Hab ich grad gefunden: JA zu gebrauchten Schuhen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von baby0308 26.03.10 - 15:26 Uhr

„Das kann man einem Kind doch nicht antun!“ Wenn es um gebrauchte Kinderschuhe geht, gehen die Emotionen hoch. Zu Unrecht, hat das Forschungsteam „Kinderfüße-Kinderschuhe“ festgestellt.

Sarahs Mutter war es beim Hamburger Kinderfußmesstag richtig peinlich: „Meine Kleine trägt gebrauchte Schuhe. Ist das schädlich?“ Eine Frage, die das Forschungsteam jeden Herbst, wenn es Zeit wird für Winterschuhe, hundertfach gestellt bekommt. Von schimpfenden Omas und von der Angst vor Fußverformungen wird dann berichtet. Von Fehlstellungen und vom Spott, dem Mütter bei Fragen zu diesem Thema im Schuhhandel ausgesetzt sind. Genug Gründe, die Sache erstmals genauer unter die Lupe zu nehmen.
725 Mütter wurden befragt und die Kinderfüße und die gebrauchten Kinderschuhe auf mögliche Veränderungen hin untersucht. Das erstaunliche Ergebnis: Fast jede zweite Mutter verwendet gebrauchte Kinderschuhe – und schämt sich dabei. „Kein Grund“, sagt Orthopäde Christian Klein, Spezialist in Sachen Kinderfüße. „Seit Jahrzehnten wird Eltern ein schlechtes Gewissen eingeredet. Behauptungen, nach denen ein Kind die Fußform oder gar den Gang des Vorbesitzers annehmen könnte, gehören aus wissenschaftlicher Sicht ins Reich der Märchen.“ Secondhand-Kinderschuhe haben nach Angaben der Experten sogar zwei Vorteile. Es macht ökonomisch und ökologisch Sinn, weil Eltern Geld und Rohstoffe sparen.
Zwei Tipps der Forscher für die Auswahl der Schuhe: Sie sollten nicht einseitig abgelaufen sein und den kleinen Füßen 12 bis 17 mm Spielraum bieten. Dazu müssen die Füße und die Innenlänge der Schuhe gemessen werden.
Link: http://www.kinderfuesse.com/download.asp?lev=wort2&page=1
Ob beim Onlineshopping oder beim Schuhaustausch im Familienkreis, Sarahs Mutter braucht in Zukunft nie wieder ein schlechtes Gewissen zu haben.

Quelle: http://www.kinderfuesse.com/newsfull.asp?page=1&id=75

Beitrag von plda0011 26.03.10 - 15:57 Uhr

...und jetzt?

Beitrag von samcat 26.03.10 - 16:41 Uhr

Wieso, ist doch nett, dafür ist das Forum doch da.#kratz

Beitrag von plda0011 26.03.10 - 23:18 Uhr

Achso, rein informativ... #hicks

Tschuldigung, meistens sind solche Artikel mit irgendwelchen Meinungsumfragen oder ähnlichem Verbunden. War wohl unerwartet von mir...

Beitrag von docmartin 26.03.10 - 16:03 Uhr

...ist schön, aber nicht soooo neu.
In Skandinavien gab es vor zwei Jahren eine sehr breit angelegte Studie die (bei 18556 Befgraten/Untersuchten) dasselbe Ergebnis brachte. Und bei Gelegenheit auch mit dem Vorurteil der gebrauchten Schuhe aufräumte.
Denn die Warnung vor gebrauchten Schuhen machte noch vor 50 JAhren Sinn, als ein Kind ein Paar Schuhe im Jahr bekam und diese entsprechend ausgelatscht waren.
Bei dem heutigen Gebrauch der Schuhe (Wechsel alle 6 MOnate, mehrere PAare im Wchseln und Hausschuhe zu Hause) ist der mehrfache Gbruach von Schuhen kein Problem mehr!
...habe gerade ein Paar superschöne Ricosta im TOP-Zustand bei e*** ersteigert für 'n Euro...
LG Docmartin

Beitrag von metalmom 26.03.10 - 16:53 Uhr

Mag sein.
Trotzdem würde ich niemals gebrauchte Schuhe kaufen. Wer weiss, wer da seine Schweissfüße drin hatte.
Igitt.

