wenigstens etwas zu erzählen, weil ich so ein schlechtes gewissen habe sie einfach zu "parken".

die fragen sind mir sehr unangenehm, komme mir recht blöd vor, fast wie eine schlechte mutter, die nicht weiß, wie sie mit ihrem baby umgehen soll.... aber ich möchte sie halt weder unterfordern noch reizüberfluten......

danke im vorraus für eure hilfe :)
lg steph

Beitrag von kleiner-gruener-hase 26.03.10 - 11:05 Uhr

Du machst doch alles richtig, bleib cool. Mehr kannst du einfach nicht machen mit dem Zwerg, du wirst es merken wenn sie mehr Beschäftigung möchte und auch dann wirst du instinktiv wissen was du mit ihr machen kannst.

Und ja, du kannst sie bedenkenlos in ihr Bettchen legen wenn sie wach ist, solange sie nicht schreit ist alles bestens.

Beitrag von inkognito1810 26.03.10 - 11:06 Uhr

Wach im Bett liegen ist für das Neugeborene Beschäftigung. Es sieht Licht, Schatten, Formen, hört die normalen Geräusche, die man im haushalt macht, spürt das Bett.. Das ist schon ziemlich viel für so ein kleines Wesen.
Da musst du auch nicht unbedingt was erzählen,wenn ihr langweilig ist, fängt sie an zu quängeln.

Beschäftigung ist auch die Massage, oder einfach das Anschauen und mit ihr sprechen. Genauso kannst du ein kontrastreiches Bild vor sie stellen, was sie betrachten kann.

Zu viel ist eher weniger gut, denn zu viele Reize (die sie ja noch nicht filtern kann) überfordern sie und können dafür sorgen, dass sie unruhig wird und nicht einschlafen kann. Die Folge wäre dann Schreien und dass du sie nicht beruhigt bekommst.

Beitrag von jackie-33 26.03.10 - 11:10 Uhr

hi du,

mach dir keine sorgen, ich war anfangs auch unsicher. aber dein baby zeigt dir eigentlich eh ob es grad beschäftigung braucht oder nicht. mit 2 wochen reicht es wenn es einfach rumschauen kann und du dich mit ihr unterhaltest, sie streichelst und so. mein kleiner war extrem schnell überfordert anfangs.

er spielt erst jetzt so eine halbe stunde pro tag mit seinem spielbogen (er ist 3 monate)

lg

Beitrag von savaha 26.03.10 - 11:15 Uhr

Dir braucht nichts unangenehm sein - hier wurde niemand als Mutter geboren oder ein Schalter wurde mit der Geburt umgelegt. Alle haben das erst mit der Zeit gelernt. Manche schneller - andere langsamer (weobei ich zur letzteren Gruppe gehöre...)

Du machst das schon gut so, für Dein Kleines sind schon die Eindrücke allein durch Wachsein Beschäftigung. Du merkst schon, wenn es sich für was anderes interessiert!

LG, sarah

Beitrag von ephyriel 26.03.10 - 11:29 Uhr

wenn deine kleine wach und zufrieden ist, nimmt sie genug anreitze wahr die sie gerade beschäftigen. die lichtspiegelung an der wand, der geruch vom betti die geräusche die sie heute vieleicht hört, die sie gestern noch nicht bewusst wahr genommen hat...

du kannst dich in der zeit zu ihr legen und ausruhen wenn du eine anstrengende nacht bzw. zu wenig schlaf hattest aber genau so kannst du natürlich hausarbeit machen!

das wichtigste ist das du zu ihr gehst und sie lieb hast und tröstest, fütterst, streichelst, sanft mit ihr redest... wenn sie das muckeln an fängt und nicht erst wenn sie schon lauthals brüllt.
ich denke aber das du das ganz richtig machst!
verlass dich auf dein gefühl und auf das deiner kleinen maus.

herzlichen glückwunsch nachträglich und alles liebe

ephyriel mit madlen 18 wochen#verliebt

Beitrag von lachris 26.03.10 - 11:41 Uhr

Die Frage hab ich mir auch gestellt.

Meist lege ich sie wach in ihr Bettchen und spiele mit Ihren Händen. Sie wiederum umschließt dann meist meine Finger.

Nach einer Viertelstunde lass ich sie dann alleine.

Meist schaut sie dann noch einige Zeit die Zimmerdecke an, oder den Himmel, wenn sie aus dem Fenster schaut.

Irgendwann schläft sie dann ein.

Ich denke viel mehr außer Kuscheln und Streicheln kann man erst mal nicht machen. Sonst wären sie eher überfordert und können gar nicht mehr schlafen.

Kurse gehen ja auch meist erst ab 3 Monaten los.

VG lachris und Annika (1Monat)

Beitrag von taewaka 26.03.10 - 20:35 Uhr

von babys beschäftigen halte ich nicht besonders viel ... zumindest, wenn damit gemeint ist, sie zu fördern oder zu bespaßen o.ä.

babys wollen dabei sein, mittendrin und doch nicht der mittelpunkt.
warum packst du dir dein baby nicht auf den rücken (wenn noch zu früh, dann eben in zwei bis vier wochen) und machst dann deine hausarbeit.

aber mal ganz nebenbei dein baby ist zwei wochen, du bist noch im wochenbett, genieß doch einfach die zeit, leg dich zum baby und kuschel mit ihm.