verfolgt jemand von Euch Jörg Kachelmanns

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von canada2008 26.03.10 - 18:49 Uhr

geschichte?

hoffe er kommt bald raus...

Beitrag von galeia 26.03.10 - 18:53 Uhr

Warum "hoffst" du, dass er bald raus kommt? Bist du von seiner Unschuld überzeugt?

Ich bin komplett urteilsfrei bisher. Wenn er unschuldig ist, tut es mir leid um seinen Ruf und um die Zeit, die er unschuldig im Knast verbracht hat. Ist er schuldig, ist er dort wo er sitzt, genau richtig.

Wird sich schon aufklären.

LG H. #klee

Beitrag von canada2008 26.03.10 - 18:57 Uhr

ich war nicht dabei*g* und trotzdem kann ich das einfach nicht glauben...irgendwas stimmt bei der Story nicht...11J. zusammen..vergewaltigung? Sie hat eine Tochter was def. unter 11j. !! ist...hä? naja mal sehen..

Beitrag von 3wichtel 27.03.10 - 09:38 Uhr

Er hat doch gesagt, er kennt die Frau gar nicht.

Beitrag von rosali25 26.03.10 - 19:18 Uhr

Ich hoffe, er kommt bald raus WENN er unschuldig ist. Aber es sieht ja anscheinend nicht danach aus. Wenn er schuldig ist, soll er in der Hölle schmoren.

Wobei man ja überhaupt nicht nachweisen kann, dass er schuldig ist. DASS ihr Gewalt angetan wurde ja, aber nicht von WEM. Da die beiden ja ein Paar waren, wäre es nicht verwunderlich, wenn man seine "Spuren" bei ihr findet.

Beitrag von canada2008 26.03.10 - 19:33 Uhr

ja gut die Frage ist, was hier als "gewalt" zu verstehen ist...in welchem Bereich? angenommen im "genital" Bereich...sagt das viel aus? Nicht alle stehen auf Blümchensex zb.
Trinkt mal wochenlang Blutverdünner und da soll Dich jemand "etwas hart" anpacken, da hast Du Ruck Zuck Blaue Flecke..Denke es wird sehr schwierig sein da die Wahrheit rauszufinden...klar ist einer lügt hier...und Verlierer sind nun mal beide irgendwie...

Beitrag von rosali25 26.03.10 - 19:36 Uhr

Genau das habe ich auch vor ein paar Tagen gesagt. Nicht immer bedeutet "härter rannehmen" gleich Vergewaltigung.
Allerdings ist eine echte Vergewaltigung in einer Beziehung leider möglich. Es gibt Beziehungen, die vielleicht unter dem Einfluss von Alkohol stehen, in denen die Frau geschlagen wird etc.
Aber nicht wenn man 11 Jahre lang (glücklich) zusammen ist, oder?

Beitrag von canada2008 26.03.10 - 19:47 Uhr

genau...diese 11 Jahre...da waren sie IMMER glücklich usw...und auf einmal das? Hmm...also nee beim besten Willen kann ich mir das nicht vorstellen. Jetzt ist sie im KKH...warum eigentlich?

Beitrag von rosali25 26.03.10 - 19:55 Uhr

Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Aber sein Auftreten, seine Art, seine Blicke.. Das macht ihn schon verdächtig. Ich weiß nicht, was ich glauben soll.
Es kann auch sein, dass sie ihn verlassen wollte, und er daraufhin.. Ich weiß es nicht..

Beitrag von canada2008 26.03.10 - 20:06 Uhr

jetzt müsste Du ihre Blicke ansehen und ihre Art...

ob das viel aussagt? hmmm

ich dachte eher, er wollte sie verlassen...immerhin ist der verh.

Beitrag von nightwitch 26.03.10 - 20:44 Uhr

Es kann aber auch sein, dass sie hat nicht verkraftet hat, dass er sie verlassen wollte und hat dann dieses Schauspiel inszeniert.

Wie die Geschichte auch ausgeht, seine Karriere ist wohl erstmal vorbei ...

Gruß
Sandra

Beitrag von rosali25 26.03.10 - 20:54 Uhr

Das war mein erster Gedanke. Frauen können fies sein.
Aber wie gesagt, wir wissen es alle nicht.
Mich wundert es nur, dass er bzw. sein Anwalt nicht beantragt hat, dass er bis zum Prozess freigelassen wird.

