Elternzeit??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juliableu 26.03.10 - 14:17 Uhr

Wurde ja schon heute gefragt.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2561342

Frage mich aber, warum erst NACH der geburt anmelden??

ich muß das spätestens 7 Wochen vor ET angeben!!! Nächste woche bekommt mein AG Post von mir. Nehem auch die vollen drei Jahre. So kann er schon nach einer Vertretung schauen..
Es handelt sich ja hier NICHT um Elterngeld!! das geht natürlcih erst später, d.h. nach der Geburt.

habe ich da etwas falsch verstanden??

Julia
http://www.unserezwillis.unsernachwuchs.de

Beitrag von johanna1972 26.03.10 - 14:21 Uhr

Hallo Julia,

die Elternzeit musst Du bis 14 Tage NACH der Geburt angemeldet haben - Du weisst ja nicht wann Dein Kind zur Welt kommt - deswegen erst nach der Geburt.

Du beantragst dann Elternzeit z. B. bis zum 25.03.2013 wenn Dein Kind am 26.03.2009 geboren wäre - die Elternzeit endet immer 1 Tag vor dem Geburtstag des Kindes.

LG Johanna

Beitrag von juliableu 26.03.10 - 14:27 Uhr

klingt logisch. Habe da wohl etwas falsch verstanden.. Bekomme aber um diese zeit die bescheinigung vom Arzt, oder?- über vorauss. ET
oh man, kann man das nicht leichter machen??

Beitrag von miau2 26.03.10 - 14:30 Uhr

Hi,
die 14-Tage-Frist ist veraltet und bereits seit einigen Jahren nicht mehr gültig.

Seit dem gilt, dass die EZ (egal, ob bei Erstanmeldung oder Folgeanmeldung) spät. 7 Wochen vor Beginn angemeldet werden muss. Mit Beginn nach dem Mutterschutz ergibt sich bei den meisten Frauen (normale Geburt am oder nach ET, 8 Wochen Mutterschutz) die Frist, dass man innerhalb einer Woche nach Geburt die EZ angemeldet haben muss.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von johanna1972 26.03.10 - 14:34 Uhr

Sorry, das war mir nicht bekannt - dann arbeitet aber mein AG noch nach der alten Regelung bzw. ist ihm die neue nicht bekannt. Ich habe letztes Jahr Elternzeit beantragt und mein AG sagte mir spätestens 14 Tage nach der Geburt muss ich die beantragen, was ich auch gemacht habe und dieser hat mir die Elternzeit auch bestätigt. Jetzt habe ich wieder was dazugelernt!

Beitrag von miau2 26.03.10 - 15:15 Uhr

Hi,
na, wenn der AG es nicht besser weiß oder verlangt ist doch alles in Butter. Aus Kulanz darf der AG auch eine Anmeldung bis zum Tag vor Beginn erlauben ;-), aber er muss es halt nicht.

Aber wenn er es genehmigt hat - alles prima.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von berry26 26.03.10 - 14:25 Uhr

Weil du im Regelfall nicht weisst wann dein Kind geboren wird. Oder bekommst du einen Kaiserschnitt?

Du kannst ja keine Elternzeit beantragen wenn du nicht weisst wann sie beginnt und wann sie endet.

Beitrag von miau2 26.03.10 - 14:28 Uhr

Hi,
nein, du MUSST es nicht 7 Wochen vor ET angeben. Dein AG kann dich dazu nicht zwingen, der Gesetzgeber verlangt es nun mal anders (als Verpflichtung), und da kann dein AG sagen wass er will - verpflichtet bist du nicht (wenn man mal alle Gebote der Fairness außer acht lässt).

Verpflichtet bist du, die EZ spät. 7 Wochen vor Beginn anzumelden. Und nichts anderes. Da du nach der Geburt mind. 8 Wochen Mutterschutz hast, und der Beginn der EZ frühestens danach ist (also direkt danach, wenn du direkt an den Mutterschutz angrenzend in EZ gehst) heißt das i.d.R, dass du innerhalb einer Woche nach der Geburt die Elternzeit anmelden musst.

Die weiter oben genannte Frist von innerhalb von 14 Tagen nach Geburt ist veraltet und schon seit einigen Jahren nicht mehr aktuell.

Alles andere ist eine FREIWILLIGE Sache von Dir, egal, was dein AG sagt oder verlangt.

Natürlich ist es nur fair, dem AG so früh wie möglich mitzuteilen, was man vorhat. Denn er muss halt für eine Vertretung sorgen, und wem etwas an dem Arbeitsverhältnis liegt kann ja mal vorher darüber mit dem Chef reden.

Für die Anmeldung braucht man halt den Geburtstermin - nichts anderes zählt für die Berechnung des Elternzeit-Zeitraums.

3 Jahre solltest du nur beantragen, wenn du garantiert sicher bist, dass du die auch nehmen willst. Später ein Jahr zurückgeben könnte schwer werden - gibt zwar inzwischen ein Gerichtsurteil zugunsten einer Frau, aber ob das schon die letzte Instanz war - keine Ahnung...einfacher ist es eigentlich, zunächst 2 Jahre zu nehmen und dann fristgerecht 7 Wochen vor Ablauf derselben das dritte Jahr anzumelden. Da kann der AG nichts gegen sagen...oder man geht halt wieder arbeiten, wenn man will oder muss.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von jenjo 26.03.10 - 14:33 Uhr

Hallo Miau,

also muss ich spätestens 7 Wochen VOR ET dem AG ein Schreiben geben, wo drin steht, wie lange ich vor habe in Elternzeit zu gehen und die genauen Daten von XY bis XY melde ich dann nach der Geburt?

Was kann denn passieren, wenn man vergisst VORher zu sagen , wie lange man nehmen will? Oder vielleicht nachher, weil man es einfach vergisst? Alles Dinge, die ich natürlich nie hoffe....

LG

Beitrag von miau2 26.03.10 - 15:13 Uhr

Hi,
nein, du musst gerade NICHT vor ET etwas angeben.

Natürlich ist es ein Gebot der Fairness...aber es ist keinerlei Vorschrift und der AG kann es auch nicht verlangen (na ja, er kann schon, aber es kann nichts passieren, wenn du es nicht machst).

Verpflichtend ist einzig der Termin "7 Wochen vor Beginn der Elternzeit muss diese angemeldet sein". Und da die Elternzeit (frühestens) nach den 8 Wochen MuSchu beginnt heißt das i.d.R. innerhalb einer Woche NACH Geburt anmelden.

Nur sollte man es dann natürlich nicht vergessen ;-).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von juliableu 26.03.10 - 14:39 Uhr

@ miau2: Genau das meinte ich so. Habe ich es doch nicht falsch verstanden, nur mich verkehrt ausgedrückt.
zeitraum anmelden und nach Entbindung kann der genaue zeitraum berechnet werden.
Aus fairness mache ich es auch auf jeden fall früher. mit den 2 Jahren hast du recht, ist eine Überlegung wert. Bekomme twins und weiß da nicht, ob ich bis dahin auch nen Platz haben werde für die zwei. Verlängern kann man ja noch immer...Da hast du recht.
Vielen Dank jedenfalls.
Ich stehe da manchmal echt auf der leitung:-[

Beitrag von susannea 26.03.10 - 21:40 Uhr

Wenn du Zwillinge bekommst, dann hast du nach der Entbindung sogar noch 5 Wochen Zeit die Elternzeit anzumelden (evtl. sogar noch mehr!).