Ausbildungsabbruch 1. Lehrjahr

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von fallen-angel89 26.03.10 - 19:31 Uhr

Hallo,

vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Ich möchte meine Ausbildung baldmöglichst abbrechen (sobald ich einen anderen Job habe). Ich bin derzeit im 1. Lehrjahr. Dort bekommt man ja kein Halbjahreszeugnis. Wisst ihr wie das jetzt wäre wenn ich abbreche? Bekomme ich dann zumindest irgendwo meine bisherigen Noten dokumentiert? Bzw. wenn ich bis Ende der Schule mache (Mitte Juli) und dann meine Ausbildung abbreche (1. Lehrjahr endet ja erst Ende August, aber da ist dann keine Schule mehr) bekomme ich ja dennoch mein Zeugnis oder nicht weil ich ja das Lehrjahr nicht ganz abgeschlossen habe?

Freue mich wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

Lg

Beitrag von aennsche 26.03.10 - 21:16 Uhr

Hi

Wozu willst du deine Noten behalten, wenn du deine Ausbildung abbrichst?!

Ich hab auch im ersten Lehrjahr so um die Zeit jetzt rum "geschmissen", d.h. ich hab meinen Betrieb und die Berufsrichtung gewechselt. Dadurch, dass ich auf ne andre Berufsschule kam, waren meine Noten vorher für die Füsse (aber soviele Noten gabs bis dahin auch nicht).

Gruß, Anne

Beitrag von fallen-angel89 26.03.10 - 21:50 Uhr

Es geht doch nur um die Noten ansich. Ich mein man bewirbt sich zumal später mit dem letzten Zeugnis und wenn dort lauter 1er und 2er drinstehen denke ich schon das es sich lohnt dieses auch zu zeigen. Egal ob die Fächer die benotet wurden zum neuen Beruf passen, sondern einfach nur um die bisherige Leistung zu zeigen.

Lg

Beitrag von wasteline 26.03.10 - 22:08 Uhr

Was willst Du denn machen? Eine andere Ausbildung? Viel wichtiger als die Noten ist für Deinen zukünfigen Chef eine Erklärung, warum Du abgebrochen hast und was ihn sicher machen kann, dass das nicht wieder passiert.

Beitrag von fallen-angel89 26.03.10 - 23:39 Uhr

Ich möchte vorerst gar keine Ausbildung machen bis mein Kind in der Schule ist. Arbeiten 8 Std kein Problem aber dann noch lernen und Wochenenddienste zusätzlich ist einfach zuviel auf Dauer.

Lg

Beitrag von windsbraut69 27.03.10 - 06:32 Uhr

Kannst Du dann die Ausbildung nicht besser UNTERbrechen für ein Jahr?
Ich denke nicht, dass ein Zeugnis aus der abgebrochenen Ausbildung ein Plus in Deinen Bewerbungen darstellt und je länger Du aus der Ausbildung raus bist und je älter damit auch, um so schwieriger wird es doch, wieder eine Lehrstelle zu finden.

Gruß,

W

Beitrag von wasteline 27.03.10 - 18:28 Uhr

Voerst gar keine Ausbildung mehr machen, aber einen anderen Job suchen.
Sorry, ich gehe davon aus, dass Du nie wieder eine Ausbildung machen wirst und damit als Ungelernte Dein Leben mit Aushilfsjobs über Wasser halten musst oder alternativ von AlgII leben wirst.
An Deiner Stelle würde ich alles versuchen die Ausbildung durchzuziehen.

Beitrag von arienne41 27.03.10 - 06:56 Uhr

Hallo

Du bist lt Vk 21 Jahre alt.

Nimm ein Erziehungsjahr und gut ist.

Ich gehe davon aus das du mit deinem Partner zusammen lebst und gerade alles gut und schön ist.

Aber was machst du wenn du dich in 2 Jahren trennst? ALG 2 weil du zu Hause bleiben willst?

Dich mit Jobs über Wasser halten?

Chefs sehen später nur das du die Ausbildung abgebrochen hast egal warum.

Klar du kannst in der Zeit putzen oder andere Hilfsjob machen aber mehr nicht.

Meinst du mit 27 Jahren ist es dann leicht eine Ausbildung zu bekommen und dann mit 30 Jahren einen Job als Berufsanfängerin? NEIN eben nicht.

Mein Rat: Mach die Ausbildung zuende das ist das einzige was Chefs intressiert und nicht ob du im ersten Lehrjahr 1er und 2 er hattest.

Beitrag von fallen-angel89 27.03.10 - 09:58 Uhr

Hallo,

schade das mir bisher keiner eine Antwort auf meine eigentliche Frage gegeben hat.

lg

Beitrag von zwiebelchen1977 27.03.10 - 13:41 Uhr

Hallo

Und du glaubst wircklich, das du in 5-6 Jahren mit einer abgebrochenn Ausbildung noch gute Chancen hast, eine neue zu finden?

Wen interresieren dann Noten von heute?

Bianca

Beitrag von jade63 27.03.10 - 17:35 Uhr

Na, dann versuche ich das mal.

Nett wird das jetzt aber nicht...

Wenn du jetzt deine Ausbildung abbrichst, gilt das wie gar nicht angefangen.
Überall.
Ob bei IHK/HWK, bei Berufswechsel oder künftigen Arbeitgebern.

Mal ganz realistisch, was hast du denn bisher in deinem Beruf gelernt von dem, was man in Abschlussprüfung nachweisen muss? Das sind noch nicht mal die Grundlagen, die sind frühestens nach dem 1. Lehrjahr abgeschlossen.

Dein Berufsschulzeugnis bekommst du in der letzten Berufsschul-Woche vor den Ferien.
Von deinem Ausbildungsbetrieb kannst du dir auch ein Zeugnis ausstellen lassen.
Und das wars.

Aber - wie andere schon schrieben - diese Zeugnisse werden mehr Fragen aufwerfen als Antworten geben.
Besser ist, die Ausbildung zu unterbrechen und nach der Erziehungszeit weiter zu machen.

Beitrag von fallen-angel89 27.03.10 - 18:28 Uhr

Mein Kind wird im Sommer 4.

lg

Beitrag von vwpassat 27.03.10 - 15:28 Uhr

Du brauchst weder Noten noch Zeugnis.

Dein Lebenslauf ist doch dann eh teilweise "ruiniert".