Seine Karriere VOR der Kamera ist so oder so beendet, da hast du wohl recht.
Allerdings machen sich die 3 Minuten vor der Kamera in seinem Geldbeuten kaum bemerkbar.
Seine Firma wirft viel ab. Ich habe ihn vor einigen Jahren kennengelernt, als er bei uns eine Wetterstation gebaut/errichtet/eingeweiht hat. Wir haben uns lange über seine Firma unterhalten, da ich mich für das Thema auch brennend interessiere. Seine Firma hat großes Ansehen und ist sehr erfolgreich. Nicht zuletzt, als ER als einziger eine große Wetter-Katastrophe vorhergesagt hat, an die kein anderer geglaubt hat. Er wurde dafür sogar von anderen Meteorologen bzw. Medienanstalten ausgelacht. Tja, er hatte doch Recht. Das ist aber schon ein paat Jahre her, bestimmt 7 Jahre.

Lange Rede, kurzer Sinn: Er wird definitiv seinen beruflichen bzw. finanziellen Status behalten, auch wenn er nicht mehr VOR der Kamera stehen wird. Was im Falle seiner Unschuld zwar schlimm aber nicht vermeidbar sein wird.

Gruß Lena

Beitrag von canada2008 26.03.10 - 21:41 Uhr

das seine Karriere nun vorbei ist, ja das liest man überall. Sollte er endlich beweisen, das er unschuldig ist, warum sollte seine Karriere dann zu Ende sein?...sowas gibt auch nur in Deutschland...wahnsinn!

Beitrag von hinterwaeldlerin09 26.03.10 - 22:09 Uhr

"Mich wundert es nur, dass er bzw. sein Anwalt nicht beantragt hat, dass er bis zum Prozess freigelassen wird. "

Wahrscheinlich hat der Anwalt den Antrag auf Haftprüfung zurückgezogen, weil er wußte, dass er nicht genug hat, um Kachelmann rauszukriegen. Wenn der Antrag abgelehnt wird, kann er erst in DREI Monaten wieder gestellt werden!

Es war eine Risikoabwägung der Anwälte. Jetzt können sie jederzeit wieder einen Antrag auf Haftprüfung stellen...wenn sie sich sicher sind, dass es reicht, um ihn rauszuholen.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von 3wichtel 27.03.10 - 09:38 Uhr

Die Freilassung kann er nicht beantragen, da er als Schweizer in Deutschland keinen festen Wohnsitz vorweisen kann.

Beitrag von shalom 26.03.10 - 23:36 Uhr

ich känn nur ungläubig den Kopf schütteln, wie bei manchen Opfer zu Täter werden, wenn der Täter ein Promistatus hat.

Kachelmann ist solange unschuldig wie seine Tat bewiesen oder nicht bewiesen wurde. Nicht wir sind hier berechtigt voreilig irgendwelche Schlüsse zu ziehen, die zu Lasten von Beiden gehen.

Vergewaltigunsspuren sind zu sehen, abe nun kommen Aussagen von euch, vielleicht wurde sie gerne härter rangenommen...

Tut mir leid, das finde ich ziemlich wiederlich und abstoßend. Warum wird Opfern immer unterstellt zu lügen??? Weil wir als Gesellschaft alles verharmlosen!!

Beitrag von holy_cow 27.03.10 - 01:58 Uhr

Hola,

ich kann dir nur beipflichten.
Sobald jemand nett aussieht und gut ankommt, dazu noch den Promistatus, kann sich niemand vorstellen das " der was boeses " getan haben koennte.
Ich wundere mich wirklich nicht, dass Frauen von sexuellen Gewaltverbrechen Angst haben diese anzuzeigen.
Selbst in einer Partnerschaft ist Vergewaltigung ein Verbrechen und wer weiss wie die Partnerschaft war und warum es einen Streit gab.
Ich kann mir nicht vorstellen das er voreilig in Haft genommen wurde ohne irgendwelche Beweise. Schliesslich wurde die Anzeige im Febr. gemacht und es war Zeit die Fakten fuer die Staatsanwaltschaft zu pruefen.

Saludes!

Beitrag von 3wichtel 27.03.10 - 09:40 Uhr

Aber denke mal an die Türck-Geschichte.
Da hat sich hinterher herausgestellt, dass er unschuldig war.
Leben verpfuscht, weil eine Frau es so wollte...

