Fläschchen und Sauger nach jeder Benutzung sterilisieren?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gartenrose 26.03.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

habe ein knapp vier Wochen altes Baby und steriliesiere nach jedem Gebrauch die Fläschchen und Sauger.... nun hat mir ne Bekannte nen "Vogel" gezeigt und meinte, ich übertreibe#kratz

Auch meine Hebamme meinte mal, Auspülen würde reichen und nur alle drei Tage sterilisieren.
Diese Aussage hat mich doch sehr verwundert und ich werde mich eh nicht davon abbringen lassen es nach jedem Gebrauch zu machen.

Mich würde nun nur mal interessieren, wie Ihr das so handhabt.

Gruss Gartenrose

Beitrag von magdalena1984 26.03.10 - 20:41 Uhr

Huhu :)

am anfang hab ich das auch täglich gemacht ;) aber irgendwann fing ich an das alle 2 tage zu machen , soviele flaschen verbraucht meiner auch net mehr :-D

lg

Beitrag von bonsche 26.03.10 - 20:44 Uhr

also ich sterilisiere auch jedes fläschen und sauger nach jedem gebrauch ;-)
ich denke, wenn sie noch so klein sind, haben sie noch nicht soviele abwehrstoffe. später werde ich das sicherlich auch nicht immer machen ;-)
liebe grüße, ivi & finn (fast 9 wochen) #herzlich

Beitrag von einah 26.03.10 - 20:45 Uhr

Guten Abend Gartenrose,

meine Motte ist jetzt 6,5 Monate und ich steriliesiere "noch" jede Milchflasche und Sauger nach jeden Gebrauch.

Manche werden das übertrieben finden, aber ich fühle mich dabei besser.

Werde jetzt wo die Motte immer mobiler wird, damit aber langsam locker umgehen. Denn sie steckt sich so gut wie alles was sie findet in den Mund.
Daher kann man dies nicht dulden und dann haarklein die Flaschen steriliesieren.

lg steffi

Beitrag von claudia.ef 26.03.10 - 20:47 Uhr

Hallo,
ich reinige Flaschen und Sauger erst mit Spülwasser und dann mit abgekochten Wasser. Meine Hebamme hat zu mir gesagt, das reicht aus!
Gruß Claudia

Beitrag von kerstim 26.03.10 - 20:48 Uhr

Also das 1. halbe Jahr würd ich auch täglich sterilisieren danach würd ich sagen reicht s jeden 2-3 Tag. Aber am Anfang mach ich das auch täglich.

Beitrag von canadia.und.baby. 26.03.10 - 20:49 Uhr

Wir machen es nach jedem 2ten gebrauch! Ich habe 4 flaschen und muss es somit nur einmal am tag machen!

Beitrag von diana1101 26.03.10 - 20:52 Uhr

Hi,

Johanna ist jetzt 10 Monate und auch ich sterillisiere beides nach Gebrauch.
Solange sie Milch bekommt, werde ich das auch bei behalten..

Die Trinklernbecher - wo nur Wasser drin ist - die wasche ich nur ganz normal ab.

LG Diana

Beitrag von froehlich 26.03.10 - 21:10 Uhr

Sorry, aber ich finde, Ihr übertreibt (fast) alle maßlos. HALLO? Meint Ihr denn, Babys die gestillt werden leben keimfrei? Oder habt Ihr schon mal gehört, daß stillende Mütter sich vor jedem Stillen die Brüste waschen?! Man kanns auch übertreiben, wirklich. Und nicht nur das: Babys, die total keimfrei aufwachsen haben überhaupt keine Chance, eine gewisse Widerstandskraft zu entwickeln. Was macht Ihr denn, wenn Eure Kleinen mal zu krabbeln beginnen? Wascht Ihr ihnen dann dauernd die Hände? Oder sich Dinge in den Mund stecken?! Natürlich wäre ich bei den GANZ kleinen Würmern auch vorsichtig, aber ständig sterilisieren noch mit 6 Monaten?! Wo sollen denn da die Abwehrkräfte herkommen? Nee. Ich finde, nach ein paar Wochen (spätestens mit 3 Monaten) reicht ab und zu sterilisieren aus, ansonsten gründlich auswaschen. Auch bei den Schnullern. Sagt Euch sicherlich auch jeder Arzt und die meisten Hebammen sowieso.

