Anfang beikost zufüttern

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von diva09 26.03.10 - 15:44 Uhr

Hallo zusammen!

Habe vorgestern angefangen meiiner kleinen Maus Brei zuzufüttern. Bin aber etwas irritiert wegen der Menge. #kratz
In einem Buch steht die ersten 4-7 Tage reichen 3-4 Löffelchen aus. Auf dem HIPP_Kalender steht man fängt mit 6-7 Löffelchen an und soll die Menge täglich um einige Löffelchen steigern.

Im Buch steht nochmals man solle alle zwei Wochen eine neue Zutat wie z.B. Möhren mit Kartoffeln zuführen. Beim Ernährungsplan von Hipp solle man immer eine Woche warten.

Was ist jetzt besser?

LG Nadine

Beitrag von lilie80 26.03.10 - 15:58 Uhr

im endeffekt entscheidet deine Maus, wieviel sie essen mag. ein Löffel mehr oder weniger ist nicht schlimm, es geht ja darum, dass sie das mit dem brei essen üben soll und den Geschmack kennenlernen soll.

ich hab nach 1 Woche die nächste Zutat gemacht. man wartet deshalb diese Woche ab, um zu sehen, wie die neue Zutat vertragen wird. früher hat man glaub2 Wochen gesagt, aber das ist bereits wieder überholt. wenn du dir ganz sicher gehen möchtest, es drängt euch ja niemand, dann warte einen Tag länger mit der nächsten Zutat. wenn das Allergierisiko nicht sooo hoch ist, würde ich nach einer Woche mit dem nächsten beginnen. also, bisher verträgt Paulchen auch alles, obwohl ich einige Allergien habe. aber ich glaube, das mit dem Allergierisiko betrifft eh hauptsächlich diejenigen, bei denen die Eltern an Neurodermitis erkrankt sind, da muß man noch etwas vorsichtiger sein. however. lass deinen Bauch entscheiden, wann du was machen möchtest, es gibt keine 100%-Formel für jedes Baby :-)

LG und viel erfolg mit dem Löffelchen :-)
Nicole und Paul (heute 6 Monate alt geworden :-))

Beitrag von lhyra 26.03.10 - 16:00 Uhr

Grundsätzlich würde ich sagen, je langsamer desto besser. Allerdings schränke ich da ein: schau was Dein Baby möchte. Wenn der Zwerg total auf Brei abfährt, dann würde ich "das Tempo erhöhen" mit der Löffelanzahl. Mit den neuen Zutaten würde ich je nach Allergielage in der Familie entscheiden. Je allergischer, desto länger würde ich eine neue Zutat geben. Also die zwei Wochen Variante.
Grüßkes!

Beitrag von kathrincat 26.03.10 - 16:26 Uhr

dein kind isst soviel es will, meine hatte fast ein halbes gr. 190 gr. gläschen am ersten tag gefuttert udn noch ostmark hinterher