Renovierungskosten???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von locke02 26.03.10 - 17:10 Uhr

Hallo,
ich habe folgendes Problem....
wir wollen in wenigen Tagen umziehen innerhalb der gleichen Wohnungsgesellschaft.
Hier ist es so, das du die Wohnung NICHT renoviert übergeben bekommst, sie dir zurecht machst, beim Umzug sie auch so verlassen kannst.
Jetzt wohnt dort eine Familie drin, schätze 5 Jahre ca. und er hätte angeblich 900€ für Renovierung ausgegeben, Laminat und PVC. Im Wohnzimmer liegt Laminat (Buche - also das gängige) sowie im Flur.Im Kinderzimmer und Schlafzimmer sowie Küche PVC....
Jetzt ruft er gerade an und spricht mit meinem Mann (der seeeehr gutmutig ist) und will..... 400€ #schock haben....
Übertreibe ich oder ist das jetzt der Hammer?

Ich habe leider nicht so viel ahnung davon, vieleicht wißt ihr einen rat.

Lg von der verzweifelten Locke die hochschwanger ist und noch umziehen muß #zitter

Beitrag von maja0009 26.03.10 - 17:42 Uhr

Huhu,

also 400 Euro finde ich persönlich schon ein bisschen viel für 5 Jahre alten Bodenbelag. Gut, wärs nun natürlich was weiß ich was fürn Parkett oder so dann schon eher.

Aber mal ganz ehrlich was bezahlt man für Laminat heutzutage noch? Ich denke Buche ist einer der billigsten und PVC Belag ist auch nicht wirklich teuer.

Wir sind auch gerade mitten im Umzug und haben für die ganze Wohnung (73m²) in etwa 500€ für Boden ausgegeben wenns hochkommt. Und das obwohl wir nicht den billigsten genommen haben.

Hast du die Beläge denn schonmal gesehen?

Bin jetzt natürlich auch ned so der Profi, hoffe aber, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte. Würde mich aber auch interessieren, was Erfahrenere dazu sagen :-)


LG Maja

Beitrag von locke02 26.03.10 - 18:52 Uhr

Hallo Maja,

die Böden habe ich gesehen.Aber um ehrlich zu sein habe ich die nicht sooo gut begutachtet weil ich in der jetztigen Wohnung auch Laminat überall drinne hatte und es nicht der rede wert war irgendwas dafür zu zahlen.Ist ja mittlerweile auch fast standart.
Sie sehen halt aus wie die "gängigen" Buchelaminatböden und der PVC war halt auch in der Farbe....
Ich denke auch wenn das diese Nußbaum dinger wäre (ist in der Regel noch kostenintensiver) dann eventuell oK, aber trotzdem 400 € finde ich extrem viel.
Ich denke auch, das ich dann lieber selber die Böden besorge ganz nach unserem Geschmack und Farbe, ist halt mehr Arbeit aber das muß es dann eben wert sein.

Jedenfalls danke für deine Meinung und euch auch viel Erfolg beim Umzug/Renovierung.
LG

Beitrag von r.le 26.03.10 - 22:12 Uhr

Hallo Locke,

wenn Du einen Boden nach Deinem Geschmack verlegen willst, ist die Sache doch klar:

Der Vormieter entfernt alle Beläge, die er eingebracht hat und Ihr gestaltet den Boden wie Ihr wollt. Ich seid nicht verpflichtet, den vohandenen Bodenbelag zu übernehmen.

Gruß

Ralf

Beitrag von mini-bibo 26.03.10 - 19:04 Uhr

Hallo,

ich habe in der ganzen Wohnung PVC in Laminat-Optik verlegen lassen. Das hat mich knapp 1400 Euro gekostet (aber mit rausreissen vom alten Teppich und dessen Entsorgung...).
Ich käme aber nicht auf die Idee nun nach 3,5 Jahren 400 euro dafür zu verlangen.

Als ich hier einzog war an jedem Fenster eine Jalusie angebracht (extra angefertigt) und anscheinend über 500 euro neupreis! Die Vormieterin wollte dafür noch 100 Euro, da habe ich gesagt, dann soll sie doch bitte vorbei kommen und die wieder entfernen, denn für den Preis übernehme ich die nicht.
Schlussendlich habe ich 20 euro dafür bezahlt.

Wenn ihr für weniger als 400 euro einen neuen Laminat verlegen könnt, dann würde ich auch nicht so viel dafür bezahlen!

LG mini

Beitrag von elchen007 26.03.10 - 23:22 Uhr

Hallo!

Nach 5 Jahren würde ich dafür keine 500 Euro mehr zahlen. Ausserdem würde ich mir die Rechnungen zeigen lassen.

PVC kann sehr wohl teuer sein. Wir haben PVC (CV nennt sich unseres) und da hat der qm 27 Euro gekostet. Dafür sieht und merkt man auch überhaupt nicht, das es CV ist. Jeder denkt es wäre Parkett und wir finden es super, gerade mit kleinen Kindern perfekt.

LG

Elchen

Beitrag von yale 27.03.10 - 10:07 Uhr

Wir haben es mit unserem vermieter so geregelt das wenn wir was neu verlegen oder so er pro Wohnjahr 10 % der Anschaffungskosten abzieht und den rest würden wir im Falle des Auszugs bekommen.

ich finde es eigentlich nur Fair,du darfst nicht vergessen das es ja nicht nur die reinen Kosten für die Böden sind auch noch Zubehör,Spritkosten usw.

Klar wenn ihr das Überteuret findet müssen sie es raus nehmen,evtl. versuchst du es auf die weise und kannst den Preis noch drücken;-).

Alles gute