Probleme beim Stillen :(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von clumbsy 26.03.10 - 16:44 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hoffe sehr, dass einer von Euch mir helfen kann, ich bin mittlerweile echt verzweifelt und weiß gar nicht mehr, was ich tun soll. Also, mein Kleiner ist jetzt knapp 4 Wochen alt. Ich stille ihn seit Anfang an und "eigentlich" klappt es auch sehr gut. Ich habe genug Milch, fast schon zu viel, wie meine Hebamme sagt und er nimmt ordentlich zu. Allerdings habe ich seit Anfang an, mal schlimmer, mal weniger schlimm, Schmerzen beim Stillen. Die Brustwarzen sind nicht wund, zumindest sehen sie nicht so aus und meine Hebamme sagt auch, alles ist okay. Der Schmerz ist auch mehr innen, ich kann es schlecht beschreiben. Auf jeden Fall tut es weh, so sehr, dass ich schon öfter darüber nachgedacht habe, abzustillen.

Jetzt kommt noch hinzu, dass der junge Mann nun immer noch Faxen mit meiner Brust macht. Er windet sich und drückt sein Gesicht ganz fest in die Brust, dann zieht er den Kopf zurück und dreht ihn hin und her. Dabei lässt er aber die ganze Zeit meine Brust nicht los und ich könnte die Wänder hochgehen! Ich weiß einfach nicht, was er dann hat.

Kennt einer von Euch eins von den beiden Problemen? Hatte jemand von Euch auch nach 4 Wochen noch solche Schmerzen und wurde es irgendwann besser? Und was kann ich machen, damit er ruhiger trinkt? Ich danke Euch schon mal für Eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Clumbsy

Beitrag von nebneru 26.03.10 - 16:49 Uhr

Hallo
Meine kleine 4 Wochen alt macht manchmal auch so Faxen an der Brust. Keine Ahnung was sie dann hat. Hat mich auch wahnsinnig gemacht. Ich leg sie jetzt einfach immer an der anderen Brust an, wenn sie damit anfängt. Sie hört dann auch immer auf. Probiers doch mal. Lg

Beitrag von dragonmother 26.03.10 - 16:57 Uhr

Die Schmerzen sind der "milcheinschuss" wenn dein Baby trinkt. Das kann ganz schön weh tun ja...

Hast du probiert in einen ganz ruhigen Rum zu gehen damit er auch ruhiger ist?

Beitrag von clumbsy 26.03.10 - 17:05 Uhr

Eigentlich bin ich immer in einem ruhigen Raum beim stillen und ich rede auch immer ruhig auf ihn ein, aber es hilft leider nicht... Das mit dem Milcheinschuss hatte ich auch schon überlegt. Viele beschreiben das ja eher so als "prickeln"... Aber der Schmerz ist auch fast die ganze Zeit über da.

Beitrag von sunnysunshine1984 26.03.10 - 17:39 Uhr

Ich hab das auch als Schmerz empfunden ... nach ca 6 Wochen, hat sich das alles allerdings gebessert und die Schmerzen waren weg. Nur ganz kurz die erste halbe Minute beim Saugen ... oder so.

Ich würde also sagen, halte durch, es wird besser!

Alles Gute!