Beitrag von shalom 27.03.10 - 10:07 Uhr

Na, aber trotzdem muss keiner schreiben, sie hat es geliebt härter rangenommen zu werden.

Außerdem: kannst du dich noch erinnern, dass bei Türck nicht das Mädchen Anzeige erstattet hatte, sondern die Polizei ein Gespräch abgehört hatte, wo sie sich darüber mit einer Freundin unterhalten hat?

Die Wahrheit wissen nur die Beide!

Beitrag von 3wichtel 27.03.10 - 19:06 Uhr

Ich wollte damit auch nur sagen, dass Vorverurteilungen nicht sein dürfen.
In keine der beiden Richtungen. Weder darf man sagen, das Opfer "hat es ja so gewollt" o.ä., noch "der Kachelmann ist schuldig/unschuldig"

Ich halte es da streng mit dem dt. Gesetz: Keine Schuld bis zum Beweis der Schuld.
Und der tritt erst mit dem Urteilsspruch ein.

Eigentlich wäre es mir auch lieber, wenn gerade bei Prominenten erst NACH der Verhandlung was über den Fall berichtet würde, damit wirklich keine Vorverurteilung stattfindet.

Kenne da einen Fall aus meiner ehemaligen Heimatstadt (Kleinstadt): Ein Mann wurde angeklagt, im Rahmen seiner Tätigkeit als Krankenhauslehrer mehrere Kinder sexuell belästigt/ missbraucht zu haben.
Der Mann wurde vom Mob förmlich verfolgt, sein Haus beschmiert, etc. Letztlich musste er wegziehen.
Beim Prozess stellte sich heraus, dass alle Vorwürfe haltlos und er völlig unschuldig war.

Sein Leben war trotzdem verpfuscht: Alle hatten sich von ihm abgewandt, ein Leben in seiner Heimatstadt war nicht mehr möglich...

Beitrag von ciocia 27.03.10 - 08:58 Uhr

Als Andreas Türk damals diese Frau belästigt hat, war er danach auch ganz schnell weg vom Fenster. Eine Freundin von mir arbeitet bei Media Markt in Wiesbaden und er kam ab und an in den Markt, aber im TV war er nicht mehr zu sehen.

lg

Beitrag von motte1986 27.03.10 - 09:12 Uhr

andreas türk wurde freigesprochen.

ergo: die dame hat seine karriere, aber noch viel schlimmer sein leben ruiniert.

#aha

Beitrag von schnubbi83 28.03.10 - 12:37 Uhr

Der Andreas Türck ist/war unschuldig bewiesenermaßen!

Seine Karriere ist trotzdem den Bach runter gegangen

Beitrag von motte1986 27.03.10 - 09:14 Uhr

ich sag mal: wenn er unschuldig ist, bekommt seine ex hoffentlich gewaltig eine auf die nuss, damit stellt sie nämlich schnell viele wirkliche opfer als lügner hin.

wenn er schuldig ist, kommt er hoffentlich so schnell nichtmehr raus.

aber vorher sollte man einfach keine beurteilung abgeben.


lg

Beitrag von motte1986 27.03.10 - 09:21 Uhr

warum seine anwälte ihn nicht rausbekommen haben:

er hat keinen festen wohnsitz in deutschland, es besteht also fluchtgefahr. daher weiter U-haft.



warum man der ex gerne misstraut, dass die geschichte stimmt?

nun ja, eben weil jörg kachelmann prominent ist. sie soll auch journalistin sein, aber anscheinend mit weniger erfolg.
er wollte sie verlassen, vielleicht wollte sie ihm "eine reinwürgen"


oder: jörg kachelmann ist doch nicht nur der lustige wetterfrosch aus dem TV...


was MICH allerdings wundert (und auch eine freundin, die selbst vergewaltigt wurde), dass die dame SOFORT nach der tat zur polizei ist und der gerichtsmediziner sofort alle spuren gesichert hat.

das ist ein absolut untypisches verhalten. im normalfall kann ein opfer nicht sofort zur polizei. wenn nicht monate oder jahre vergehen, dann zumindest tage. dann sind spuren schon nichtmehr so gut zu sichern.


aber wer weis, was da gelaufen ist.

wollen wir für ALLE beteiligten hoffen, dass es fair ausgeht, wie auch immer.

lg

  • 1
  • 2