Hyperaktiv oder nur eine Phase?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elfe1303 26.03.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

bin gerade etwas verzweifelt :-(

Als ich unsere Kleine (3 1/2 J.) heute vom Kindergarten abgeholt habe, war es wie so oft, es hat was gefehlt ...
mal sind es die Handschuhe, mal der Schal, mal die Schuhe - heute war es die Mütze, die auch nach längerem Suchen nicht aufgetaucht ist.
Die Erzieherin war ziemlich verärgert, da es wohl so ist, dass sie alles fallenlässt, wo sie gerade steht und man ihr ständig die Kleider hinteraufräumen muss.

Weiter sagte die Erzieherin, dass sie das Gefühl hat, gar nicht an sie ranzukommen, sie nicht zuhört - nur wenn man ihr direkt in die Augen schaut.

Ich kenn das, ist bei uns zu Hause auch oft so.

Mache mir nun grosse Gedanken, ob wir in der Erziehung etwas falsch machen?

Sie ist sehr gross für ihr Alter (110 cm) und auch in der Entwicklung weiter. Vielleicht erwartet man deshalb auch zuviel?

So manches mal habe ich mich gefragt, ob sie evtl. hyperaktiv ist. Es gibt einiges was dafür, aber auch einiges was dagegen spricht.

Sie ist ein Bewegungszwerg, rennt und turnt gerne, aber ohne sich zu verletzten, sehr sicher und gewandt, wie eine andere Erzieherin bestätigte.
Sie singt gerne und machte gerne und lange Puzzle, kann sich lange alleine in ihren Zimmer beschäftigen.
Ist oft lauf, bekommt aber keine Wutanfälle.
Das Schlafen ist problemlos, von 19.30 - ca. 6.45 und 1 1/2 Std. Mittagsschlaf.

Kann mich jemand aus meiner Verzweiflung holen?

Schönes Wochenende,
Gruss

Beitrag von booo 26.03.10 - 14:19 Uhr

Dein Kind ist 3 1/2.....




































... nicht hyperaktiv.

Beitrag von lisabet 26.03.10 - 14:30 Uhr

Hallo,

also hyperaktiv ist sie bestimmt nicht. Das würde nämlich voraussetzen das sie einen nicht zu stoppenden Bewegungsdrang hat. Wenn sie aber, wie du sagst, Puzzel macht und sich auf andere Sachen konzentrieren kann, würde ich das ausschließen. Wahrscheinlich ist sie sehr quierlich.

LG Lisa;-)

Beitrag von sunflower.1976 26.03.10 - 14:37 Uhr

Hallo!

Du schreibst, dass Dein Kind sich lange beschäftigen kann, lange Puzzles macht usw. Das alleine spricht schon gegen ADHS. Abgesehen davon, dass man mit 3,5 Jahren noch lange kein ADHS diagnostizieren kann. Das, was für ältere Kinder "ADHS-typisch" ist, ist für Kinder im Alter Deiner Tochter völlig normal und gesund.

Wie ist es denn zuhause, wenn Deine Tochter ihre Kleidung irgendwo hinwirft. Räumst Du alles zusammen oder suchst Du bei nächster Gelegenheit die fehlenden Sachen alleine? Oder muss Deine Tochter die Sachen (ggf. mit Hilfe) selber an ihren Platz räumen und sie notfalls suchen suchen helfen, wenn was fehlt? Suchst Du im KiGa die Sachen alleine oder muss sie helfen?

Ich denke mal, dass bei der Körpergröße schnell zu viel vom Kind erwartet wird, weil es älter wirkt. Das war eine Zeit lang bei meinem Sohn auuch so. Er ist recht groß und wirkt älter, so dass man z.B: mehr Vernunft von ihm erwartet. Andererseits reden manche Leute mit ihm fast in Babysprache, weil er eine Sprachentwicklungsverzögerung. Wenn er spricht, wirkt er also deutlich jünger. Damit wollte ich nur sagen, dass der körperliche Eindruck viel ausmacht in der Beurteilung, was ein Kind können sollte.

LG Silvia

Beitrag von sternenzauber24 26.03.10 - 14:41 Uhr

2Du schreibst, dass Dein Kind sich lange beschäftigen kann, lange Puzzles macht usw. Das alleine spricht schon gegen ADHS2

Hallo Silvia,

Das stimmt so auch nicht. Was ADHSler interessiert, darauf können sie sich Stundelang konzentrieren. Und wenn ein HG vorliegt, ist die Sache mit der Konzentration auch wieder ganz anders.

Beitrag von sunflower.1976 26.03.10 - 16:35 Uhr

Hallo!

Ja, ich weiß. Aber wenn ein Kind, was noch keine vier Jahre alt ist, dazu in der Lage ist, dann ist das erstmal "ein gutes Zeichen", da viele ADHS-Kinder das nicht können. ADHS ist halt sehr komplex, so dass man nicht alle Möglichkeiten so knapp zusammenfassen kann. Ich hab´s recht pauschal ausgedrückt, das weiß ich.
Trotz allem bin ich der Meinung, dass das, was geschrieben wurde, erstmal nicht für ADHS spricht sondern altersgerecht ist.
LG Silvia

Beitrag von sternenzauber24 26.03.10 - 18:31 Uhr

Denk ich auch, und schon garnicht für hyperaktivität. LG

Beitrag von sternenzauber24 26.03.10 - 14:43 Uhr

Hallo,

Kinder sind verschieden, in dem Alter kann man noch garnichts beurteilen! Mach Dir keine großen Sorgen, und hyperaktivität ist wieder etwas ganz anderes. Das ist so nicht zu beschreiben..

LG, Julia

Beitrag von inajk 26.03.10 - 18:11 Uhr

Was du beschreibst klingt vor allem unheimlich normal und gesund fuer eine 3,5jaehrige. Zeig mir ein Kind in dem Alter, das selbstaendig alle seine Muetzen, Handschuhe etc. beieinanderhaelt. Da finde ich den Anspruch arg hoch fuer das Alter.

Also mach dir mal keine Sorgen, denn DAS ist wirklich nicht gut fuer die Beziehuing zu deinem Kind :-)

LG
Ina