Umfrage - Schreibweise

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von swety.k 26.03.10 - 11:58 Uhr

Hallo allerseits,

mal eine etwas andere Namensfrage. Denkt Ihr bei der Namenswahl auch an die Schreibweise der Namen? Ist es Euch wichtig, daß der Name leicht zu schreiben ist? Stört es Euch, wenn Euer Kind seinen Namen unter Umständen sein Leben lang buchstabieren muß?

Oder umgekehrt: Ich lese hier öfter Namen, von denen ich nicht weiß, wie sie gesprochen werden. Wie denkt Ihr darüber?

Ich persönlich habe mich bemüht, meinen Kindern Namen zu geben, die leicht zu schreiben sind und die man (hoffentlich) nicht ständig buchstabieren muß. Und wenn man die Namen liest, weiß man auch sofort, wie man sie spricht.

Meine Große heißt Luzia, wird aber leider öfter mal mit C statt mit Z geschrieben. Das stört mich schon manchmal. Allerdings war mir damals bei der Namenswahl absolut nicht bewußt, daß das passieren könnte. Nun ja, ändern läßt es sich ohnehin nicht. ;-) Die Kleine heißt Jule, damit gibt's überhaupt keine Probleme mit der Schreibweise und das finde ich schön.

Also, wie sind Eure Meinungen dazu?

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von muckel1204 26.03.10 - 12:08 Uhr

Ich glaube da denken die wenigsten dran. Meine Mutter auch nicht ;-)
Ich muss immer sagen " Carina mit C" meine Schwester wird ständig falsch ausgesprochen, sie heißt Janine, und zwar so ausgesprochen wie es dort steht, aber die meisten Leute sagen "Schanin" furchtbar, meine Schwägerin heißt Annekatrin, ja zusammen geschrieben, auch das führt oft zu Problemen.
So hat jeder sein Namenspaket zu tragen ;-)

Mein Kleiner wird z.B. immer mit C geschrieben, er heißt Jakob, mit K. Ach ja, was wäre das Leben ohne lange Erklärungen ;-)

LG Carina, mit C

Beitrag von mimi1410 26.03.10 - 12:10 Uhr

Hallo Carina,
witzig ich käm nie auf die Idee, Carina mit K zu schreiben - aber auch nicht, den franz Namen "Janine" so auszusprechen, wie er geschrieben wird. Woher stammt der Name so?
LG Mimi

Beitrag von juju277 26.03.10 - 13:28 Uhr

Hi,

Carina finde ich mit C und Jakob mit k die gängisten Schreibweisen.
Annekatrin kann ich anchvollziehen, dass man da öfter was zu sagen muss, es gibt sicher auch jede Menge Anne-Kat(h)rins.
Aber warum man Janine nicht französich aussprechen sollte sondern so wie es da steht verstehe ich leider überhaupt nicht #kratz. Da finde ich persönlich es schlimmer es eingedeutscht auszusprechen #gruebel.

LG juju

Beitrag von huddelduddeldei 26.03.10 - 15:23 Uhr

Ich bin auch eine Carina mit C :-D.

Aber meistens werde ich nach dem "mit C?" gefragt und bin dann nur eine Carina - kurze Pause - ja!

Meine Bauchmaus soll Felix heißen. Ich hoffe mal für ihn, dass er damit nie Probleme bekommen wird.

Beitrag von babe-nr.one 26.03.10 - 12:17 Uhr

hm, ich würde "luZia"(sieht irgendwie komisch aus#gruebel
ich würde es "luthia" schreiben....

Beitrag von swety.k 26.03.10 - 12:24 Uhr

Luthia? Hab ich noch nie gehört. Luzia ist ein relativ alter Name, die Oma meiner Großen hieß so. Luthia sieht blöd aus und klingt auch blöd, finde ich.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von babe-nr.one 26.03.10 - 14:00 Uhr

wird genauso ausgesprochen;-)

Beitrag von swety.k 26.03.10 - 14:05 Uhr

Mit englischem "tie-äitsch"? Und genauso ausgesprochen wie was?

Beitrag von babe-nr.one 26.03.10 - 14:14 Uhr

na, wie wird denn luzia auseprochen?-
luthia wird mit "thiiiääääitsch" gesprochen... klingt etwas weicher, als mit "z"....

Beitrag von summer3103 27.03.10 - 09:14 Uhr

Hi,

Luzia wird so ausgesprochen, wie es geschrieben wird - mit "z" - ziemlich einfach, also.

Der Namen Luthia (mit englischem th), ist mir bislang aber noch nicht untergekommen - die englische Form ist Lucy/ Lucie und wird mit scharfem "s" gesprochen, nicht mit "th".

Aber du meinst sicherlich die spanische Aussprache? Lebt Swety denn in Spanien? Oder warum sollte man den Namen in Deutschland spanisch aussprechen? In Deutschland wird er jedenfalls normalerweise mit "z" gesprochen - oder bist du selber Spanierin? ;)

LG

Summer

Beitrag von wasteline 26.03.10 - 21:56 Uhr

Und du meinst, dass der Name dann richtig ausgesprochen wird?

