"eine auf den hintern" wirklich ok?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wirklichok? 26.03.10 - 12:47 Uhr

Mein Sohn 1,5 Jahre hat im moment eine trotzphase.
wenn er etwas nicht bekommt, dann schreit er drauf los und das sehr oft in letzter zeit.
mein mann hat die dumme angewohntheit ihm dann einfach eine auf den hintern zu geben, oder auf die finger(auf die finger wenn er zB an etwas drangeht, wo er nicht dran soll).
ich habe regelmäßig streit mit meinem mann, weil ich kein schlagen an meinem kind möchte, egal ob "nur" einen klapps auf den po oder ein klapps auf die finger.
er ist immer sauer wenn ich etwas dagegen habe und meint, das er es nur durch einen klapps auf den po lernen kann.
ich finde es aber trotzdem nicht gut..
meint ihr, das ein klapps auf den po ok ist?
meint ihr das ich da überreagiere?
ich sage immer "nein" wenn er etwas nicht darf, aber mein mann meint das das nichts bringen würde und er dann nur erstrecht lauter anfängt zu brüllen.

Beitrag von xbienchenx 26.03.10 - 12:53 Uhr

Hau du doch mal deinem Mann eine auf dem Hinterkopf, wenn er nicht zuhört oder nicht verstanden hat....vll begreift er es ja dann.
Frag ihn doch mal, ob ihr das nicht untereinander einführen wollt....wenn schon denn schon
bekomm ich das kotzen wenn ich so was lese.

Beitrag von !!!!!!!!!!!!!!! 26.03.10 - 12:56 Uhr

Zeig ihn an das ist Körperverletzung.:-[

Beitrag von xbienchenx 26.03.10 - 13:33 Uhr

...klar, sie zeigt ihren eigenen Mann an...toller Ratschlag!

Beitrag von huddelduddeldei 26.03.10 - 16:58 Uhr

Ich bin auch kein Freund von "Klapse auf den Po!" Aber bis zur Körperverletzung ist es doch dann noch ein weiter Weg, oder meinst du nicht auch???

Beitrag von mamavonyannick 26.03.10 - 17:10 Uhr

Wann fängt Körperverletzung denn an? Bei einem blauen Fleck, einer blutenden Wunde? Und was ist mit der Seele eines Menschen?

vg, m.

Beitrag von huddelduddeldei 30.03.10 - 16:16 Uhr

Das kann man dann seelische Misshandlung nennen, denke ich (wobei es jetzt auch fraglich ist, ob hier der Klaps auf den Po auch schon drunter fällt...). Klar ist das Ermessenssache, aber ich würde Körperverletzung echt erst in den Mund nehmen, wenn es sich wirklich um blaue Flecken, Wunden, etc handelt...

Versteh mich nicht falsch: Ich denke auch, dass man ein Kind nicht verbal dazu anhalten kann nicht zu schlagen und zu hauen, weil man das nicht macht, dann aber selber zu klapsen... Aber mit Misshandlung in egal welcher Form hat das (noch) nichts zu tun. Lediglich, dass die Kinder lernen, sich körperlich durchzusetzen, was ja eigentlich nicht der Sinn einer Erziehung sein soll. Aber ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich seelischen Schaden davon genommen habe, nur weil ich ab und an mal einen Klaps auf den Po bekommen habe, wenn ich mich nicht benommen habe und Angst vor meinen Eltern habe ich auch nie gehabt.

Beitrag von willow19 27.03.10 - 11:30 Uhr

Mein Gott, man kann auch alles übertreiben.
Es ist logisch nicht in Ordnung, aber solche sinnfreien Sätze helfen da eben nicht.

Beitrag von wirklichok? 26.03.10 - 13:04 Uhr

es ist kein schlagen!
es ist eher ein klapps auf den po.

Beitrag von mamavonyannick 26.03.10 - 13:07 Uhr

Und, ändert das was an der Handlung? Ist es besser, z.B. jemanden langsam umzufahren (so mit 10 km/h) als mit 50 km/h? Und wie wird er eurem Kind beibringen, dass man andere nicht haut?

Fragen über Fragen#schein

Beitrag von wirklichok? 26.03.10 - 13:12 Uhr

das stimmt schon.
mein mann meint, das mein sohn mir auf der nase rumtanzen würde und jetzt schon macht was er will.
ich sage immer "nein" wenn mein sohn etwas nicht darf und mein mann meint, das das nicht reichen würde.
wie reagiert ihr denn in solchen trotzfällen?

Beitrag von mamavonyannick 26.03.10 - 13:27 Uhr

Was dein Mann sagt ist Schwachsinn. Es gibt genug andere Möglichkeiten, um Grenzen aufzuzeigen.
Mit 1,5 ist dein Sohn natürlich noch recht jung, um ellenlang ihm Sachen zu erklären. Da hilft es wirklich nur, immer wieder bestimmt "Nein" zu sagen, wenn er etwas nehmen möchte und ihn ggf woanders hinzusetzen.
Und was die Trotzanfälle betrifft: Ihr müsst doch nicht alles beachten. Er trotzt? Dann lass ihn und verlass den Raum. Wir hatten Yannick relativ schnell daran "gewöhnt", dass er den Raum verlassen soll, wenn er so rumbrüllt bzw. wir haben ihn in den flur gebracht und sind wieder gegangen. Kommt er heulend wieder, wieder zurück bringen und kurz erklären, dass er wieder kommen darf, wenn er nicht mehr so schreit.
Sicher wird dein Mann mit seiner Methode Erfolg haben früher oder später. Aber ich weiß nicht, ob Angst vor dem Papa zu haben das erklärte Ziel deines Mannes ist.
Des weiteren ist es auch nicht lange praktikabel, denn Kinder werden größer und könnten vllt irgendwann in vielen Jahren zurück hauen. Aus dem Raum schicken ist da auch später durchaus praktikabler.

