Ehe jetzt schon aus? Guter Rat gesucht

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unverstand 26.03.10 - 14:36 Uhr

Hallo,


mein Mann hat mich schon wieder belogen...

Er hat jetzt die 2te fristlose Kündigung erhalten, sogar schriftlich.
kam mir schon wieder echt komisch vor.habe heute noch einmal bei seinem alten AG angerufen um zu fragen,was mit der schriftlichen Kündigung ist,weil mein Mann sagte,er hätte nur eine Mündliche erhalten(er wüsste auch den Grund seiner Kündigung nicht) und ich das ja alles mit dem Amt klären muss. Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken. Er hat eine bekommen,als er am Dienstag entlassen wurde. Nun ja,Es sind ja nicht "nur" solche wichtigen Sachen,nein,er lügt auch wenn ich ihn Frage ob der den Hund gefüttert hat?! "Ja Schatz,habe ich" Gut,und warum ist dann keine Dose auf??" Er hat was vom Tisch bekommen! Ja ne ist klar,frisst er gar nicht#klatsch
Er lügt quasi um SEIN Leben leichter zu machen,aber dadurch erschwert er meins und zerstört unsere Beziehung!
Und vieles mehr,wenn ich sage er lügt nur einmal am Tag ist das untertrieben,nur mal ein Beispiel ,weil er einfach nicht den Mut hat,mir die Wahrheit zu sagen.Ich bin echt kein Unmensch,vor der Hochzeit hat er mir hoch und heilig versprochen mich nicht mehr zu belügen,das ist grade mal 8 wochen her. ich weiß nicht was ich machen soll.Ich will mein Leben mit so einem "Lügner" nicht verbringen,(ich kenne ihn so eigentlich nicht,aber jetzt zeigt er sein wahres Gesicht)ich habe eine Tochter und das 2te ist unterwegs! hätte ich das alles gewusst.
Was soll ich machen?Ehrlich gesagt möchte ich am liebsten erstmal weg.

Ich habe ihm das schon soo oft gesagt und ihn drum gebeten ehrlich zu sein,Mensch ,ich bin es doch auch. Das leben jetzt hier ist eine reine katastrophe und keine Ehe!!!

Beitrag von diekonsequenz? 26.03.10 - 14:40 Uhr

offensichtlich ist er noch nie so richtig auf die Schnauze gefallen mit seiner Lügerei

immer jemand da der die Kartoffeln aus dem Feuer holt

sei konsequent

Beitrag von unverstand 26.03.10 - 14:49 Uhr

Hallo,

seine Mutter war immer da und hat ihm aus der sch.. ..geholt.Aber die ist es auch leid. Und ich erst recht!!!

Beitrag von janamausi 26.03.10 - 19:10 Uhr

<<...und ich das ja alles mit dem Amt klären muss. <<

Früher war es seine Mutter die alles gemacht und jetzt bist es offenbar du.

Vertrauen gibt es da wohl nicht mehr viel zwischen euch und das ist die Basis einer Beziehung.

Auch verstehe ich nicht, wenn es schon vor der Ehe so war, dass Du ihn geheiratet hast und es nicht vorher "getestet hast" ob er sein Versprechen einhält.

LG janamausi

Beitrag von klakie 26.03.10 - 14:42 Uhr

Drumm prüfe wer sich ewig bindet...

#schein

Beitrag von minniemaus77 26.03.10 - 15:12 Uhr



Eins verstehe ich nicht ,du weißt das dein Mann (von Anfang an) es mit der Ehrlichkeit nicht so genau nimmt, und trotzdem konntest du die ganze Zeit damit leben ?
Du hast ihn sogar geheiratet und erwartest ein 2. Kind und hast wirklich gedacht ,jetzt streife ich ihm mal einen Ehering über und dann wird er schon eine ehrliche Haut ?

Ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten ,aber ein bischen naiv ist das schon .
Und ehrlich denke ich ,der ändert sich auch nicht mehr,für ihn ist es leichter in seinem Lügengebilde weiterzuleben ,für nichts die Konsequenz zu tragen und darauf zu hoffen irgenwer wird es schon richten.

Meiner Meinung nach schieß ihn in den Wind ,schau ob man die Ehe nach 8 Wochen annulieren kann und dann nichts wie weg.

Du bist zwar dann allein mit bald 2 Kindern ,aber immer noch besser dran als jetzt.Sicher gibt es Menschen in deinem Umfeld die dich hierbei unterstützen können ,auch bei den Ämtern bekommst du Hilfe.

Beitrag von unverstand 26.03.10 - 15:20 Uhr

Hallo,

ja ich war naiv. Ich habe gedacht es wird besser!

ich muss dazu sagen wir sind auch erst seit letztem Jahr zusammen gewesen,kennen uns aber schon seit 10 jahren und in dieser Zeit ist mir sowas nicht an ihm aufgefallen,jedenfalls nicht so extrem!!Er "war" mein traum mann,der sich innerhalb Monaten zu einem lügenbaron entwickelt hat.seine Mutter sagt,er macht das schon seit jahren#schein
Das vorhandene Kind habe ich mit in die Beziehung gebracht,das jetzt ist von ihm!