Beitrag von katjafloh 26.03.10 - 12:24 Uhr

Mir war hauptsächlich der Klang wichtig.
Die Schreibweise habe ich dann so gewählt, wie es auch ausgesprochen wird. Zum Bsp. bei meinem Sohn, der heißt Jannik. Da gibt es ja sooooo viele künstlich konstruierte Schreibweisen. Yannick, Yannic usw. Ich habe die gewählt, so wie es gesprochen wird und ich finde, es sieht so auch am schönsten aus.

LG Katja + Jannik & Elisa


Beitrag von katjafloh 26.03.10 - 12:26 Uhr

Also, nochmal zu Deiner Luzia. Habe ich gerade vergessen.

Wie wird sie denn ausgesprochen? Also, wenn sie Lusia ausgesprochen wird, dann würde ich sie auch mit c schreiben. Wenn sie aber mit z ausgesprochen wird, dann auch mit z.

Also:

Lucia = Lusia
Luzia = Lutzia

LG Katja

Beitrag von swety.k 26.03.10 - 12:49 Uhr

So ist es. Man spricht sie Lutzia. Also, so wie man es schreibt.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von disturrbia 26.03.10 - 15:10 Uhr

Nun, dein Argument ist nur teilweise stichhaltig: Natürlich ist Jannik die einfachste Schreibweise, aber auch Yannic oder Yannick spricht man gleich aus, also von wegen es so schreiben, wie man es ausspricht. Es ginge übrigens auch noch Jannick, was man so ausspricht.

Beitrag von kishali 26.03.10 - 12:33 Uhr

Servus!
Wir sind im moment auf der suche nach einem englischen/amerikanischen jungennamen, da wir einen amerik. nachnamen haben.

es ist für uns grad extrem schwierig einen geeigneten zu finden der:
1.leicht auszusprechen ist
2.eine klare schreibweise hat
3. nicht verhunzt werden kann.

uns gefällt *william* extrem gut, nur bei uns in franken wird es immer der WILLI sein, was ich einfach doof finde.

unser großer heißt JOHN, das dürfte eigentlich jeder wissen wies geschrieben wird :-)


glg

Beitrag von katjafloh 26.03.10 - 12:44 Uhr

Wie wäre es denn mit:

Milo
Mailo
Maik
Dan
Kenny
Ron
Otis
Steven

Finde die sehr schön und verhunzen kann man die auch nicht. Oder?

LG Katja

Beitrag von swety.k 26.03.10 - 12:50 Uhr

Maik?

#rofl

Beitrag von katjafloh 26.03.10 - 14:18 Uhr

Was gibt es denn bei Maik zu lachen? #kratz bzw. zu rofl´n.

Versteh ich jetzt nicht, deine Reaktion. Muß ich wohl auch nicht. Oder?

Beitrag von swety.k 26.03.10 - 14:23 Uhr

Na, es ging doch um englische bzw. amerikanische Namen. Und ein Engländer oder Amerikaner wird es mit ziemlicher Sicherheit "Mike" schreiben. "Maik" schreiben nur Deutsche.

Fröhliche Grüße von Swety

PS: Wie wär's denn gleich mit Meik? #rofl

Beitrag von katjafloh 26.03.10 - 14:33 Uhr

Es ging ja um eine eindeutige Aussprache des Namens, so daß ihn keiner verhunzen kann. Also bei Mike, kann man auch Mieke oder Mick sagen. Deshalb Maik. Weil man es genauso scheibt, wie spricht.

Lg Katja

Beitrag von kishali 27.03.10 - 00:18 Uhr

Seinen Sohn KENNY zu nennen, is meiner meinung nach ganz schön derb,
aber danke für deine vorschlage :-)

Beitrag von snoopygirl-2009 26.03.10 - 13:17 Uhr

Eine Mutter an unserer Schule hat ihren Sohn aus diesen Gründen Corey genannt, mehr als einfach, gibt trotzdem Leute die sprechens aus wie "Curry", also das Gewürz...#augen

Beitrag von yorkiejacky 26.03.10 - 16:42 Uhr

Ha, ich weiß, was du meinst!
Gerade in Franken werden soooo viele schöne Namen ordentlich verhunzt... da ist einfach das Problem mit T (das gibt es im fränkischen Alphabet nicht, genauso wenig wie P usw...) und manche Buchstaben werden da einfach bei der Aussprache 'verschluckt', so wird ganz schnell aus einem Martin ein 'Maddin' und aus einem Paul ein Baul, aus einem Marlon ein 'Malon' usw.

Hach ja, schee isses bei uns in frang'n! ;-)
Servus, die Jacky mit Nele inside (26.SSW)

  • 1
  • 2