Katze richtig heftig krank (FIP)?! eher SILOPO

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sora76 26.03.10 - 14:20 Uhr

Hallo!

Ich muß das irgendwie los werden. Vor längere Zeit hab ich ja mal geschrieben das es unserer Katze nicht so gut geht. Naja, eine Woche gings ihr dann wesendlich besser, aber jetzt hat sich das wieder verschlechtert. Es wurde wieder ein anderes Antibiotiker verschrieben. Sie frisst halt kaum etwas und hat Fieber.
Da es die letzten 3 Tage auch nicht wirklich besser ging, wurde ich in eine Klinik geschickt. Das war heute. Noch einmal Blutbild und geröngt wurde sie. Ergebnisse sind nicht sonderlich gut. Werte ziemlich durcheinander, wahrscheinlich vom Antibiotiker und Fiebersenker.
Das Röntgenbild zeigte einen Schatten in der Nähe des Darms. Könnte ein Tumor sein, sind sich nicht sicher. Sie ist ja erst 2 Jahre. Allerdings können wohl Tumore durch eine Infekt entstehen.....
Also ist sie jetzt Stationär aufgenommen worden um weiter zu schauen wie sie sich verhält. Sie kommt auch an den Tropf.
Es wurde noch ein Abstrich vom Blut gemacht, das gesondert untersucht werden soll. Heute Nachmittag wollen die sich dann bei uns melden und sagen, was man machen kann. Man weiß einfach nicht, was sie hat. Es ist alles nicht eindeutig. Aber die Tendenz das sie FIP hat, scheint gegeben. Da meine Tochter dabei war (ging nicht anders, hier sind Ferien), hat die Ärztin nur Andeutungen gemacht. Aber die habe ich verstanden.
Heute Abend - falls wir hinfahren sollten - werden wir alleine fahren. Falls es soweit kommen sollte, das wir sie einschläfern lassen müssen.
Wahrscheinlich soll sie noch über Nacht dort bleiben. Wird halt heute Nachmittag entschieden.

Ich bin fix und fertig. Wir haben sie zwar erst 1 Jahr, aber ich häng sehr an ihr. Sie ist die perfekte Katze.
Erst im Januar mußten wir unseren Hund gehen lassen. Ich hoffe so sehr, das sie etwas anderes hat. Etwas das behandelt werden kann.
Dann hab ich natürlich noch Angst um meine 2. kleine Katze. FIP ist ja ansteckend, wenns das sein sollte. :-(

Ich kann echt nicht mehr. #heul

LG Sonja

Beitrag von kimchayenne 26.03.10 - 15:44 Uhr

Hallo,
was wurde denn schon untersucht?Wurde Blut abgenommen,Niere und Leberwerte überprüft?Wie sieht es mit Zahnproblemen aus,hat deine Katze an Gewicht verloren?Wurde sie geröngt oder ein Ultraschall vom Bauchraum gemacht?Drücke auf jeden Fall die Daumen das es kein FIP ist.
LG Kimchayenne

Beitrag von sora76 26.03.10 - 16:20 Uhr

Ja, wurde alles soweit untersucht. Blutwerte sind so komisch, das man da nichts rauslesen kann (wurde alles überprüft). Die Ärztin meinte das dieses Antibiotikum - was ich ihr heute Morgen noch gespritzt habe - die Ergebnisse ein wenig verfälschen kann. Sie bekam ja schon eine Menge Medis. Blutest sagt also nichts genaues aus. Sicher steht fest, das sie Blutmangel hat, was ja auch kein Wunder ist. Daher bekommt sie dort eine Infussion.
Zahnprobleme hat sie keine. Zähne sind in Ordnung.
Geröngt wurde sie. Da wurde ja festgestellt das sie sowas wie einen Tumor im Bauchraum hat. Genau konnte man das aber nicht sehen, so das sie wohl noch ein Ultraschall machen werden.
Sie hat 1 KG an Gewicht verloren seitdem sie Krank ist. Also eine ganze Menge. Sie war nicht schlank, von daher hatte sie noch gut Reserven gehabt. Aber die sind jetzt aufgebraucht.

Bisher haben sie noch nicht angerufen. Da es dort mehrer Ärzte gibt, werden sie sich wohl beraten.

LG Sonja
LG Sonja

Beitrag von farina76 26.03.10 - 17:10 Uhr

Oh man, ich drück dir die Daumen.

Ich kann dir nur meine Erfahrung mit FIP erzählen.

Als meine Kater 3 war ist sein Bruder verschwunden. Wir wollten ihm Gesellschaft holen, aus dem Tierheim. Die Katze war 6 Monate alt und hatte etwas Durchfall. Die im Tierheim meinten aber sie ist untersucht und alles in Ordnung. Nur eben bisserl Durchfall.

Naja, Katze bei uns, immer noch dauernd Durchfall. Dann wurde sie auf einmal immer dicker. Ich dachte mir, na danke, haben die mir ne schwangere Katze mitgegeben. Ab zum Tierarzt, keine Babys, FIP. Ab ins Tierheim, die haben dann ne Probe aus dem Bauchraum genommen, eindeutig FIP, und haben sie eingeschläfert.

