Jungen - Sprechen !!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 012 26.03.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

mein Süsser wird jetzt 3 Jahre.
Wie sieht es bei Euren mit dem Sprechen aus?

Beitrag von yamyam74 26.03.10 - 20:27 Uhr

Das ist immer unterschiedlich. Unser Ältester hat uns mit 12 Monaten schon zugequasselt, der Zweite war recht faul und fing mit 2 an mal was vernünftiges von sich zu geben, unser Dritter war wie unser Erster, unser Vierter meinte erst gar nichts von sich geben zu müssen, um dann mit 2,5 Jahren einfach anfing ganze Sätze zu sprechen und unser Fünfter ist jetzt 2,5 und der faulste in der Runde. Er kann es, aber er will nicht. Wahrscheinlich speichert er, wie der Vierte alles ab, um dann in ein paar Wochen am Frühstückstisch: Hey Mama gib mir mal die Butter, zu sagen:-)))

Beitrag von samcat 26.03.10 - 20:27 Uhr

Hallo, habe zwar ein Mädchen, aber meine Schwester hat einen Jungen. Er konnte erst sehr viel später sprechen, als meine Tochter, war ihr dafür motorisch aber weit vorraus.

LG

Beitrag von sunnyside-up 26.03.10 - 20:39 Uhr

Hi,

meiner ist 25Monate und sprechfaul.
Ich warte jeden Tag, das es endlich losgeht.
Insgesamt kommt er so auf 20Wörter, obwohl er davon nur 5 benutzt #augen

Na ja ich hoffe, das es bald losgeht, werde langsam ungeduldig;-)

Beitrag von marlene75 26.03.10 - 20:54 Uhr

Hallo!
Mein Sohn ist sozusagen der Klassiker: krabbelte erst mit 13 Monaten, lief mit 16 Monaten aber steckt dafür heute mit 3 1/4 rethorisch so machen 5-jährigen in die Tasche!
Und manchmal auch mich ;-)
Das ist wohl wirklich sehr unterschiedlich!?
Alles GUte
MArlene

Beitrag von mapafile 26.03.10 - 21:41 Uhr

hallo ,
unser Jüngster ist 3 Jahre alt und der "sprechfaulste" von allen.Seine Brüder waren schon etwas spät mit dem sprechen,bei unserer Tochter hatten wir damit keine Sorgen,aber der Jüngste kann mit 3 Jahren so ungefähr 25 Wörter.Er versteht alles und es liegt auch nicht an den Ohren,haben wir alles schon untersuchen lassen.Er will einfach nicht,wenn er was sagen soll dreht er einfach den Kopf weg und grinst oder macht "mh".Ich habe auch schon auf stur geschaltet und habe gesagt er soll sagen was er möchte ,aber dann dreht er sich einfach weg und es ist nicht mehr wichtig.Bin echt schon am verzweifeln.
Gruß mapafile

Beitrag von sunflower.1976 27.03.10 - 22:17 Uhr

Hallo!

Ich misch mich einfach mal ein...
Was sagt denn der KiA zu der Sprachentwicklung Deines Sohnes? Denn das, was Du beschreibst, erinnert mich stark an meinen großen Sohn (4,5 Jahre). Der konnte um den 3. Geburtstag auch nur ca. 20-25 Wörter und zeigte wenig Interesse am (selber) sprechen. Er hat eine Sprachentwicklungsverzögerung, trotz normalem Hörvermögen und Sprachverständnis. Auf den ersten Blick wirkte es auch so, "als ob er nicht wolle", auch unsere ehemalige Ärztin dachte so. Aber dem ist nicht so. Er KONNTE nicht anders und auch jetzt ist es noch ein sehr langer Weg bis zur altersgerechten Sprache :-( Obwohl er um den 3. Geburtstag herum mit Logopädie begonnen hat.
Wenn Du Dir Sorgen machst, lass Dich mal zur Diagnostik (ein oder zwei Einheiten) zum Logopäden überweisen oder zur Pädaudiologie.

LG Silvia

Beitrag von mapafile 28.03.10 - 14:19 Uhr

Hallo,
nachdem der Kinderarzt auch nicht wirklich wußte woran es liegen könnte ,das er so wenig spricht,hat er uns im September 2009 zum Pädaudiologen überwiesen.Der konnte auch keine Störung feststellen.Dort sollte dann so eine Art "EEG" gemacht werden,wobei er Elektroden am Kopf angelegt bekommt,dazu sollte er aber schlafen,damit er ruhig liegt.Nachdem das in der Praxis nicht geklappt hat,hat er uns in die HNO-Klinik überwiesen.Dort waren wir dann im Dezember 2009,wo diese Untersuchung dann gemacht wurde.Es wird dann untersucht ob das Gehörte im Gehirn richtig ankommt und auch richtig verarbeitet wird,war auch alles in Ordnung.Der HNO-Arzt in der Klinik meinte dann das es Kinder gibt denen reicht es erstmal wenn die anderen alle reden,da er ja noch drei ältere Geschwister hat,scheint im das wohl auszureichen wenn die anderen alle sprechen.
Gruß mapafile

Beitrag von sunflower.1976 28.03.10 - 14:33 Uhr

Hallo!

Gutk dass Ihr schon so viel unternommen habt, um herauszufinden, was los ist.
Leider gibt´s Ärzte, die grundsätzlich sagen, dass sich "alles von alleine gibt".

LG Silvia

Beitrag von gepard 26.03.10 - 21:42 Uhr

unser matz(3,5) konnte schon sehr zeitig ziehmlcih gut sprechen..liegt wohl daran, das seine schwester schon 18;-) ist......und ziehmlich viel und lange mit ihm redet#verliebt