bin verzweifelt, kleine will immer nur an der brust einschlafen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von blume-99 26.03.10 - 20:24 Uhr

hab ein problem und zwar hab ich meiner kleinen helfen wollen als sie mal anhänglich war und hab mir immer die zeit genommen mit ihr hinzuliegen und sie im liegen gestillt, dann schlief sie ein. ich dachte ich mag ihr was gutes tun in der schwierigen phase.

jetzt hab ich das problem dass sie immer zum schlafen (also tagsüber und abends) an meine brust will, also auch wenn sie schon satt ist und sonst den schnuler genommen hätte. den mag sie jetzt nicht mehr, oder nur wenn sie schon fast schläft...

hab heute mal versucht es ihr wieder abzugewöhnen, aber es tut mir so weh sie schreien zu hören!!!!!!!!#heul

mein mann liegt grade mit ihr im bett, weil sie bei ihm ja die brust nicht erwartet. ich hoffe es klappt wenigstens abends dann mal wieder.

wer hatte noch das problem und wie habt ihr das in den griff bekommen.

bitte helft mir, es tut mir einfach sehr weh wenn sie schreit und ich genau weiß dass sie nur schreit weil sie an meinem busen nuckeln will und nicht am schnulli und es fällt mir sehr schwer dann nicht wieder die brust zu geben
ich hoffe es gibt welche hier die mich verstehen und mir gute tipps geben können...

danke euch schonmal


liebe grüße

Beitrag von minishakira 26.03.10 - 20:33 Uhr

hi,
einfach was anderes ausprobieren.tuch,singen,streicheln,geschichte,tee,wasser.und das immer machen und sie gewönnnen sich daran.die veränderung beginnt bei dir,denn sie spühren alles unsere kleinen!

lg kathy

Beitrag von blume-99 26.03.10 - 20:37 Uhr

ich werds versuchen, und du wirst lachen das mit dem singen hab ich heute schon versucht

Beitrag von purzel21 26.03.10 - 20:38 Uhr

Also ich hatte/habe das Problem auch. Mein Sohn ist anfangs nur an der Brust eingeschlafen, was ich an sich auch nicht schlimm fand. Irgendwann habe ich dann aber angefangen, ihn einfach in sein Bett zu legen und zu schauen bzw. zu probieren ob es auch ohne geht. Anfangs hat er natürlich Theater gemacht, aber mit der Zeit gewöhnte er sich dran.

Ich hab beim Mittagsschlaf angefangen bis er auch abends alleine eingeschlafen ist...versuche einfach herauszufinden, was deine Maus mag und beruhigt...singen, summen, Spieluhr, Vorlesen usw.

Ich hab jetzt nur noch das Problem, dass mein Sohn nachts an die Brust will, wenn er aufwacht...und das ist noch ziemlich oft #augen Da habe ich auch noch nicht herausgefunden wie ich es ihm abgewöhne...

LG

Beitrag von doreensch 26.03.10 - 20:41 Uhr

Wie alt ist sie denn?
Ich persönlich finde das nicht schlimm das mich meine Maus zum Einschlafen braucht, gemessen an ihrer Lebenserwartung wird das den kürzesten Teil ihres Lebens ausmachen

Da die WHO 2 Jahre Stillen empfiehlt denke ich mal werde ich genauso lange zum Einschlafen benötigt werden.

Wenn du das nicht möchtest wirst du versuchen müssen ein Einschlafritual das ihr die gleiche Sicherheit bietet einzuführen, ich glaube schon das es seien zeit braucht bis ihr das Ritual genauso lieb und teuer geworden ist.

Geduld ist also zuerst mal gefragt

LG
Doreen

Beitrag von aimee81 26.03.10 - 21:32 Uhr

Hey,
Leana hat das auch ne Zeitlang gemacht, wollte immer nur stillen um einzuschlafen.
Ich hab sie dann immer gestillt und aber, kurz bevor sei einschläft, aufgehört. Bin dann bei ihr geblieben und hab sie noch gestreichelt, Schnuller gegeben und leise vorgesungen. So hats dann geklappt.
Weiterhin haben wir eine bestimmte Stellung, wie ich sie auf den Arm nehme (so ne Wiegestellung), da geb ich ihr den Schnuller und sing ihr vor, da schläft sie auch recht schnell ein.
LG Silke

Beitrag von smurfine 27.03.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt. Und bei uns hat sich das Thema erst erledigt als ich sie mit 7 Monaten tagsüber nicht mehr gestillt habe. Jetzt schläft sie untertags halt bei der Flasche ein und ich kann sie dann in ihr Bett legen.
Abends schläft sie auch bei der letzten Mahlzeit ein. Allerdings wacht sie dann nach etwa zwei bis drei Stunden wieder auf, dann nehme ich sie zu mir ins Bett und dann darf sie endlich...

So nervig es manchmal auch ist, ich möchte auf diesen "Joker" nicht verzichten müssen. Sie schläft mir nämlich beim Stillen (wenn sie denn müde ist) eigentlich immer ein, egal ob zahnweh, krank, meckerig..

LG;
fina

Beitrag von missy0675 27.03.10 - 13:12 Uhr

Hallo,

ich hatte das bei meiner Tochter (inzwischen 5 Jahre alt und lange schon "entwöhnt") und hab das jetzt auch bei meinem Sohn . Er nimmt - wie meine Tochter damals -- keinen Schnuller, erm ag auch keinen fencheltee wenn er bauchweh hat, sondern "Busen" (war glaub ich eines der ersten Worte die meine Tochter konnte ;-) Na ja, ich hab dmals alles versucht. Tee, Schmusetücher, getragenes TShirt von mama oder Papa, bißchen schrieen lassen, imer mal wieder streicheln aber nicht aus bett nehmen, unterschiedliches Licht, Musik, Mobile, Singen, Schnulli sowieos in allen varianten..irgdwann hab iches dann einfach akzepptiert daß sie nur an die Brust will und bei meinem Sohn mache ich es jetzt gleich so..manchmal schläft er auch ganz schnell ohne brust ein, weil er gar nciht lange schimpft und zB im halbschlaf am Spucktuch, das er unterm Kopf liegen hat knabbert, ansonsten wenn er schreit und nicht von allein in den Schlaf kommt kommt er krz an die brust und hat ruck-zuck verkauft..er ist dann nämlich meistens schon total übermüdet/überdreht und er braucht "seinen Nuckel" wirklich nur ganz kurz. Mir gehts fast immer sehr gut dabei wie wir das jetzt machen.

Grüsse,
missy