Gruß, Babs

Beitrag von karin3 26.03.10 - 21:16 Uhr

unterschreib

Beitrag von diana1101 26.03.10 - 21:17 Uhr

Wer sagt denn das die Kleinen völlig keimfrei aufwachsen, NUR weil wir die Milchflaschen sterilisieren?

Im übrigen ist es mir völlig wurscht was stillende Mütter machen.. wenn es danach geht, sind wir Flaschenmütter eh alles Rabenmütter.

Gruß Diana

Beitrag von leonlarissa2008 26.03.10 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich kann bei den Fläschen in der Anfangszeit nicht so mitreden, da ich meine Kleine die ersten 6 Monate gestillt habe.
Jetzt bekommt sie aber Milch aus der Flasche, aber um ehrlich zu sein, ich sterilisere nur die Sauger nach jedem Gebrauch- Flaschen werden bei uns heiß mit Spülmittel ausgewaschen. Beim Sauger fühle ich mich sicherer, denn die Keime der Milch vermehren sich ja doch in den kleinen Ritzen sehr schnell, vermute ich mal.



Aber ich finde jetzt den Vergleich zwischen einer Still- Mama, die sich die Brust nicht vor jedem Stillen wäscht und einer Flaschen- Mama völlig daneben.
Die Art von Keimen, die sich auf Mamas Brust befinden sind ja garantiert mal von einer ganz anderen Sorte, als die, die sich in einem schlecht gereinigten Sauger oder Flasche finden lassen.

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Liebe Grüße
Steffi+Lea Mareen

Beitrag von juliasmama 26.03.10 - 21:26 Uhr

Also ich finde auch das es hir ziemlich übertrieben wird wie mein vorgänger schon schrieb wie sollen die kleinen den abwehrstoffe endwickeln wenn die nicht mit bakterien usw in kontakt kommen.
Also meine kleine ist jetzt fast 4monate und ich stereliesiere höchstens einmal die woche und das habe ich schon immer gemacht seit dem sie auf der welt ist und sie lebt noch und ist kern gesund.

Beitrag von ephyriel 26.03.10 - 21:34 Uhr

ich seh das auch so das man nicht nach jedem fläschen sterilisieren muss. einmal am tag langt. auch die dittis.

im übrigen find ich es ziehmlich sch*** das stillmütter von einer hier so runter gemacht werden. ich stille auch. das heisst aber nicht das ich alle flaschenmamis als rabenmütter an sehen!!!!
und ich sterilisiere den ditti auch nicht nach jedem gebrauch! ein bis zwei tage kann man ihn schon hernehmen es sei denn er ist in den dreck bzw. auf den straßenboden gefallen!

zu viel des guten an hygiene ist nicht gut. das sollte aber bekannt sein...

ephyriel

Beitrag von canadia.und.baby. 26.03.10 - 21:58 Uhr

bitte was ist ein Ditti?^^

Beitrag von tasche6 26.03.10 - 22:05 Uhr

Schnuller :)

Beitrag von diana1101 26.03.10 - 22:12 Uhr

Ich werde mich bei dir nicht entschuldigen.

Denn es entspricht der Wahrheit.

Lies dir die verschieden Diskussionen doch mal durch.

Rabenmütter sind Frauen die nicht..

..stillen - können oder wollen
..die zu "früh" mit der Beikost beginnen
..die ihre Baby nicht mit im Schlafzimmer haben
..die kein Familienbett betreiben
..mindestens zweimal am Tag mit den Kinder an die frische Luft gehn

Könnte noch ewig so weiter machen.