Mein Kater hatte dann auch monatelang immer mal wieder Durchfall und ihm gings schlecht. Blutwerte waren schlecht, die haben irgendwas erklärt dass er wohl dieses Viren hätte, die Tierärztin wollte so ne Immunkur machen aber der hat dann von den dauernden Tierarztbesuchen schon Schuppen bekommen. Ich hab ihm dann zu Hause auf gutes Futter umgestellt und immer wieder so Vitaminpasten gegeben und versucht ihn so gut es geht aufzupeppeln. Damals war er 3, heute ist er 12 und war bis vor kurzen topfit (jetzt hat er leider Tumore).

Ich kenn mich mit FIP nicht aus und überall höre ich was anderes. Aber mein Kater hatte direkt Kontakt zu ner eindeutigen FIP-Katze und hats überlebt.

LG Sabine

Beitrag von kimchayenne 26.03.10 - 17:32 Uhr

Hallo,
FIP basiert auf einer Viruserkrankung.Das Coronavirus tragen sehr viele Katzen in sich,das ist als solches nicht weiter schlimm,erst wenn dieses Virus mutiert entsteht daraus eine FIP.
LG Kimchayenne

Beitrag von farina76 26.03.10 - 17:51 Uhr

Ja wie gesagt, ich kenn mich nicht aus. Kann sein dass die Tierärztin damals nur Geld mit mir machen wollte. Sie sagte irgendwie dass er einen hohen Anteil Coronaviren im Blut hat und da er schon Durchfall hat müßten wir aufpassen und keine 2te Katze dazu und nicht rauslassen. Nach einem Jahr bin ich dann mit ihm zu nem anderen Tierarzt (weil mir die Tierärztin dann sowieso spanisch vorkam) hab ihn da nochmal durchchecken lassen und der meinte rauslassen und 2te Katze sind O.K.

Die hat auch irgendwie gesagt wenn 2 Träger von vielen Coronaviren aufeinander treffen dann ist die Gefahr höher dass was passiert. Man wird da total verunsichert. Deshalb haben wir dann ne Katze vom richtigen Züchter geholt die Coronaviren frei war (laut den Züchtern). Ist alles schon so lange her.

Beitrag von sora76 26.03.10 - 20:18 Uhr

Ja, meine hat halt kein Durchfall, kein Erbrechen. Sie frisst halt nicht/wenig.
Ihr Allgemeinzustand ist ganz gut. Sie zieht sich halt zurück, ist aber Aufmerksam, wollte auch raus.
Es ist logisch das durch das nicht Fressen ein Mangel entsteht. Den hat sie natürlich.

Es ist halt echt frustrierend, das sie dauernd Zeug bekommt und nichts wirklich hilft. Ich hoffe das es jetzt klappt.
Ich will gar nicht nachrechnen, wieviel uns das jetzt schon gekostet hat. Das muß sich einfach lohnen.

LG Sonja

Beitrag von sora76 26.03.10 - 20:12 Uhr

So, möchte euch berichten was wir jetzt so erfahren haben.

Jetzt steht die Vermutung, das sie eine Bauchspeicheldrüsenenzündung hat. Die Werte waren da zwar normal, aber sie hat wohl eindeutig Bauchschmerzen in dem Bereich. Damals bestand der Verdacht ja schon, aber wurde wieder verworfen...warum auch immer.
Nuja, sie wurde auf Katzenaids und FIV getestet. Alles negativ.
FIP glaubt sie jetzt nicht mehr wirklich, kann aber auch noch nicht ausgeschlossen werden. Sie sind halt vorsichtig mit der Aussage.
Katze hat jetzt Antibiotiker bekommen, das 14 Tag wirkt. Ist wohl irgendwie speziell.
Sie bekommt bestimmtes Futter.
Da sie auf der Station gar nicht gefressen hat und auch nicht aufs Katzenklo gegangen ist, konnte man da nichts kontrollieren. Sie war also überhaupt nicht kooperativ.

Raus sollte sie jetzt über das Wochenende auch nicht gehen, aber das wird nicht einfach sein. Wir werden es versuchen. Sie sollte halt nichts draußen Fressen.
Eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung wäre natürlich auch nicht der hit, aber es kann sein, das es eine akute ist und diese kann man richtig behandeln. Hoffen wir mal das es das ist.
Der 'Tumor' wollen die Ärzte erstmal in Ruhe lassen. Kann sein das es nur ein Schatten von dem Darm ist, das kann man nicht genau sehen. Ultraschall wurde noch nicht gemacht, eventuell am Montag, wenns ihr nicht besser geht.
Wichtig scheint erstmal, das sie wieder normal frisst und die Schmerzen aufhören. Daher habe ich zu dem speziellen Futter noch Schmerzmittel bekommen. Diese brauche ich nur in die Schnauze träufeln.
Am Montag muß ich dann da nochmal hin.

Normalerweise hätten sie sie da behalten, aber da sie gar nicht gefressen hat und sich sehr unwohl fühlte, hielten sie es für das Beste, wenn sie Zuhause ist.
Hier hat sie auch schon 2 Happen gefressen. Nicht viel, aber ein Anfang. Sie muß sich ja erstmal etwas entspannen.

