ist dies machbar

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von samantha1980 26.03.10 - 19:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,
mein Mann verdient ca. 2000 Euro im Monat.Ich noch 1500 Euro. Noch, weil ich hoffe in absehbarer Zeit schwanger zu werden und dann ja mein Gehalt wegfällt. Wir tragen uns mit dem Gedanken ca. 100 000 Euro aufzunehmen und sein Elternhaus zu sanieren.
Meint ihr das ist auch mit einem Gehalt machbar, ohne dass wir uns sehr krumm legen müssen und uns keine Besonderheiten mehr leisten können?

Beitrag von zwillinge2005 26.03.10 - 20:05 Uhr

Hallo,

redest Du von netto-Beträgen?

Dann würde im Fale einer SS das Netto Deines Mannes noch deutlich ansteigen.

Natürlich hängt alles von Euren Fixkosten ab - aber eigenslcih sollte das möglich sein.

Am Besten mal Angebote bei einer Bank einholen.

LG, Andrea

Beitrag von janavita 26.03.10 - 20:08 Uhr

Hi... ich würde es nicht machen.. erst, wenn spätere Kosten (Kinderbetreuung, Kinderversicherungen, Sparbeträge für Kind und weitere Ausgaben... ) fest stehen, erst dann würde ich genau schauen... und natürlich, erst -wenn dein Gehalt voll und sicher zur Verfügung steht...

Leider ist das schwer nach Geburt es so zu machen wie man es plant - bei mir aus dem Freundenkreis sind bereits 3 Freundinen, die nach Elternzeit nicht in das Job zurückkehrten... 2-gekündigt - 1 musste Aufhebungsvertrag wegen nicht vorhandener Kinderbetreuung unterschreiben...

Wartet lieber ab.... sonst steht ihr vielleicht als kleine Familie mit großem Schuldenberg da...

Gruß

Beitrag von gela80 26.03.10 - 20:14 Uhr

Hallo

Wenn du sicher wieder in deinen Job einsteigen kannst dann ja. Hast ja erstmal 1 Jahr Elterngeld usw...

Aber ich kann leider nicht in meinem Job zurück wegen der Arbeitszeiten und Kinderbetreung, musste kündigen und bin ab Juli erstmal arbeitslos.

Wir zahlen auch ein Haus ab, haben zum Glück auch noch Erspartes. Aber Urlaub oder so ist nicht drin auch sonst müssen wir jetzt den Gürtel enger schnallen , wenn ich wieder Teilzeit arbeite kommen wir dann wieder gut zurecht.

Kommt auch drauf an wieviel ihr abbezahlen wollt oder müsst. Wir zaheln relativ viel , sind aber dafür auch in 15 Jahren fertig.

Lg
Angela

Beitrag von samantha1980 26.03.10 - 20:21 Uhr

Wir wollen im Monat ca. 500 Euro tilgen.

Beitrag von gela80 26.03.10 - 20:31 Uhr

Ich denke mal das erste Jahr kommt ihr gut zurecht, kenne ja allerdings eure Ausgaben nicht. Musst halt mal eure Ausgaben noch abziehen usw.. und euch Gedanken machen wie ihr es macht falls dein Mann evtl. den Job verliertt, Krankheit usw.. und wann du wieder arbeiten gehen willst.

Denke aber 500,- sind auf alle Fälle machbar. Dann lieber ins eigene Heim reingesteckt als Miete gezahlt.

Wir haben jeder noch extra eine Versicherung abgeschlossen falls einem von uns was passiert das das Haus abbezahlt ist und der andere sich mit dem Kind dann keine Gedanken machen muss. Finde ich persönlich sehr wichig. Kostet auch nicht so viel im Monat.

Lg

Beitrag von samantha1980 26.03.10 - 20:34 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort. Das mit der Versicherung ist echt eine gute Option.
Die Frage haben wir uns auch gestellt mit Miete oder Wohnung, ich denke wir werden es auch machen. :-)

Beitrag von gela80 26.03.10 - 20:38 Uhr

Dann viel Erfolg.. #klee

Mann weis dann wenigens für was man es macht..

und das Geld steckt man doch echt lieber ins Eigenheim
als einem Vermieter in den Rachen...

Lg

Beitrag von nightwitch 26.03.10 - 20:40 Uhr

Wenn ihr garantieren könnt, dass ihr mindestens 16 Jahre - eher 17 - jeden Monat 500 Euro zahlen könnt...

Solange würde nämlich die Abtragung des Kredites OHNE Zinsen dauern.

Ich würde es nicht machen

Gruß
Sandra

Beitrag von samantha1980 26.03.10 - 21:10 Uhr

Das klingt für mich ein wenig unlogisch. Wenn ich zur Miete wohne muss ich mein ganzes Leben garantieren, die Miete aufzubringen.... Und ich denken 500 Euro Miete sind in manchen Regionen das Minimum was man an Miete aufbringen muss.

Beitrag von nightwitch 26.03.10 - 22:23 Uhr

Ja, natürlich bezahlt man das dann auch sonst an Miete.