Beitrag von munirah 26.03.10 - 19:21 Uhr

im Bekanntenkreis macht das schon Sinn. Ich kenne die Familien, die sich pflegen oder eben nicht pflegen. Wenigstens als Matschschuhe finde ich das dann okay

Beitrag von mamavonyannick 26.03.10 - 17:07 Uhr

Hallo,

ich würd gebrauchte Schuhe nehmen. Oftmals sind aber neue Schuhe nur wenig teurer. Habe gestern neue Nike-Turnschuhe für 10€ neu gekauft.
und dann find ich es schwierig in dem alter noch schuhe zu bekommen, die nicht ausgelatscht sind. Wenn ich die Schuhe von meinem Sohn anschaue, die würd ich nicht mal jemandem geschenkt zumuten.;-)

vg, m.

Beitrag von 17876 26.03.10 - 17:27 Uhr

Würde trotzdem meinem Sohn keine gebrauchten Schue kaufen...alleine schon, weil ich es total eklig finde!

Beitrag von baby0308 26.03.10 - 17:31 Uhr

Gebrauchte Schuhe kaufen würd ich auch nicht, aber vom Geschwisterkind !!??? Da hatte ich doch oft Zweifel.....

baby & Finja *17.7.2006 & Paula *04.04.2008

Beitrag von lulu2003 26.03.10 - 17:53 Uhr

Vielen Dank für die Info. Ich würde zwar keine gebrauchten Schuhe kaufen, aber der Kleine wird ein paar schöne Schuhe seines Bruders erben und da hatte ich doch so meine Bedenken.

Grüßle
Sandra

Beitrag von tauchmaus01 26.03.10 - 18:27 Uhr

Secondhand-Kinderschuhe haben nach Angaben der Experten sogar zwei Vorteile. Es macht ökonomisch und ökologisch Sinn, weil Eltern Geld und Rohstoffe sparen.

Aha, dann lieber Klamotten aus dem Second Hand Laden, aber die Fußgesundheit ist wichtig. Auch wenn es nicht schädlich ist, ich würde auch keine gebrauchten Socken oder Unterhosen kaufen für meine Kinder.

Habe aber total gestaunt dass ein Second Hand mal die Kinderschuhe von uns genommen hat....für viel Geld.

So what. wer sparen muß soll das machen, wer das Geld hat seinen Kindern neue Schuhe zu kaufen soll das machen, mir egal. Meine 7 Jährige würde mir was husten wenn ich der gebrauchte Schuhe anschleppen würde.

Mona

Beitrag von twins 26.03.10 - 19:04 Uhr

Ehrliche Meinunge?
DIe Schuhe meiner Zwillinge würde ich niemanden unterjubeln. Die sehen schon nach 3 Wochen "gebraucht" aus. Jetzt mit 4 Jahren, sind sogar die Hausschuhe im Kiga nach 3 Monaten hin. Die spielen sooo viel auf dem Fußboden, das sie oben lauter Stofflöcher haben.
Die einzigen wären wohl Crocs oder Gummistiefel, da ist wenig kaputt zu machen.



Grüße
Lisa

Beitrag von schullek 26.03.10 - 19:12 Uhr

hallo,

so seh ich das schon seit langem, aber es ist schön meine gedanken mal wissenschaftlich untermauert zu wissen.

ich habe schon immer AUCH gebrauchte schuhe für meinen sohn geholt. ich habe wie auch bei den neuen meine kriterien und danach kaufe ich.

so hatten wir dieses jahr ein paar neue (outlet) winterschuhe von ricosta und ein paar gebrauchtes von superfit. gebraucht von einer mama, die meinte: das waren die schuhe für gut. also kaum getragen. wunderbar fand ich! 5 euro haben sie mich gekostet.

letztes jahr gleiches spiel bei ein paar geox halbsandalen. normalerweise bin ich ja kein geox fan, aber die waren klasse und kaum getragen. 7 euro.

ich werde es weiter so halten, auch wenn es schwerer wird bei den größeren größen jetzt.

lg

Beitrag von maggelan 26.03.10 - 20:07 Uhr

Vielen Dank für den Link:-)

Auch wenn hier viele schreiben wie eklig sie gebrauchte Schuhe finden.
Es gibt Menschen die haben kein Problem gebrauchte Bekleidung zu kaufen, andere dagegen würden das niemals machen.