Im Supermarkt ist das natürlich schwieriger umsetzbar, aber auch hier kannst du ja mit fester stimme sagen, was du erwartest.

Das dauert alles seine Zeit, das ist klar. Aber klappsen, auch nur ein bißchen ist der falsche Weg. Wenn du deinen Nachbarn klappst, bekommst du eine Anzeige. Warum ist das wohl so?!

vg, m.

Beitrag von nele27 26.03.10 - 15:02 Uhr

Hi,

wenn das "Nein" nicht hilft und Anton den totalen Anfall bekommt, nehme ich ihn hoch und setze ihn vor die Tür (auf den Flur). Dann warte ich eine Minute oder zwei und gehe dann auf den Flur und frage "wollen wir uns wieder vertragen?". Meist ist dann alles ok.

Also: Lieber der Situation kurz entziehen als schreien oder gar schlagen!

Ich würde, um es Deinem Mann deutlich zu machen, wirklich mal bei ihm ausprobieren: Wenn Dir etwas nicht passt was er sagt, hau im auf den Po. Vll merkt er ja, wie bescheuert das ist.

Außerdem hört das Kind dann nur aus Angst, nicht weil es das einsieht. Also: Setz Dich durch!

LG, Nele

Beitrag von xbienchenx 26.03.10 - 13:34 Uhr

klappsen und schlagen ist das Gleiche. Man kann es sich auch schön reden! Es ist und bleibt Gewalt!!!!

Beitrag von mamavonyannick 26.03.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

hau ihm doch mal, wenn er was falsch macht, auf den Po oder die Finger.
Auf das Gesicht wäre ich gespannt#huepf

vg, m.

Beitrag von biene81 26.03.10 - 13:09 Uhr

Warscheinlich wuerde es ihn antoernen. ;-)

Beitrag von mamavonyannick 26.03.10 - 13:10 Uhr

#rofl

Das kann passieren#schwitz

Beitrag von witch71 26.03.10 - 13:14 Uhr

War auch mein erster Gedanke.

Er lässt die Kaffeetasse stehen oder räumt nach dem Essen den Tisch nicht ab? Klaps auf die Finger.
Er trägt den Müll nicht raus? Klaps auf den Po.
Er hört nicht zu, fragt nach: "Wie bitte?". Mal feste ins Ohr kneifen.

Wenn ers merkt und blöde nachfragt: Mund mit Seife auswaschen.

Beitrag von wirklichok? 26.03.10 - 13:20 Uhr

das ist schwachsinn!!
das würde mein mann nie tuen und er macht das nur in notfallsituationen.

Beitrag von anita_kids 26.03.10 - 13:26 Uhr

Warum fragst du hier eigentlich, wenn du es dir ja nun doch schön redest?

Beitrag von wirklichok? 26.03.10 - 13:29 Uhr

sie hat es übertrieben, mein mann ist kein schläger!
ich hatte mir eigentlich erhofft antworten von euch zu bekommen, wie ihr so etwas regelt..
wenn das kind aus trotz schreit wenn es etwas niocht bekommt..

Beitrag von anita_kids 26.03.10 - 13:32 Uhr

Ich denke mal, dass war Ironisch gemeint ;-)

ICH lasse schreien...nachdem es paarmal nicht geklappt hat, hört das ganze von ganz alleine auf.

Beitrag von witch71 26.03.10 - 13:39 Uhr

Du hast mein Posting verstanden. #huepf

Übrigens lasse ich auch schreien in der Trotzphase, tröste aber gleichzeitig auch. Ich meine.. wer von uns würde nicht als Erwachsener auch gerne mal so richtig brüllen, wenn etwas nicht so funktioniert, wie man gern hätte? #schein

Beitrag von anita_kids 26.03.10 - 13:44 Uhr

War ja auch nicht sooo schwer #schein

Ich tröste immer erst, wenn die erste große Wut verflogen ist, meine Kleine hat zur Zeit ihre *laß mich in Ruhe*-Phase, solange sie das äußert, lasse ich sie, wenn sie dann bereit ist zum trösten, reden und kuscheln, kommt sie auch von allein #verliebt

LG Anita #blume

Beitrag von trollmama 26.03.10 - 15:13 Uhr

WIE soll Dein Kind von Euch Geduld lernen, wenn Ihr selbst nicht geduldig mit ihm seit?
Dein Kind wird so werden, wie Ihr es ihm vorlebt.
Sollte also Dein Kind irgendwann auf andere Kinder einhauen und Dein Mann fragt versteht nicht, woher er das hat, dann soll er in den Spiegel sehen! Und Vorwürfe darf Dein Mann Eurem Sohn auch nicht machen, er hat es ja nicht besser von seinem Vater gelernt!
Ansonsten ist Dein Mann für mich ein ausgemachter Feigling! Denn nur Feiglinge vergreifen sich an körperlich schwächeren Menschen!