Aber wenn was elementares an der Wohnung oder dem Haus repariert werden muss, dann ist der Vermieter dran, nicht ihr.

Zusätzlich zu den 500 Euro Kreditraten müssen noch Rücklagen für Reparaturen, Steuern, Versicherungen und und und geleistet werden.

Da ist man dann schnell mal beim doppelten.

Das muss euch alles klar sein.

Und die 17 Jahre sind NUR der Kreditbetrag, inkl. Zinsen könnt ihr mit Sicherheit noch mal die Jahre draufhauen.

Also ich würde es nicht machen. Ich habe schon mehrfach Paare baden gehen sehen, die sogar ein abgezahltes Haus ohne Kredite hatten und trotzdem irgendwann vor dem Schuldenberg standen, weil nach und nach das Haus alles an Geld verschlungen hat, was da war.

Gruß
Sandra

Beitrag von windsbraut69 27.03.10 - 06:23 Uhr

Ja, rechne aber auf Eure 500 Euro noch die Zinsen drauf oder von den 500 Euro Rate ab.

Das wird nicht so furchtbar viel weniger sein als Miete und Du hast beim Haus höhere Nebenkosten.

Mit nur einem Einkommen in der Höhe wäre mir das Risiko viel zu groß.

Gruß,

W

Beitrag von vwpassat 26.03.10 - 21:34 Uhr

Rechne mal die Zinsen dazu.

Dann bist Du locker bei 30-35 Jahren.

Beitrag von jsteinba 26.03.10 - 21:21 Uhr

Plus die Zinsen?
Ansonsten sind 500€ ca. die Zinsen. Da habt ihr noch nichts getilgt.

Gruß Julia

Beitrag von vwpassat 26.03.10 - 21:32 Uhr

Dann zahlt Ihr pxdaumen 35 Jahre!

Wollt Ihr Euch das wirklich antun?

Beitrag von pupsik_1984 26.03.10 - 21:34 Uhr

Und wielange zahlt man Miete?? Dafür ist es nach 35 Jahren dein eigen.

Beitrag von nightwitch 26.03.10 - 22:26 Uhr

Ja, aber du musst in den 35 Jahren auch mind. das doppelte an anderen Kosten für das Haus rechnen.

Was ist, wenn nochmal was repariert werden muss?
Die ganzen Steuern, Versicherungen und und und.

Die 500 Euro sind ja NUR die Bankgeschichte. Dazu kommt ja noch Strom, Wasser, evtl. Gas, Grundsteuer, Rücklagen für die Reparatur, Müllabfuhr, Abwasser und und und (ich kenn mich da nicht so aus, ich hab ja kein Eigentum).

Da biste locker bei 1000 Euro. Und mal ehrlich, wenn die jetzt schon gute 100.000 Euro für ein altes Haus brauchen um es zu sanieren, dann will ich nicht wissen, was das fürn Kasten ist.


Gruß
Sandra

Beitrag von samantha1980 26.03.10 - 22:28 Uhr

Komisch, dass es dann sooooooooooooo viele Leute gibt, die Häuser bauen und weitaus mehr aufnehmen.
Was sagt ihr denn zu solchen Leuten?

Beitrag von nick71 27.03.10 - 08:43 Uhr

"Komisch, dass es dann sooooooooooooo viele Leute gibt, die Häuser bauen und weitaus mehr aufnehmen."

Warum fragst du hier eigentlich? Dann nehmt die Kohle halt auf und gut is. Ich find's auch sehr blauäugig, dass du meinst, es wäre mit 500 Euro im Monat getan. Aber wie gesagt...wenn man für keinen vernünftigen Rat zugänglich ist: machen! Letztendlich seid IHR diejenigen, die auf die Schnauze fallen...

Beitrag von windsbraut69 27.03.10 - 08:46 Uhr

Wenn sie wenigstens vernünftig sind, zur Hausbank zu gehen, um sich das durchrechnen zu lassen, wird ihre Einschätzung vielleicht noch rechtzeitig realistischer!

LG

Beitrag von windsbraut69 27.03.10 - 08:45 Uhr

Die verdienen dann sicher nicht nur 2000 Euro.

Beitrag von nick71 27.03.10 - 09:50 Uhr

Erstens das...und zweitens sind schon genug Leute baden gegangen, die sich "übernommen" haben.

Beitrag von windsbraut69 28.03.10 - 08:45 Uhr

Eben.

Beitrag von zwiebelchen1977 27.03.10 - 12:46 Uhr

Hallo

Die haben aber dann auch Ek und mehr Einkommen.

BIanca

Beitrag von petunia72 27.03.10 - 12:57 Uhr

Wie, das verstehe ich nicht!

Nach Deinen eigenen Angaben habt ihr auch nicht viel mehr und finanziert eine sehr viel höhere Summe.

Und die beiden haben Eigenkapital in Form eines bereits bestehenden Hauses, das saniert wird.

LG Tina