Entzündungen im Mund - wie behandeln???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nitro 26.03.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

vieleicht kennt jemand ein "Wundermittel" #schein

Egal, ob mein Mann sich auf die Lippe beißt, oder auf die Zunge. Manchmal hat er auch so Aphten im Mund. Aber wie gesagt, egal, was er im Mund hat, es entzündet sich gleich und er macht ewig an solchen Sachen rum. Es dauert oft bis zu einer Woche bis es verheilt ist.

Erst hat er immer Pyralvex drauf gemacht - aber irgendwie scheint das nicht mehr so richtig zu helfen.

Was macht ihr auf "offene" Stellen im Mund? Gibt es auch Globuli die da helfen?

Danke für die Tipps

Beitrag von jeannylie 26.03.10 - 13:41 Uhr

Ich kenne Pyralvex nicht, aber wichtig ist sicher eine gut Hygiene. Also spülen mit Chlorhexamed (wenn er das sehr oft hat besser verdünnt) und ansonten benutze ich erfolreich Kamistad Gel.
Kamillosan hilft aber übrigens auch ganz gut und wird auch auf MKG Stationen eingesetzt.
LG
Jeannylie

Beitrag von spatzl75 26.03.10 - 13:52 Uhr

Hi,

Pyralvex hilft nur bei Aphten, wenn man die dünne Haut mit dem getränkten Q-tip "wegziehst".

Weitere Tipps hast Du ja schon bekommen!

Viel Glück!

Beitrag von dani.m. 26.03.10 - 13:58 Uhr

Ich spüle immer mit Wasserstoffperoxid. War ein Tipp meiner Zahnärztin bei Zahnfleischentzündungen. Bei mir ist jetzt innerhalb von 1-2 Tagen alles weg.

Beitrag von keksiundbussi04 26.03.10 - 16:20 Uhr


Mit Chlorhexamed & Salbeitee spülen#pro

Beitrag von woman66 26.03.10 - 19:11 Uhr

Hi Nitro,

kann Dir nur einen Tipp zur Vorbeugung geben, denn ich hatte das vor ein paar Jahren auch ab und zu!

Seit ich beim Zähneputzen immer mit ODOL spüle, hatte ich es nie mehr!

Dieses Pyralvex kenne ich auch, aber es dauerte trotzdem immer ein paar Tage, bis es verheilt war.

LG und viel Erfolg

Petra

Beitrag von inframo 30.03.10 - 01:12 Uhr

Myrhentinktur soll helfen und Malz Bloclbonbons lutschen.
Ich habe leider auch oft Aphten, mein Haus- oder Zahnarzt konnten mir auch nicht helfen.
Der Hautarzt gab mir dann ein Merkzettel.
Die Zahnpasta sollte einen bestimmten Stoff nicht enthalten.
Weiß leider nicht, wo ich den Merkzettel gerade habe.
Zum "Betäuben" hilft Dynexan Gel oder Herviros.
Herviros bekommt nur noch über Privatrezept, eine Apotheke muss es dann aus Österreich besorgen.
Sonst hilft auch noch Volon A Haftsalbe.

Beitrag von purpur100 27.03.10 - 00:28 Uhr

mein Geheimtipp:
http://www.arzneimittelscout.de/hauptthemen/mund-und-rachen/mundpflege-und-rachenpflege/produkt/article/45/mallebrinR.html

das Konzentrat zum Spülen und ggf. zum Gurgeln.
Schmeckt eklig, is eklig.........hilft aber!

Beitrag von kimchayenne 27.03.10 - 08:22 Uhr

Hallo,
mit Salbeitee spülen und dann sollte dein Mann mal eine Konstitutionsbehandlung bei einem Heilpraktiker machen lassen,es ist nicht normal das sich sowas immer gleich entzündet und ange dauert bis es weg ist,da ist etwas im Organismus aus dem Gleichgewicht geraten.
LG KImchayenne

Beitrag von errik 30.03.10 - 17:34 Uhr

Hallo,

ich habe 10 Jahre unter schwersten Problemen mit Aphten gelitten, bin morgens mit blutverkrustetem Mund aufgewacht und habe zwei Wochen im Monat kaum was essen können.

Von Kamistad, Mundisal, Mallebrin (pur) über Myrrhe-Tinktur, das alles hat nichts genutzt und höchstens noch mehr Probleme verursacht (schon mal versucht, eine offene Wunde auszuätzen?).

Die Erlösung für mich war Volon A. Das ist zwar kortisonhaltig, aber in der heutigen Anwendung und in dieser Konzentration ist das überhaupt kein Problem.

Seitdem lebe ich einigermaßen beschwerdefrei und kann selbst Lebensmittel, die ich früher wohlweißlich gemieden habe wieder essen (Zitrusfrüchte, Säurehaltiges, Scharfkantiges, ...)

Und noch besser ist, dass mit der zurückgewonnen Lebensqualität die Häufigkeit der Schübe deutlich nachgelassen hat und ich heute nur noch drunter leide, wenn eine andere Erkrankung (wie z.B. jetzt eine Erkältung) mich schwächt.

Ich kann's nur empfehlen: Volon A

Alles Gute,
Errik

Beitrag von herzblatt27 19.09.10 - 20:07 Uhr

Hallo Nitro,

bei offenen und entzündeten Stellen kann ich Dir Gelclair empfehlen.Mir hat es super geholfen.Ich hatte aufgrund meiner Krebserkrankung und mehreren Chemos ( ich habe ihn aber besiegt :)))))))))))) ständig Entzündungen im Mund.

Ist so ein Mundgel das man mit Wasser verdünnt.

Hier findest Du Infos dazu.

http://www.gelclair.de/was-ist-gelclair.html

Viele liebe Grüße - Rosi