Beitrag von aishwarya 26.03.10 - 22:24 Uhr

hallo

also ich sterilisiere gar nicht,nur neue sauger und schnuller werden bei mir ausgekocht und gut ist,die benutzen schnuller wasche ich öfters am tag ab mit heissem wasser und die sauger mache ich nach jedem gebrauch mit heissem wasser und einer saugerbürste sauber.

Beitrag von lissi83 26.03.10 - 22:07 Uhr

Hallo!

Mir scheint, du hast nicht den leisesten Schimmer!!!!
Ich klär dich mal auf!

Babys die gestillt werden, kommen mit den Bakterien und Keimen, die sich auf der Haut der Mutter befinden in Berührung, aber diese "mütterlichen Keime und Bakterien" können dem Kind nichts anhaben! Außerdem hat Muttermilch eine sterilisierende Wirkung und ist zudem absolut Keimfrei.
Das ist schon mal ein Unterschied!

Nun weiter...!

In Milch, vor allem in warmer Milch, bilden sich sehr schnell, eine besondere Art von Keimen, die sehr schädlich sein KÖNNEN- nein nicht müssen! ABER, wenn sie nun was anrichten dann können das u.a. , üble Durchfälle sein, vor allem das Immunsystem junger Säuglinge kann gegen diese Keime nicht viel ausrichten! Das ist nur ein Beispiel!
Muss also nicht unbedingt riskiert werden, oder?

Die Bakterien und Keime, die sich auf Schnullern, anderen Gegenständen und dem Boden befinden, sind ganz andere - gegen die das Immunsystem besser angehen kann und die auch keine Durchfälle usw. verursachen!
Mit denen kann und sollte ein Kind natürlich aufwachsen! Deshalb müssen Schnuller nicht ständig in den Steri und nein, auch Finger müssen nicht ständig abgewaschen werden!

*Und nicht nur das: Babys, die total keimfrei aufwachsen...*
Keimfrei soll ein Kind natürlich nicht groß werden - mal davon abgesehen, dass dies sowieso nicht möglich ist, da alles sogar die Luft, voll Keimen ist....;-)
Die Abwehrkräfte, werden durch andere Dinge aufgebaut!
Es kommt darauf an, welche Keime es sind! Aber die aus der Milch, sind nicht gut! Diese lassen sich nur durch die hohen Temperaturen beim Sterilisieren abtöten!

So lange Milch in den Flaschen ist, gehören diese in den Steri!

Wenn das einige anders handhaben und es deren Kindern bisher nicht geschadet hat, dann ist das schön, aber ich denke man muss es nicht provozieren!

Ich möchte auch niemanden dazu überreden, irgendetwas anders zu machen.....! Soll jeder wie er meint und es gut ist!


Mit meiner Antwort, möchte ich Dir eigentlich nur eins klar machen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal .........!
Aber diejenigen bölken meist am lautesten!






Beitrag von woelkchen2117 26.03.10 - 22:24 Uhr

Hallo Lissi,

das sehe ich ganz genauso. So lange Milch in den Flaschen war, werden diese sterilisiert und damit basta.

Ich glaube, meine Hebi meinte mal, dass es die Milchsäurebakterien sind, die für Babys schädlich sein können.

lg
Steffi

Beitrag von diana1101 26.03.10 - 22:30 Uhr

Hallo Lissi,

lass dich drücken..

Ich danke dir.

LG Diana

Beitrag von mondwichteline 26.03.10 - 22:33 Uhr

unterschreib auch #pro


früher gab es sowas auch nicht mein Opa wurde mit Ziegenmilch großgezogen die ja völlig keimfrei war *ironieof

aber da hatte auch nicht jedes 2 Kind eine Allergie und Sagrotan war ein Fremdwort

ich habe bei keinem Kind Sterilisiert und auch nicht den Schnuller abgewaschen wenn er runtergefallen ist und werde es bei keinem machen