Ich nutze gerne Second Hand Läden, Basare und ebay zum Klamottenkauf.
Ganz oft wurde ich gefragt wo ich die Sachen gekauft habe.
Wenn ich dann sage wo w. z. Bsp ebay. werde ich öfters erstaunt angeschaut. Vor allem wenn ich dann auch noch den Preis sage.

Für was gibt es Waschmaschinen?
Schuhe kann man genausogut da rein werfen und bei Schuhen kaufe ich auch nur was noch neuwertig ist.
Wir haben Meindl Outdoorschuhe per Zufall im SH Laden entdeckt und sofort mitgenommen.
Waren im Original Karton, und kaum getragen. Das Klebeetikett war astrein. Die Sohle hat auch nicht ein Anzeichen von Tragespuren gehabt.

Da freue ich mich doch, wenn sich jemand vor den gebrauchten Schuhen ekelt, denn das war meine Chance.

Abgelatschte Schuhe gehören in den Müll und nach so etwas schaut auch keiner. Und billige Kinderschuhe bekommt man für 6-12€ in den Discountern.

Beitrag von zickl2000 26.03.10 - 21:18 Uhr

#pro Danke!
Ich hatte mich schon für eklig gehalten. Ich kaufe fast alles second Hand. Auch Schuhe kaufe ich grundsätzlich gut gebraucht. Wozu gibt es Desinfektionssprays. Viele Kinder tragen die Schuhe gerade mal ein paar Wochen. Lederschuhe kommen bei mir auf keinen Fall in die Waschmaschine. Habe mich einmal geargert solche gekauft zu haben. Die waren steinhart. Naja, jedenfalls trägt mein Kind ausschließlich Naturinos, Adidas, Gabor und hat noch nie Fußpilz gehabt. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie viel Geld er für Schuhe ausgibt, die vielleicht 2 oder 3 Monate getragen werden.
In diesem Sinne
Nicole

Beitrag von celia791 27.03.10 - 12:16 Uhr

Genau, also ich kenne auch niemanden, der Fusspilz hat. Klar, passieren kann das mal durch das Schwimmbad. Aber meine Kontakte, bei denen ich Schuhe kaufe, die sind sehr sauber und würden sowas niemals verkaufen.

Lg Celia.

Beitrag von nisivogel2604 27.03.10 - 08:23 Uhr

Ich ziehe meinen Kindern mit Sicherheit KEINE fremden gebrauchten Schuhe an. Ich kenne leider unheimlich viele Kinder mit Fußpilz. Ganz ehrlich ist mir das zu ekelig.

Beitrag von celia791 27.03.10 - 12:12 Uhr

#danke für die Info. Auch wenn hier viele der Meinung sind, sie hätten das schon gewusst oder es wäre nicht nötig, so etwas zu erfahren. Ich finds gut. Denn ich hatte die Schuhe meiner Tochter schon wegsortiert, weil ich dachte, dass mein Sohn sie nicht tragen könnte, aus orthopädischer Sicht. Die Schuhe sind noch richtig gut erhalten und schön und es wäre echt schade, wenn sie wegmüssten. Unsere Schuhe sehen nämlich nicht nach 3 Wochen aus wie S..., denn für draussen im Garten/Kindergarten oder Spielplatz haben wir ein paar Schuhe und ein paar Gummistiefel, die können verhunzt werden.
Ausserdem hat meine Tochter letzte Woche von ihrer 2 Jahre älteren Freudin 3 Paar superschöne Sandalen und Ballerinas geschenkt bekommen. Da ist nix dran, aber auch da hatte ich schon Bedenken.
Leisten könnten wir uns das schon, dauernd neue Klamotten / Schuhe zu kaufen. Aber warum denn, wenn man auch gute Quellen für gebrauchte Sachen hat. Dann gehe ich lieber für das gesparte Geld einmal mehr Schwimmen oder mache mehr Ausflüge mit ihnen.

Lg Celia.