wie lange braucht ihr zum stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hanghuhn79 26.03.10 - 18:15 Uhr

Hallo!
Ich bekomme immer öfter zu hören, dass es den Leuten, an meiner Stelle, viel zu lange dauern würde und sie auf die Flasche umsteigen würden.
Nun brauche ich für "ein Mal stillen" ziemlich genau eine Stunde. 20 Minuten fröhlich trinken, unleidlich werden weil man ja beim ersten Schluck die Windel und meist auch den Rest einsaut..., Windel machen, tüddeln bis man wieder "dran" ist und dann nochmal weitertrinken. Gegen Ende nickt er immer weg und ich muss ihn dann wecken bis er irgendwann spack und rund gefuttert die Brust loslässt und sofort einratzt.
Dafür habe ich dann oft 4 Stunden Ruhe. Manchmal aber auch nur eine...
Rick ist jetzt 6 Wochen alt.
Wie läuft das bei euch? Mache ich was falsch?

Beitrag von tina4370 26.03.10 - 18:20 Uhr

Hallo!

Nein, Du machst überhaupt nichts falsch!
Und lass Dich nicht verunsichern - das Stillen geht mit der Zeit immer schneller. Wir sind inzwischen in 10 Minuten damit durch.
So lange dauert es ja fast, bis man Wasser gekocht und das Fläschchen dann wieder runtergekühlt hat... und wenn man dann noch die Zeit rechnet, die für Einkaufen des Pulvers, Flaschen und Sauger säubern und sterilisieren und so drauf geht... #rofl
Da ist Stillen doch eindeutig nicht nur schneller, sondern zudem auch günstiger und die Milch immer in der richtigen Menge, Temperatur und Zusammensetzung vorhanden.

Stillen ist einfach nur schööön! #verliebt

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von canadia.und.baby. 26.03.10 - 18:29 Uhr

Ich brauch keine 3 Min um ihr eine Flasche zu machen! Ihr stellt euch das so umständlich vor *lach*

Beitrag von tina4370 26.03.10 - 22:31 Uhr

Okay, drei Minuten zum fertigmachen, dann trinken (genau so lange wie ein Stillkind - vermute ich mal) und danach dann wieder säubern. Auch drei Minuten?

Dann sind das schon mal 6 Minuten länger als Stillen - ziehen wir die Zeit für "aus- und wieder einpacken" (der Brust) ab, sind wir immer noch bei 5 Minuten, die Flasche machen länger dauert. ;-)

Also, dass das schneller und unkomplizierter sein soll als Stillen, kann ich mir echt nicht vorstellen.

Ist nicht böse gemeint! #liebdrueck

Beitrag von canadia.und.baby. 27.03.10 - 14:47 Uhr

Meine braucht für 200 ml 15 min höchstens, sauber machen einmal am tag 4 minuten :)


Für mich war stillen komplizierter! Immer gucken wo man ein ruhiges Plätzchen findet ( mochte nicht vor anderen stillen) dann schwierigkeiten das sie angedockt bleibt und meine neuro noch.......

Für mich war es viel und komplizierter als ich endlich auf Flasche gegangen war!

Beitrag von lilliana 26.03.10 - 18:27 Uhr

Die ersten Wochen ging es mir wie dir. Ich hab alle zwei Stunden für ca. eine Stunde gestillt. Das wurde dann ganz langsam weniger. Zwar weiter alle zwei Stunden, aber irgendwann waren es dann nur noch 5 Minuten, so mit 6 Monaten vielleicht.

Ganz normal und richtig wie du das machst!

Beitrag von angelbeta 26.03.10 - 18:29 Uhr

hallo,

das ist vollkommen normal.
am Anfang im Krankenhaus sagte man mir
1. Seite 20 Minuten, wickeln 2. Seite nach Bedarf...
war bei meiner Kleinen teilweise aber auch 20 Minuten...
wickeln und anziehen ging nicht so schnell und deshalb waren wir auch fast 1 stunde damit beschäftigt zu stillen.

es wurde mit der Zeit schneller und nun trinkt sie pro Seite höchstens 10 Minuten.
und wickeln tu ich sie zwischendurch nicht mehr - manchmal ist sie schon beim Abdocken der 1. Brust total unleidlich und braucht die zweite sofort im Anschluss....

Also du machst nichts falsch und lass dir von keinem einreden du solltest anfangen die Flasche zu geben, wenn du stillen möchtest, so hört es sich zumindest an, dann mach weiter so, du bist auf dem richtigen Weg.

Liebe Grüsse,
Angelbeta
mit Fabiana (übermorgen 4 Monate....)

Beitrag von schnucki... 26.03.10 - 18:58 Uhr

hallo,
ist ganz normal so. bei uns hats in dem alter auch ne zeit lang immer ne stunde gedauert und eine stunde später gings so weiter. puh! muss mann durch. jetzt ist meine kleine 6 monate und trinkt 3-5 min. alle 2stunden.

und wunder dich nicht , es kommt auch noch ne zeit wo das kind zum abend hin praktisch nur noch trinken will. nennt sich clusterfeeding und hat nichts damit zu tun das die milch nicht reichen könnte. ist ganz normal und geht auch wieder weg.
lg und viel freude mit deinem süssen mini

Beitrag von hanghuhn79 26.03.10 - 19:00 Uhr

Ha, genau das dachte ich heute! Der ist schon seit heute Nachmittag ständig hungrig! Hatte mich schon gewundert!
Danke euch für den Zuspruch! Lasse mich leider immer leicht verunsichern...

Beitrag von crazydolphin 26.03.10 - 20:59 Uhr

stillen an sich 10-15 minuten und dann noch 5 minuten wickeln... das wars. aber anfangs war ich auch 1 stunde beschäftigt mit stillen, bäuerchen machen und wickeln... wird mit der zeit immer schneller...
und ich geb immer gleich beide brüste- hab anfangs auch so gemacht... 1. brust, wickeln, 2 brust. aber dann gabs nur gezicke. seitdem ich das anders mach klappt das stillen super

Beitrag von nashivadespina 26.03.10 - 23:12 Uhr

Ist doch eigentlich egal was die anderen an deiner Stelle machen würden..läuft doch bei euch super?!#kratz