Stillen und Antibiotika (Avalox)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kathi2509 26.03.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

ich habe eine schlimme Bronchitis mit reichlich bakteriellem Auswurf und meine Ärztin hat mir jetzt ein Antibiotika aufgeschrieben. (Avalox)
Jetzt darf ich 5 Tage nicht stillen. Pumpe ab.

Hab aber Angst das mein Sohn dann nicht mehr an die Brust will und noch mehr hab ich Angst vor dem Geschrei wenn er jetzt nicht mehr ran darf. Er ist halt noch sehr brustorientiert, gerade wenns ums trösten geht. Auch das Einschlafen wird sicher ne Katastrophe werden, denn bisher hab ich ihn immer in den Schlaf gestillt.

Habt ihr Erfahrungen damit? Wie haben sich Eure Kinder verhalten?

Er ist jetzt 1 Jahr, soll ich ihm stattdessen ne Flasche machen?

Mensch, ich bin so traurig. :-(

Hab auch schon bei www.embryotox.de geschaut, da steht das keine Schädigungen beim Säugling beobachtet wurden, würdet ihr dann weiterstillen? Vielleicht etwas weniger?

Freu mich auf Eure Antworten, Danke!

LG
Kathi

Beitrag von zwillinge2005 26.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo Kathi,

bei einer ambulant erworbenen Bronchitis ist AVALOX nicht das erste Mittel der Wahl.

Ich hätte Dir Amoxicillin oder ein Cephalosporin verschrieben.

Deine Ärztin soll bei Embryotox anrufen und v.a. Alter, Gewicht und Anzahl der gestillten Mahlzeiten angeben - wahrscheinlich werden die Dir zum Weiterstillen raten.

Dein Kind ist kein Neugeborenes mehr und wird auch nicht mehr voll und ausschliesslich gestillt. Umso mehr wirst Du Probleme mit dem plötzlichen Nichtstillen bekommen.

LG, Andrea

Beitrag von kathi2509 26.03.10 - 13:26 Uhr

Hallo Andrea,

Danke für deine Antwort!

Ich hab eine chronische Lungenkrankheit und da ist ja eine Bronchitis nicht gerade zum Spaßen. Wei´ß jetzt auch nicht mehr wieviele bzw. welche Antibiotika ich schon bekommen habe und auf welche ich evtl schon resistent bin.

Bin eigentlich auch etwas entäuscht, da meine Ärztin auf homöopatische Weise behandelt und ich deswegen extra zu ihr und nicht zu meiner Pulmologin gegangen bin.

Kann ja aber jetzt am Freitagnachmittag nicht mehr zu einem anderen Arzt gehen, die haben ja alle schon zu.

Bist du auch Ärztin?

Denke schon das Ben und auch ich große Probleme bekommen werden nicht mehr zu stillen.

LG
Kathi

Beitrag von zwillinge2005 26.03.10 - 19:58 Uhr

Hallo Kathi,

o.k., dann iegt Dein Fall natürlich deutlich anders - bei chron. Lungenerkrankungen und bereits verschiedenen Antibiotikagaben. Alle schon während der Stillzeit?

Versuch mal selber bei embryotox anzurufen und nimm beim nächsten Arztbesuch besser die Telefonumme von embryotox mit.

Homöopathie bei einer bakteriellen Bronchitis? .......

LG, Andrea

Beitrag von kathi2509 26.03.10 - 20:05 Uhr

Hallo,

nein, während der Stillzeit habe ich keine Antibiotika genommen. War auch gottseidank nicht krank.

Hab bei embryotox gelesen das sie für Laien in Stillfragen keine Auskunft geben können/dürfen.

Bin zu der homöop. Ärztin, weil ich dachte sie sucht mir auf jeden Fall ein stillfreundliches Antib. da meine Pulmologin dafür nicht so viel Verständnis hat.

Naja, hab mich jetzt nach einem Telefonat mit einer Stillberaterin im KH entschieden das Antibiotika zu nehmen und hoffe das ich hinterher weiterstillen kann.

Kannst du mir sagen wie lange das A. im Körper bleibt? 24 Std?

LG
Kathi

Beitrag von zwillinge2005 27.03.10 - 10:23 Uhr

Hallo Kathi,

d.h. Du hast Dich entschieden solnage Du das AB nimmst nicht zu stillen?

Moxifloxacin hat eine HWZ von 12h. Wie häufig nimmst Du das AB? 2xtgl.?

Dann würde ich persönlich kurz vor der nächsten Tabletteneinnahme stillen.

Oder Du stillst die gesamte Einnanhmedauer nicht - aber dann hast Du auch praktisch abgestillt - denn wenn ein einjähriges Kind 5 Tage nicht stillen konnte/durfte hat es höchstwahrscheinlich anschliessend das Interesse an der Brust verloren.

War zumindest bei meinen Zwillingen mit 13,5 Monaten so.

LG, Andrea

Beitrag von kathi2509 27.03.10 - 14:40 Uhr

Hallo Andrea,

danke erst mal für deine Mühe, mir zu antworten, hoffe ich nerve dich nicht.

Nehme das AB 1x tgl. Hab gestern 15.00 Uhr damit angefangen.

Hab zwischendrin abgepumpt, aber bei der Pumpe kommt gar nicht mehr viel.

heute früh 7.00 Uhr hab ich Ben wieder gestillt und jetzt werde ich ihn nochmal stillen bevor ich die nächste AB nehme.

Beobachte ihn auf jeden Fall. Ich hoffe das wir die 5 Tage so überstehen und das er weiter stillt.

Wäre schon sehr traurig, wenn es so plötzlich zu Ende wäre.

Was bedeutet das mit der HWZ? Das sich die Wirkung in 12 Std. halbiert hat?

LG
Kathi

Beitrag von zwillinge2005 27.03.10 - 17:31 Uhr

Hallo Kathi,

Die Plasmahalbwertszeit gibt an nach wievielen Stunden sich die Konzentration des Medikamentes im Plasma (Blutflüssigkeit) halbiert hat. Nicht die Wirkung.

Aber von Deinem Blut geht nur ein geringer Teil in die Muttermilch über.

Wünsche Dir gute Besserung und alles Gute

LG, Andrea

Beitrag von kathi2509 27.03.10 - 19:24 Uhr

Nochmals vielen herzlichen Dank für Deine Antworten!

LG
Kathi