aber es ist ja jedem selbst überlassen was er macht

Beitrag von froehlich 26.03.10 - 22:36 Uhr

Ach Quatsch! Hab Dich nicht so. Glaubst Du, ich bin von gestern?! Natürlich weiß ich, daß es einen Unterschied zwischen Muttermilch und Flaschenmilch gibt (brauchst Dich also nicht als Superexpertin aufzuspielen - weiß hier glaube ich jede!). Wir informieren uns alle und jede Mutter will das beste für ihr Kind. Meine Hebamme hat mich sehr gut aufgeklärt, unter anderem darüber, daß Flaschen (und Dittis sowieso nicht!) nicht ständig sterilisiert werden müssen. Und: ja, ich bin eine Stillmutter, UND?! Das heisst aber nicht, daß ich mich noch nie mit dem Fläschchenproblem beschäftigt habe und auch nicht, daß ich als Stillmutter alle anderen als Rabenmütter betrachte....sorry. Diese angebliche Stigmatisierung existiert für meine Begriffe nur in den Köpfen der Mütter, die entweder nicht stillen wollen oder nicht stillen können und deswegen jede andere Mutter mit Argwohn beobachten ("Huch, werde ich jetzt schräg angeschaut?!"). Total lachhaft. Natürlich war mein Beitrag leicht provokativ - schadet aber nichts, finde ich. Komm(t) einfach mal runter von der Übermuttertour - wie soll denn das später mal werden?! (A propos: natürlich gibts AUCH durch Dreck beim Krabbeln oder Lutschen am dreckigen Ditti mal Durchfall...wirst Du noch erleben. Na und?! Meine Güte, ist doch nicht das Ende der Welt. So. Jetzt kannst DU wieder mit Steinen werfen.) Und übrigens: es heisst blöken, nicht bölken....wenn schon.

Babs

Beitrag von lissi83 26.03.10 - 22:49 Uhr

*Und: ja, ich bin eine Stillmutter, UND?! Das heisst aber nicht, daß ich mich noch nie mit dem Fläschchenproblem beschäftigt habe und auch nicht, daß ich als Stillmutter alle anderen als Rabenmütter betrachte....sorry. Diese angebliche Stigmatisierung existiert für meine Begriffe nur in den Köpfen der Mütter, die entweder nicht stillen wollen oder nicht stillen können und deswegen jede andere Mutter mit Argwohn beobachten ("Huch, werde ich jetzt schräg angeschaut?!"). Total lachhaft. *

Diesen ganzen Abschnitt hättest du dir sparen können.
Zu diesem Thema habe ich nichts gesagt
Ich habe garnicht gesagt, dass du andere als Rabenmütter betrachtest...also wieso und wofür sorry#kratz das war nicht mein Thema!
Und nur so am Rande, ich habe überhaupt kein Problem damit wenn jemand nicht stillt, weil er nicht will oder möchte...! Habe ich aber auch nicht gesgat!
Egal!

Und wenn du weisst, dass deine Antwort leicht provokativ war, dann musst du auch mit Antworten wie meiner, rechnen, gell;-) nee schaden tut es nicht wenn man provokativ antwortet, nur die Unwissenheit!

*Komm(t) einfach mal runter von der Übermuttertour - wie soll denn das später mal werden?!*

Lass die Kirche im Dorf, nur weil ich EINE "besserwisser Antwort" verfasst habe, bin ich noch lange keine Übermutter!

Ich habe auch nicht mit Steinen geworfen ich habe aufgeklärt#aha

Und übrigens...wo ich herkomme, da sagt man auch BÖLKEN! Blöken, danke, kenne ich auch aber ich meinte das schlichtweg einfach nicht...wenn schon!



Beitrag von froehlich 26.03.10 - 23:28 Uhr

Na, dann klär fröhlich weiter auf und bölke oder blöke den Leuten die Hucke voll...:-p

Lassen wirs gut sein. Jede(r) hat ihre/seine eigene Meinung..... . Die "Unwissenheit" darfst Du jedoch getrost aus dem Spiel lassen...habs Dir schon gesagt: das Thema "Milchbakterien" ist nicht erst seit heute durch. Wurscht. War jedenfalls ein amüsanter Abend-Talk.

Eine gute Nacht allen, Babs

  • 1
  • 2