Wie wunde Brustwarzen pflegen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunnygirl77 26.03.10 - 16:21 Uhr

Hallo Mädels,

habe vor einer Woche entbunden und bin noch kein Profi was das stillen angeht;-) , aber es klappt so einigermaßen. Das Problem ist das meine Maus so fest saugt dass ich fast ständig blutige Brustwarzen habe (nehme schon Stillhütchen, ohne geht es gar nicht). Die Schmerzen sind schon ziemlich doll, aber da beiß ich die Zähne zusammen. Aber leider trinkt die Kleine nicht mehr sobald Blut mit bei ist. Musste vor zwei Tagen zufüttern, da sie an beide Brüste nicht mehr ran ist.
Habe von meiner Hebi Lansinoh Wollwachs bekommen, und ich soll Schwarzteeauflagen machen.

Hat mir sonst noch jemand einen Tip was ich machen kann. Will unbedingt weiterstillen und nicht aufgeben :-(

LG Sandra und Julia 8 Tage

Beitrag von lienschi 26.03.10 - 16:40 Uhr

huhu,

versuch´s mal mit...

* Muttermilch drauf verteilen und antrocknen lassen
* Heilwolle mit in den BH geben
* Johanniskraut-Tinktur-Öl drauf geben
* Gel-Stilleinlagen "Mother Mates"

Wenn´s nicht besser wird, kann´s auch sein, dass Du nicht richtig anlegst.
Da sind manchmal minimale Kleinigkeiten, die nicht ganz richtig sind und selbst die Hebamme nicht sieht.

Hol Dir im Notfall Rat bei ner professionellen Stillberaterin.
Hier ganz leicht zu finden:
http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93

lg und halte durch, es lohnt sich :-) #klee , Caro


Beitrag von inajk 26.03.10 - 18:17 Uhr

Nimm Milchauffangschalen (Internet): Die halten die Brust immer an der Luft und trocken, die Warzen koennen abheilen und der BH scheuert nicht dran.
Und ja, trotzdem mal nach der Anlegtechnik schauen, denn ein gut angelegtes Kind ist eigentlich schmerzfrei beim Trinken (nur die ersten Sekunden "darf" es wehtun, spaeter nicht mehr).

LG
Ina

Beitrag von tragemama 26.03.10 - 20:37 Uhr

Heilwolle. Das ist zum Einen eben Wollwachs, zum anderen polstert die auch zwischen Brustwarze und Stilleinlage, so reibt nix an der Haut. Und ich find Medela Cool Einlagen super.

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von kuschel_maus 26.03.10 - 21:56 Uhr

Die tips von deiner Hebi sind super! Ich habe 3!!! Monate mit blutigen,ringsum wundenen BW gestillt bis mir hier jemand zu Schwarzem tee geraten hat.
2 Wochen später waren sie fast komplett abgeheilt und nun ist es so als wäre nix gewesen!
Halte durch, es wird besser!!!!
Die Motherpads sind auch gut.

LG

Beitrag von runningwoman 26.03.10 - 22:34 Uhr

hey,


also ich hatte zwei Monate wunde Brustwarzen und tiefe Risse... nichts hat geholfen auch keine Salbe aus der Apotheke oder die Schwarzteeauflagen. Meine Hebamme hat mir dann Beinwellsalbe (Internet, schicke dir gerne den Link) empfohlen...es war wie ein Wunder #schein zumindest kam es mir so vor, denn die Schmerzen waren zwei Tage später weg. Ich hatte sonst sehr oft geweint, wenn ich gestillt habe....also alles Gute...

mfg Caro

Beitrag von nashivadespina 26.03.10 - 23:17 Uhr

Am besten hat bei mir damals Lanolinsalbe von der Firma Lasinoh aus der Apotheke geholfen.

Weiterhin hilft es die Brustwarzen mit etwas Muttermilch an der Luft trocknen zu lassen

Johanniskrauttinktur würde ich nicht drauf geben! Das wirkt toxisch.

Beitrag von schnee-weisschen 26.03.10 - 23:21 Uhr

Hey,

Wollwachs-Salbe hat bei mir nie geholfen, da kann man auch gleich Vaseline draufschmieren. Nen heilenden Effekt konnte ich da nie feststellen, allenfalls einen was die Geschmeidigkeit betrifft.

Ich finde die Heilsalbe von Weleda sehr gut.
Mein Sohn hat anfangs einige Tage mehr Blut als Milch getrunken, ich habe bei jedem Stillen heulen müssen vor Schmerzen, aber mit der Salbe ging es einigermaßen, und nach ca. 10 Tagen hatte sich alles eingependelt.

Du kannst auch Pulsatilla-Globuli nehmen, die helfen ebenfalls bei wunden BW.


LG

sw