Tochter knapp 3 Erziehungstipps oder Mitleidende gesucht

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von camelita 27.03.10 - 08:09 Uhr

Guten morgen allerseits...

Ja, wo fang ich an das es nicht allzu lang wird.

Also... mein Kind jetzt 2 3/4 kann mich schon manchmal zur Weißglut bringen... ja... leider...

Sie zerstört mutwillig z.B. gebastelte Sachen . Auf die Frage hin warum sagt sie.. weil ich geschimpft hätte..#kratz
ich sag... hab doch nur geschimpft weil du es kaputt gemacht hast!

Gut, wie bei jedem Kind in diesem Alter kommt auf jede Frage erst mal ein "nein"!

Sie schaut mich bei Sachen die sie so anstellt sogar dabei an und grinst ganz frech dabei...

Bei unserer Katz #katze findet sie kein Ende sie zu ärgern..
Weder ein "nein" noch ein weg schicken aus dem Zimmer, noch sonst was fruchtet so das sie es endlich lässt.
Man kann dazu schon Tierquälerei sagen...
Wenn ich dann meine Stimme erhöhe, dann ist auch erst mal Ruh, aber nur für kurze Zeit..

Ach es gibt noch soooo vieles was ich euch schreiben könnte, aber es würde alles sprengen..
Und wenn ich hier so schreibe, kenn ich eigentlich selbst schon die Antwort.
- sie will ihre Grenzen finden/setzten
-Kinder in dem Alter das ist normal
- Es wird nicht besser, nur schlimmer..

ja... ich weiß
gibt es noch Mütter mit Kindern in dem Alter?

lgCarmen

Beitrag von jany1981 27.03.10 - 09:50 Uhr

Hallo Carmen....ich hab keine tipps, aber ich bin mitleidende...
Meine Tochter ist jetzt 2 1/2 und eine richtige kleine hexe...mit großer vorliebe schmeißt sie sich in supermärkten auf den boden und schreit und schreit und schreit wenn sie nicht bekommt was sie will...es ist soooo peinlich, was ich mir schon alles von den leuten anhören musste, von schreckliches gör bis asoziale, dabei versuche ich lediglich zu befolgen was die ach so weisen erziehungsratgeber sagen, einfach schreien lassen, nicht nachgeben...
Im kiga haut sie alle anderen, oder beißt und behauptet später es war jemand anders. Eine ganze zeit kam sie damit wohl auch durch, bis sie eines tages ein mädchen beschuldigte das an dem tag gar nicht da war...
unser #hund leidet auch ganz schrecklich unter ihr...sie baut mißt und grinst einem dabei frech ins gesicht...auf schimpfen antwortet sie mit grinsen oder ist bockig...
gestern erzählte mir die erzieherin im kiga das kinder die in dem alter schon so schlimm sind wie meine tochter, in der pubertät noch mal so schrecklich werden...
#heul ich schaff das nicht...vielleicht sollte ich schnell im lotto gewinnen um mir dann ein internat leisten zu können

Beitrag von camelita 27.03.10 - 18:25 Uhr

tja so ist das...

meine schmeißt sich zum Glück nicht bzw. noch nicht auf den Boden beim einkaufen, aber auch da wäre ich ganz cool und würde sie schreien lassen!
Das hab ich soweit auch im Griff.
Ich denke da müssen wir durch, wie so viele vor uns...

lg

Beitrag von chaoskati 28.03.10 - 16:22 Uhr

Hallo Carmen...

Ist ja echt schade, dass deine Katze nicht kratzt (du hast nichts derart erwähnt)!
Bin mir sicher, das wäre für deine Kleine ein kurativer Schock...

Ignoriere sie wenn sie Sachen kaputt macht ganz konsequent; ich glaube sie ist scharf drauf, dass du es auf jeden Fall mitbekommst. Achte halt drauf, dass sie ihre eigenen Sachen kaputt macht. Wenn sie an deine Sachen geht würde ich sie in ihr Zimmer schicken und ihr sagen, dass deine Sachen ganz bleiben, sie ihre Sachen kaputt machen kann wenn sie das schön findet, aber nix Neues dafür gekauft wird.

Gruß Kati

Beitrag von marion2 30.03.10 - 15:49 Uhr

Hallo,

meine sind ein bisschen älter.

Und es wird doch besser ;-)

Ich merke das doppelt #schwitz, du kannst mir also vertrauen #schein.

Gruß Marion