Erbrechen von Brei???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von stefanie104 26.03.10 - 19:53 Uhr

Guten Abend Mädels,

Und zwar habe ich eine Frage bin zur Zeit etwas verunsichert.Unser Erik hat am Mittwoch früh erbrochen war dann auch beim Arzt und er meint es ist alles ok.Gestern soweit war nix weiter gewesen ausser ein bißchen Durchfall und das er sein Mittag und Abendbrei nicht mochte habe ihn dann einfach wieder seine Flasche gegeben.

Heute wollte ich ihn dann seinen Mittagsbrei geben habe ihn den ersten löffel gegeben und er hatte noch nicht mal runter geschluckt und schon gleich erbrochen.Bin natürlich wieder gleich zum Arzt und soll morgen wieder hin kommen da er ein wenig abgenommen hat.

Vorhin das gleiche Spiel beim Abendbrei.Bin eigentlich total gelassen aber zur zeit bin ich ganz schön verunsichert was ich machen soll.

Meine Kiä. sagt ich soll ihn normal weiter ernähren wie immer.Aber ich habe schon drüber nach gedacht eine woche komplett aus zusetzten?!

Hatte jemand schon mal so eine situation??? Würde mich über Antworten freuen.

Lg Steffi die ein klein wenig verwirrt und verunsichert ist und Erik der friedlich schlummern tut 150909 #verliebt

Beitrag von stefanie104 26.03.10 - 19:54 Uhr

Achso er kriegt auch zur zeit sein ersten zahn

Beitrag von doreensch 26.03.10 - 21:19 Uhr

Also beim Zahnen kann sogar ein leichter Gewichtsverlust normal sein.
Wir hatten 20 Gramm abgenommen in der Zeit also die Maus, ich leider nicht..

Wenn der Zahn da ist normalisiert sich das wieder dann kommen die Wachstunsschubprobleme dran

Beitrag von nashivadespina 26.03.10 - 23:04 Uhr

Würde die Beikost sofort zunächst absetzten und nur Muttermilch/Flaschenmilch geben...dein Baby braucht die Beikost gerade nicht um zu überleben!!

Lass ihn vieel Flaschenmilch/Muttermilch trinken!

Suche dir einen neuen Kinderarzt auf der gleichzeitig auch Allergologe ist (ganz wichtig)

Wenn es eine Unverträglichkeit/allergie sein sollte wird es wohl scheinbar der Soforttyp sein..heißt-eine starke Allergische Reaktion/unverträglichkeit. Würde dann vor der nächsten Beikostgabe immer einen Reibetest machen:

http://www.allergie.medhost.de/reibetest.html

Und auch allergenarme Ernährung bevorzugen und selbst kochen.