Frage zum Thema "trocken" werden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von camelita 27.03.10 - 07:58 Uhr

Hallo,

meine kleine bald 3 ist zu Hause in ihrem Umfeld soweit das sie keine Windel mehr braucht.

Jetzt wollt ich mal fragen wie ihr das gemacht habt wenn ihr weg geht!

Z.B. auf den Spielplatz? Was macht ihr da?


Schwimmbad? Der weg zur Toi. ist ja doch sehr weit!

Hoffe auf ein paar Antworten da ich mir total unsicher bin.

lg
Carmen

Beitrag von andi626 27.03.10 - 08:08 Uhr

Hallo,

lass die Windel weg.

Wenn sie auf dem Spielplatz, oder beim Einkaufen mal muß, dann würde ich Sie an einen Busch machen lassen. Halt am Rand.

Da sagt bei kleinen Kindern niemand etwas #hicks.

Andi626

Beitrag von camelita 27.03.10 - 08:17 Uhr

ja das hab ich mir auch schon gedacht, aber im Schwimmbad kann das schon etwas unangenehm sein...

hmmm vielleicht hab ich ja Glück und bis zum Sommer kann sie es etwas länger einhalten..


#danke

Beitrag von amanda82 27.03.10 - 08:14 Uhr

Als Joel mit 2,5 langsam trocken wurde, hab ich mir auch so viele Fragen gestellt und mir viel mehr Stress gemacht, als mein Sohn ihn selbst hatte #schein

In erster Linie musst du deiner Tochter vertrauen und an sie glauben. Sie schafft das schon - und ich bin mir sicher, dass sie das wirklich gut meistert. Ich hätte nie gedacht, dass Joel schon so lang anhalten kann. Gut, ob das bei allen Kindern so ist, weiß ich natürlich nicht.

Nachts hat Joel nach wie vor Pants an, weil er so tief schläft, dass er das einfach nicht mitbekommt. Vorher hab ich ihm immer gesagt, es wäre eine "Windelschlüpfer", damit er glaubt, sie hielte notfalls ab, aber besser wäre zur Toilette zu gehen. Die hatte ich anfangs noch an, wenn wir unterwegs waren.

Auf dem Spielplatz hab ich Joel dann einfach im Busch abgehalten, bzw. mittlerweile hält er selbst :-p Find das auch nicht schlimm. Was willste sonst machen? Machen ja alle so.

Im Schwimmbad kann man davon ausgehen, dass die Kids öfter müssen, weil sie auch jede Menge Wasser schlucken. Da bin ich 1x die Stunde auf Klo mit ihm. Sonst hab ich alle 2h mal gefragt, ob er müsse.

Ich denke, viele machen sich damit total heiß und wenn sie dann damit durch sind, lacht man drüber #schein

Mit kleinen Malheuren muss man natürlich immer rechnen, grad beim Spielen, wo sie alles um sich herum vergessen können :-)

Wünsch euch viel Glück #klee

LG Mandy mit Joel (15.12.06) und Noah (05.12.08)

Beitrag von camelita 27.03.10 - 08:20 Uhr

lieben Dank für deine Antwort...

werd es wohl auch so machen und versuchen mir nicht so viel Stress zu machen...


aber die Idee stündl. auf die Toi zu gehen ist schon mal ein guter Tipp!

#danke

Beitrag von ananova 27.03.10 - 08:19 Uhr

Hi!
Jetzt im Frühling/Sommer ist die beste Gelegenheit, die Windel einfach mal weg zu lassen! Ich hatte immer eine ErsatzU-Hose...eine Hose und Socken dabei....! ....und wenn Hunde (und oft auch die Männer;-)#augen) an einen Busch machen dürfen, dann Kinder erst recht!!!!

Im Schwimmbad ist das etwas schwieriger....da hatte ich schon noch eine Schwimmwindel an und wir sind halt vorher noch und in der Halbzeit meistens zusammen auf die Toilette gegangen!

Ana

Beitrag von miriam__ 27.03.10 - 08:20 Uhr

Hallo,
ich bin auch der Meinung, das Du die Windel einfach weg lassen solltest.
Ich hatte immer Ersatzklamotten (Unter- und Jogginghose, Socken, Schuhe (die werden manchmal auch angepieselt)) dabei. Wenn wirklich was schief ging, musste ich nicht extra nach Hause.
Lg
Miriam

Beitrag von tanteju78 27.03.10 - 11:25 Uhr

lass die windel weg und nimm wechselsachen mit! für längere autofahrten oder so sind diese windelpants gaz gut--ich habe die meinem sohn als "übungsunterhose" verkauft, die ein paar tropfen auffängt, aber eben nur, wenn mans nicht ganz rechzeitig zur toilette schafft. so hat er nie so richtig dareingepullert, sondern sich von anfang an gemeldet, wenn er musste. selbst wenn wir dann nocj ein klo suchen mussten, hat ers fast ohne unfälle geschafft und war nach 2 tagen auch unterwegs trocken

Beitrag von 221170 27.03.10 - 14:56 Uhr

Wir haben immer Ersatzsachen dabei gehabt.

Auf dem Spielplatz habe ich gelegentlich mal gefragt ob sie Pipi muß weil sie es gerne "vergessen" hat.

Ansonsten dauert es ein wenig bis sie früh genug Bescheid sagen, meist erst dann wenn es dringend wird.
Das gibt sich aber.