Verärgert über Schwiegereltern...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sternchen.83 26.03.10 - 19:38 Uhr

Hallo,
ich wollte euch mal um eure Meinung fragen....

Haben vor unserem Umzug im selben Haus wie die Schwiegereltern gewohnt, und sie haben es 1 mal im Jahr gepackt uns besuchen zu kommen, am 1. Geb. unseres Sohnes. Sonst haben sie nie nach dem Kleinen gefragt, nie besuchen gekommen mit ihm spazieren gegangen oder sonstiges...obwohl sie direkt unter uns wohnten.. Ist das normal? Finde ich nämlich nicht....
Seit dem Umzug vor 1 Monat waren sie auch noch nicht in der neuen Wohnung, und rufen auch nicht mal an wie es dem Kleinen und dem Ungeborenen geht.
Ich sehe aber auch nicht ein, dass wir jetzt immer zu ihnen fahren müssen, dass sie ihren Enkel sehen. Wie würdet ihr reagieren und handeln?

Freue mich über Antworten.

Beitrag von gh1954 26.03.10 - 19:40 Uhr

>>>Ich sehe aber auch nicht ein, dass wir jetzt immer zu ihnen fahren müssen,<<<

Müsst ihr das denn?

Beitrag von sternchen.83 26.03.10 - 19:43 Uhr

Müssen müssen wir nichts :-)

nur sie hat letztes Wochenende verlangt das wir öfters sehen lassen müssten wegen dem Kleinen....

Beitrag von gh1954 26.03.10 - 20:42 Uhr

Stimmt, müssen müsst ihr nichts.

Herbeibeordern lassen würde ich mich nicht.

Wenn sie das Enkelkind sehen wollen, könnn sei ja kommen.

Beitrag von sternchen.83 26.03.10 - 20:56 Uhr

sie wollen es ja sehen, nur besuchen kommen sie uns trotzdem nicht. war ja schon als wir in einem haus wohnten so, dass sie den kleinen mal 2 wochen lang nicht gesehen hatte, naja werde wohl drüber weg kommen müssen. ist nur nicht ein familienleben wie ich es kenne und es meinen kindern bieten möchte

Beitrag von tigerin73 26.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo,

deinen Ärger kann ich verstehen. Wenn sie es bisher nicht für nötig gehalten haben, zu kommen, dann ist es auch nicht einzusehen, dass ihr fahrt. Das würde ich allerdings auch von der Strecke abhängig machen...
Der einzige Grund, auf "nett" zu machen, sind wirklich die Kinder. Wenn die Kinder ihre Großeltern sehen wollen, solltest du das ermöglichen - die können schließlich nix dafür.

Gruß

tigerin73

Beitrag von sternchen.83 26.03.10 - 19:53 Uhr

Nein die können nichts dafür, deswegen bin ich ja auch so verärgert. Ich verstehe einfach nur nicht wie man so mit seinem 1. Enkel umgehen kann. Wenn wir da sind wir auch nicht gefragt wie es uns geht, sondern Hauptthema sind ihre Hunde. Wegen den Hunden kann unser Sohn ja auch da keine Spielsachen haben... Genau so was was ich nicht verstehe..

Beitrag von tigerin73 26.03.10 - 20:13 Uhr

Dann lass es. Ist zwar schade, aber man kann eben nichts erzwingen. Und hinfahren, nur um sich womöglich gegenseitig Vorwürfe zu machen bringt den Kindern auch nichts. Was sagt dein Mann dazu?

Beitrag von sternchen.83 26.03.10 - 20:17 Uhr

Wie Männer halt so sind :-) er sagt nichts besonderes dazu. Er kann mich verstehen. Er kann ja für alles nichts und muss sich immer meine Meckereien darüber anhören. Ansprechen würde ich es nicht bei den Schwiegereltern, wenn sie ihr Enke und Sohn besuche kommen wollen soll es von ihnen aus kommen und nicht weil ich rummeckere

Beitrag von julian079 27.03.10 - 06:24 Uhr

Hallo Sternchen,

das kommt mir sehr bekann vor!;-) Genau so ist es bei uns auch.
Wenn meine SE den Enkel zu sehen bekomen dann nur wenn wir mal hinfahren. Sie rufen auch ie an! Ich kann an einer Hand zählen wie oft sie bei uns zu Besuch waren. Ich finde es auch traurig, denn es ist auch ihr 1 Enkelkind!
Jetzt bin ich auch wieder ss aber die wissen es noch nicht#rofl
Tja, ich denke mal die rufen nie bei uns an oder besuchen uns fast garnicht weil sie mit mir nicht klarkommen!
Aber mittlerweile ist es mir egal...
Ich weiss ja nicht, hast du denn noch deine Eltern?
Deine SE wirst du nicht ändern können, sie sind von der altmodischen Sorte, d.h. die KInder haben zu den Alten zu komen, so ist es bei uns!
Ach ja die männer!#kratz meiner ist auch so...er sagt auch das es ihm egal ist, er sagt auch die sind selber schuld, wenn die nicht kommen wollen...