Also heißt es erstmal sehen wie es am Wochenende wird und hoffen das es jetzt endlich klappt und wir sie nicht doch noch verlieren.

LG Sonja

Beitrag von .elfe 26.03.10 - 22:04 Uhr

Drücken Euch alle Daumen und Pfötchen!

Beitrag von kimchayenne 27.03.10 - 08:04 Uhr

Hallo,
was für Futter soll sie denn jetzt bekommen?Wichtig ist bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung wenig Fett und kein Getreide,Getreide zu verstoffwechseln ist für Katzen sehr aufwändig und in dem Fall würde es die Bauchspeicheldrüse noch mehr belasten und damit den gesamten Organismus.Weißt du wie hoch der Lipasewert war?Welches AB hat sie denn bekommen?
Gute Besserung und LG kimchayenne

Beitrag von sora76 27.03.10 - 12:46 Uhr

Na, es ist wohl ohne Fett und Getreide. Die werden schon wissen was das Richtige ist.

Was AB und den Wert angeht: Keine Ahnung. Gestern wurde viel besprochen.

Also im Moment sieht es einfach schlecht aus. Sie frisst gar nichts. Schmerzmittel hab ich hier und auch schon gegeben....

Beitrag von kimchayenne 27.03.10 - 12:52 Uhr

Hallo,
trinkt sie denn?Wie heißt das Futter?Bei schweren Fällen von Bauchspeicheldrüsenentzündung muss sie über die Vene ernährt werden,dann ist es wichtig das die Bauchspeicheldrüse rruhig gestellt wird.Wie sieht es denn mit dem großen Geschäft aus?Wurde auch auf eventuellen Darmverschluss geschaut?
LG KImchayenne

Beitrag von sora76 27.03.10 - 13:08 Uhr

Ja, Darmverschluß hat sie nicht. Ich hab auch eher den Verdacht das sie künstlich Ernährt werden sollte. Sie trinkt zwar hin und wieder, aber ich find es zu wenig.
Das Futter ist von Royal Canin Veterinary und dann noch so Trockenfutter, falls sie das Nassfutter nicht frisst.
Gestern Abend hat sie das Nassfutter abgeschlabbert und etwas Trockenfutter gefressen. Sie kommt auch und schaut was ich in der Küche mache. Interesse ist auf jeden Fall da.

Es ist halt alles Fraglich obs das ist oder nicht. Jedenfalls haben wir uns vorgenommen das wir eine klare Entscheidung am Montag haben wollen. So gehts nicht weiter. Geht ja schon seit 4 Wochen so und nichts hat wirklich geholfen.

Flüssigkeit hat sie ja durch die Infussion erstmal genug, Schmerzen sollte sie so auch nicht haben, durch das Schmerzmittel.
Sie will unbedingt raus, aber das geht nicht. Grosses Geschäft hat sie bisher nicht gemacht. Wie auch, sie frisst ja nichts.

LG Sonja

Beitrag von kimchayenne 27.03.10 - 13:39 Uhr

Hallo,
kannst Du wegen dem Futter nochmal genau nachschauen?Von RC Veterinary gibt es ja auch zig Sorten.Frisst Deine Katze rohes Fleisch?Wenn ja würde ich mal versuchen sie mit Putenbrust oder Hühnerbrust zu überzeugen.
LG KImchayenne

Beitrag von sora76 27.03.10 - 14:13 Uhr

Sie isst gerne Rinderhack (roh), aber da ist ja Fett drin.
Hühnerbrust ( roh) frisst sie eigentlich auch gern, aber in letzter Zeit hat sie das nicht angerührt. Kann ich aber mal wieder versuchen. Muß ich nur kaufen, hab da nichts mehr da.

Das Zeug was die mir mitgeben haben heißt Obesity Management. Alledings hat die gerade das Trockenfutter etwas gefressen und ein wenig beim Feuchtfutter die Sosse runter.

LG Sonja

Beitrag von sora76 27.03.10 - 19:47 Uhr

So, es scheint ein wenig aufwärts zu gehen. Ich habe Putenbrust geholt und sie hat was gefressen. Natürlich nicht viel, aber mehr als gestern noch. :-)
Jetzt hockt sie wieder vor der Tür und will raus. :-)
Auch geht sie hin und wieder zum Trockenfutter und nimmt sich 2-3 Stück. Das lasse ich so immer an ihrem Bettchen stehen, da kann sie dann immer dran. Mit Nassfutter und rohem Fleisch geht das ja nicht.

Sie hat den ganzen Nachmittag geschlafen, aber so macht sie einen guten Eindruck.

Beitrag von kimchayenne 28.03.10 - 08:48 Uhr

Hallo,
das ist doch schonmal gut,wie gesagt achte auf geringen Fettgehalt,kein Getreide und das sie genug trinkt,notfalls eben Wasser übers Futter geben.Drück Dir weiterhin die Daumen,IHr schafft das schon.
LG KImchayenne