LG und Danke für deine ehrliche Meinung

Beitrag von manavgat 26.03.10 - 15:19 Uhr

Mein Ex lügt, wenn er den Mund aufmacht. Und wenn er nichts sagt, dann lügt er auch!


Da gibt's nur eins: Ab in die Tonne mit so einem Kerl


Alles Gute

Manavgat

Beitrag von morgenstern66 26.03.10 - 15:57 Uhr

So ein Exemplar hatte ich auch.

Dein Hundefutter ist ein gutes Beispiel.

Egal, was immer sagte, für ihn war es einfach nicht existent.

20 Jahre. Dann war Schluss, weil eins zum anderen kam.

Nie wieder.

Bine

Beitrag von gh1954 26.03.10 - 17:21 Uhr

>>>,vor der Hochzeit hat er mir hoch und heilig versprochen mich nicht mehr zu belügen<<<

Und du hast das geglaubt und sehenden Auges ins offene Messer gelaufen.

Ich halte von solchen wenn-dann-Versprechen nichts, weil sie nichts taugen.

Einen guten Rat habe ich nicht. ICH könnte mit einem chronischen Lügner nicht zusammenleben. Wo kein Vertrauen ist, kann keine Partnerschaft überleben.

Beitrag von ich reg mich auf 26.03.10 - 23:30 Uhr

Auch auf die Gefahr hin, Ärger zu bekommen, fahre ich keinen Schmusekurs.
Wie blöde muss eine Frau sein, sich von einem notorischen Lügner ein Kind machen zu lassen und den auch noch zu heiraten?
Hast du nicht nachgedacht, hast du einen Mann, egal welchen, so nötig gehabt?
Was tust dui deinem ersten Kind damit an?
Solche dummen Frauen wie dich würde ich am liebsten, sag ich jetzt nicht.
Fang mal an zu denken, nachzudenken, dieser Mann hat nicht mal mehr seine Mutter hinter sich und du heiratest so einen Idioten.
Mir tun deine Kinder leid, du bist sowas von strunzdumm, so einen Lügner zu heiraten, ich könnte ausflippen.
Da wird demnächst ein Kind geboren, ohne Geborgenheit, in eine absolut marode situation und daran bist DU schuld.

Also, tu, was du zu tun hast, trenne dich von diesem Typen und versuche, dein Leben ohne ihn zu regeln.
Jeder Tag mit ihm zieht dich nur noch weiter runter.

Beitrag von nanananananana...... 27.03.10 - 02:03 Uhr

vor der Hochzeit hat er mir hoch und heilig versprochen mich nicht mehr zu belügen,das ist grade mal 8 wochen her.



und das glaubst du jemandem, der IMMER lügt?



selber schuld!

Beitrag von marlie 27.03.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

>>vor der Hochzeit hat er mir hoch und heilig versprochen mich nicht mehr zu belügen,das ist grade mal 8 wochen her.<<

wie kannst du denn im Ernst annehmen, dass ein Problem, das so sehr in seinem Charakter verankert ist, dass er in simplen Alltagsdingen nicht mal bei der Wahrheit bleiben kann, durch ein Versprechen vor der Hochzeit wirklich gelöst ist?
Geh mal locker davon aus, dass er das Lügen niemals wirklich lässt.

LG

Beitrag von kleine_blume 27.03.10 - 18:38 Uhr

Hallo,

ich verstehe dich, dass du es ihm glauben "wolltest", dass er aufhört mit dem Lügen... aber er lügt krankhaft.

Die Psychiatrie/Psychologie benennt es als "Pseudologie", tritt vor allem bei Personen mit der narzisstischen Persönlichkeitsstörung auf. Habe es aber auch schon im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen, wie Hypomanie/Bipolare Störung, ADS für Erwachsene gelesen.

In erster Linie geht es um den Selbstwerterhalt: Grundüberzeugung, ich bin nichts, ich kann nichts, fehlendes Selbstwertgefühl und der Wunsch nach Anerkennung von außen, der Wunsch nach Vermeidung von Konflikten, fehlende Verantwortung für eigene Taten...

Lügen wegen dem Hund und dessen Futter empfinde ich noch "alltäglich", aber Lügen wegen Kündigungen, vielleicht noch Finanzen? Ausbildungen? Erledigungen?

Immer wenn es unangenehm wird, wenn er sein Gesicht verlieren könnte, wenn er als Versager dastehen könnte, wenn sein Minderwertigkeitsgefühl zu groß ist... greift der Pseudologe zur Lüge.

Ob das auf deinen Mann zutrifft, kann ich nicht beurteilen... aber es ist vielleicht ein neuer Blickwinkel.

Kann man mit einem Pseudologen leben?
Man kann es versuchen, wenn er den Willen hat und sich Hilfe sucht (Therapie - es gibt einen Spezialisten dafür in Berlin, Herr Stoffels)... aber ein harter steiniger Weg...
Wenn er nur lügt, dass er es versucht, aber letztlich nicht den Willen hat, dann kannst Du nur gehen - konsequent.

Ich wünsche dir alles Gute!