Beitrag von maupe 27.03.10 - 06:21 Uhr

Hallo sternchen.83,

tja ist es denn wirklich böswilliges Desinteresse?

Meine Schwiegereltern (jetzt nur noch SchwieMu) sind nicht der Typ, der anruft und sich einlädt oder telefonisch plaudert. Aber sie deshalb als Rabengroßeltern zu bezeichnen wäre vollkommen falsch gewesen. Sie sind halt so.

Und wir wohnen knapp zehn Minuten zu Fuß voneinander entfernt.

Also habe ich jede Woche am Mi Nachmittag einen Spaziergang zu ihnen gemacht, Kaffee getrunken und sie hatten ihren Spaß am Enkel.

Meine Eltern sind ein wenig weiter weg, doch da habe ich auch einmal die Woche angerufen. Was ist daran verkehrt? Schließlich erkundige ich mich als Tochter dann ja auch nach deren Befinden und Ereignissen der Woche.

Nicht gleich in die Luft gehen, für ein gutes Verhältniss (und irgendwann werden sie vor einem gehen), was macht da ein wenig telefonieren? So jung wir sind, so leicht können wir uns arrangieren. Je älter man wird, desto schlechter funktioniert eine Umgewöhnung und sei es nur sich selber einzuladen. ;-)

LG maupe

Beitrag von windsbraut69 27.03.10 - 08:22 Uhr

Ja, haben sie denn verlangt, dass Ihr sie besucht?
Du schreibst doch, sie melden sich nicht.

Gruß,

W

Beitrag von mansojo 27.03.10 - 09:20 Uhr

Hallo,

Ich würde mich über soetwas gar nicht aufregen

mach das Angebot das sie jederzeit kommen können um ihren Enkel zu besuchen
und wenn sie nicht wollen auch gut

ich hab es längst aufgegeben mich da reinzu steigern
meine Schwiemu sagt dann gern so Sachen wie >ich werd ja nicht eingeladen<

sinnlos da Nerven zu lassen

LG Manja

Beitrag von berry26 27.03.10 - 11:52 Uhr

Hi,

meine Mutter hat ihren Enkel auch gerade 4 mal gesehen seit er auf der Welt ist. Er ist fast 3!!!

Seh da jetzt kein Problem. Wer nicht will der hat schon und ich denke nicht das mein Sohn seine Oma vermisst. Warum auch? Er kann ja nichts vermissen, das er nicht kennt!
Interesse ist auch nicht viel da. Was meine Mutter wissen will erfragt sie von meinem Mann. Mit mir spricht sie eh kaum aber das liegt an unserem Verhältnis.

Oder sollt ihr zu Ihnen fahren? Das würde ich nämlich auch nicht einsehen. Wer was will hat sich zu bewegen und nicht andersherum!

LG

Judith

Beitrag von mineos 27.03.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

ich verstehe nicht, warum du dich aufregst. Meine Schwiegermutter würde auch nie auf die Idee kommen, uns einfach so zu besuchen. Das liegt nicht daran, dass sie ihre Enkelin nicht lieben würde, sondern einfach daran, dass sie sich niemals so "aufdrängen" würde. Sie will uns einfach nicht nerven, wobei sie das wohl nicht mal machen würde. Außerdem fährt sie nicht so gerne.

Ich habe damit überhaupt kein Problem. Ich lade sie manchmal (ca. alle 3 Mon.) zum Essen ein, dann kommen sie auch, nach persönlicher Einladung. Außerdem bringe ich meine Tochter ca. 1x die Woche zur Oma und sie passt allein auf sie auf, ich kann so lange putzen oder was für mich machen. Sie würde mir nicht anbieten, sie zu nehmen, aber wenn ich sie frage, ob sie sie nimmt freut sie sich sehr!

Sie will uns einfach unser eigenes Leben lassen und sich nicht einmischen. Ich würde deshalb niemals bösen Willen unterstellen, sowas verstehe ich immer gar nicht. Wenn sie jeden Tag vor der Tür stehen würde und wollte den Kleinen oder mit dir Kaffee trinken würdest du dich sicher auch beschweren, oder?

LG

Beitrag von kathrincat 27.03.10 - 19:28 Uhr

dann fahrt nicht und meldet euch auch nicht.

Beitrag von ja-wer-schon 27.03.10 - 20:10 Uhr

Lad sie halt einfach mal zum Nachmittagskaffee ein und lass sie wissen, daß sie einfach mal so auf ein Stündchen vorbeikommen können, vielleicht mit kurzer Ansage vorher, damit es nicht unpassend ist.
Weiß jetzt wenig über euer Verhältnis, aber könnte ja sein, daß sie das Gefühl haben zu stören, wenn sie uneingeladen kommen.
LG
C,.