finanzielle Unterstützung während der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -baby2010- 27.03.10 - 00:05 Uhr

Hallo zusammen,

welche finanzielle Unterstützung kann man während der SS bekommen. Bin Studentin- in der Endephase des Studiums.

Kennt sich jemand aus?

Oder an wen soll ich mich da wenden?

lg
Mally.

Beitrag von anico 27.03.10 - 00:12 Uhr

das wüßte ich auch gern :-)

Beitrag von sternchen-80 27.03.10 - 00:23 Uhr

Caritas oder Rotes Kreuz glaube ich.Dein FA gibt dir so nen Zettel wenn du danach fragst.Kenne mich da nicht aus,sorge selber für meine Kinder ;-)
Man kann da wohl Babyerstaustattung beantragen wenn du das meinst.

lg sternchen

Beitrag von anico 27.03.10 - 14:04 Uhr

manche können aber nicht selber für ihre kinder sorgen, sind auf hilfe angewiesen, schon mal daran gedacht?

Beitrag von murmel2010 27.03.10 - 00:25 Uhr

ruf mal bei PRO FAMILIA an... die in deinem Ort zuständige Stelle.
Musst du mal googeln, welche das ist.

Ansonsten bekommst du auch gut Auskunft über das Versorgungsamt.

Aber bei Pro Familia bist du schonmal gut aufgehoben, wenn du Fragen bezüglich finanzieller Unterstützung hast.

Liebe Grüße und viel Erfolg#liebdrueck

Beitrag von sternchen-80 27.03.10 - 00:31 Uhr

habe das im Magazin gefunden

http://www.urbia.de/topics/article/?id=10153&o=sicher

Beitrag von sabuscha 27.03.10 - 00:37 Uhr

Habe gelesen, dass man (die schwangere) in einer "notlage" sein muss. Man muss sich VOR der entbindung melden, in deutschland wohnen und einen mutterpass besitzen. dann kann man sich zur beratung an donum vitale e.V, deutsches rotes kreuz, diakonisches werk, ect. wenden. ;-) hier die andressen#pc:

- www.caritas.de; www.awo.de; www.der-paritaetische.de;
www.donumvitae.org; www.drk.de oder www.diakonie.de

wie das funktionier, habe ich keine ahnung. aber denke, dass es dir hilft.;-)

frag doch mal deinen fa nach babilu-büchern #pro die sind sehr hilfreich.

Beitrag von zimtmaedchen030 27.03.10 - 07:55 Uhr

Guten Morgen Mally,

mir geht es ähnlich. Ich bin nach dem Sommersemester Semester scheinfrei, werde aber nicht schaffen meine Masterarbeit zu schreiben, bevor das Baby da ist.

Ich arbeite neben dem Studium auf selbständige Basis und werde den Mindestbetrag von 300 Euro Elterngeld kriegen. Allerdings werde ich es mir auf 2 Jahre splitten, weil ich im zweiten Jahr meine Arbeit schreiben will und nicht noch nebenbei arbeiten kann. Also ich weiß auch nicht, ob ich überhaupt Geld während der Mutterschutzzeit kriege, da ich nicht angestellt bin.

Muss mich auch noch genauer informieren und wollte damit im April anfangen.

Liebe Grüße

Beitrag von laufendermeter 27.03.10 - 08:17 Uhr

Hi Mally,

du hast auch die Möglichkeit, ALG II zu beantragen, und musst dich dafür NICHT exmatrikulieren. Auf dem Amt werden sie dir vermutlich erstmal was anderes erzählen, aber das stimmt nicht, ich habe zwei Studienkolleginnen, die ihr Studium so auch mit Kind beenden konnten. Sei ein bißchen hartnäckig!

Viel Erfolg!

Schöne Grüße
Kerstin