Welches Wasser u welche Milch mit 15 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mirga 27.03.10 - 08:19 Uhr

Hallo zusammen,

meine Kleine ist 15 Monate und trinkt nachts noch ihre Milchflasche vorm einschlafen und ggf 1 mal in der Nacht. ich habe bis jetzt immer noch 1 er benutzt, da man ja immer hört das die 2 er und 3 er zuviel Stärke enthält. Merke nun aber das Sie davon nicht satt wird.
Wie habt ihr das gemacht? Habt ihr die 3 er und dann die 1+ genommen?

Welches Wasser gebt ihr euren Kleinen?

Vielen Dank und viele gruesse

mirga

Beitrag von applep 27.03.10 - 08:32 Uhr

Also bei der Mlich kann ich dir keinen Tipp geben, Adrian nimmt keine Flasche, ich stille noch und er bekommt abends Milchbrei.

Wasser bekommt er ganz normales stilles Wasser (volvic oder so)

lg

Beitrag von kugeling 27.03.10 - 09:10 Uhr

Hallo!

Also mein Kleiner bekommt seit dem er 12 Monate alt ist(jetzt ist er 17 Monate)ganz normale 1,5% Kuhmilch und Leitungswasser.

Lg

Beitrag von alischa06 27.03.10 - 08:40 Uhr

Hallo Mirga,

wegen der Milch kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen, da Ilija noch gestillt wird. Allerdings geben die meisten Mütter unserer Krabbelgruppe schon ewig die 1er und um die Zeit Deiner Kleinen ist auch ein Schub, da trinken die Kinder nachts öfter. Liegt aber nicht daran, dass sie nicht mehr satt werden, sondern dass sie tagsüber meistens nicht mehr so viel essen und das dann nachts nachholen müssen und auch, dass sie nachts einfach öfter wach werden, weil ihre Tage spannender werden und sie damit mehr verarbeiten müssen.

Ilija trinkt Leitungswasser, das ist bei uns in Augsburg sehr gut. Falls das bei Euch anders ist, würde ich kohlensäurefreies Wasser anbieten.

LG

Andrea mit Ilija (05.05.08)

Beitrag von amanda82 27.03.10 - 09:00 Uhr

Hm, also Noah wird noch gestillt, aber er bekommt ab und an zum Frühstück normale Vollmilch. Joel hat bis er 2,5 war die 3er von Milasan getrunken. Ja, da ist mehr Stärke drin, aber er ist auch ein Wirbelwind und da war das für mich ok - zumal die 3er eben auch mit Geschmack war ...

Und Wasser:
Kühles Wasser aus Wand :-p
Leitungswasser wird täglich überprüft, Flaschenwasser deutlich seltener. Auf manchen Etiketten steht drauf: Auszug aus der Kontrolle von 2007 usw. Solange man nicht Wasser mit Spruz trinken muss, wird Leitungswasser genommen und fertig ;-)

LG Mandy mit Joel (3) und Noah (15 Monate)

Beitrag von anya71 27.03.10 - 09:29 Uhr

Bei 15 Monaten leitungswasser und Kuhmilch.
LG Anja

Beitrag von engel7.3 27.03.10 - 11:10 Uhr

Mein Kleiner bekommt Kuhmilch und Vilsa Mineralwasser.

Beitrag von mauz87 27.03.10 - 11:14 Uhr

Also Alina trinkt auch keine Milch mehr, ansonsten reines Wasser mag Sie auch nicht Sie bekommt Teeschorle, allerdings Tee selbst kochen und dann mit Leitungswasser gemischt.Ansonsten trinkt Sie noch sehr gern reinen Fencheltee den lässt Sie sich nicht nehmen.


lG Tanja mit Alina (16 Mon)

Beitrag von zwillinge2005 27.03.10 - 11:37 Uhr

Hallo Mirga,

Wasser - also einfach Leitungswasser.

NAchts noch ein Fläschchen und abends auch noch?

Wenn die Milchfläschchen wirklich noch sein müssen, dann bleib bei der 1er.

Davon soll Dein Kind nicht satt werden oder sein - das sollte bei den Mahlzeiten erfolgen.

Ich habe nur gestillt. Aber mit 15 Monaten gabs nachts schon lange kein Essen mehr.

LG, Andrea

Beitrag von mysterya 27.03.10 - 12:25 Uhr

#pro Ganz genauso sehe ich das auch... mit 15 Monaten ist das Kind doch kein Baby mehr. Bei uns gabs da auch nur noch Wasser, wenn das Kind Nachts Durst hatte. Abgestillt habe ich mit 11 Monaten ...

Finde auch das die Hauptmalzeiten langsam ausreichen sollten. Das wird sonst ne Spielerei...wenn es sich abends satt trinkt, aber am Tisch nicht so viel isst, weil es ja weiß, dass es hinterher noch Flasche gibt.

Beitrag von cludevb 27.03.10 - 12:17 Uhr

Hi!

Leitungswasser und Kuhmilch!

Abgesehen davon, dass meine Jungs seit dem 3. Monat nachts nichts mehr wollten sondern Abendessen hatten und dann geschlafen haben :-p
Ist wohl eher eine Gewohnheit bei euch, aber kein Hunger #mampf

Der Kleine bekommt nur noch morgens seine Milchflasche... ;-)

LG Clude, Lukas (3) und Michel (11 Mon)

Beitrag von mysterya 27.03.10 - 12:30 Uhr

Leitungswasser kann man bedenkenlos ab dem 6. Lebensmonat geben. Es ist das am strengsten kontrollierte Nahrungsmittel. Falls dir leitungswasser nicht gefällt, kannst du jedes andere erdenkliche Stille Wasser geben. Babywasser ist einfach nur Geldabzocke.

Bei der Milch würde ich bei der einer bleiben und das Kind lieber mehr an die Hauptmalzeiten gewöhnen. Es kann sich doch zum Abendbrot satt essen. Nachts noch weiter zu essen, würde ich einem Kleinkind nicht angewöhnen. Eigentlich finde ich, dass auch die 1er langsam nicht mehr sein muss.

Wenn dein Kind keine Probleme mit Allergien oder Neuro oder Lactose hat, ist auch die Gabe von Kuhmilch über den Tag möglich. Aber nicht mehr als 2 Kindertassen.

Auch würde ich das Kind lieber an die Tasse umgewöhnen oder den Trinklernbecher. Milch zu nuckeln, kann genauso Ursache für Karies sein, wie Saft in der Flasche. Und das muss nicht sein.

Beitrag von maschm2579 27.03.10 - 12:48 Uhr

Hallo gegenüber allen anderen vertrete ich die Meinung das Kinder Milch bekommen sollten wenn sie diese brauchen.
Meine Tochter bekommt die 3er Milch solange sie will. Würden ich stillen würde sie ja evlt auch noch Milch bekommen und somit ist es für mich kein Thema die Milch abzuschaffen.
Sie bekommt 3er von Hipp die Probiotik und vorher von Bebivita.

Morgens gibt es jetzt Lactosefreie milch von Minus L oder Bio Vollmilch. Die verträgt sie aber nicht so gut.

Wasser bekommt sie schon immer ein ganz stinknormales. Entweder aus der Leitung oder das was ich gerade da habe. Zur Zeit die Rewe Eigenmarke in Medium.

Wieso was gibst Du denn für wasser? #kratz

Ab dem 6ten Monat braucht man es nicht abkochen und kann jedes beliebige Wasser geben...

lg Maren

Beitrag von getmohr 27.03.10 - 12:58 Uhr

hm, hat deine Kleine denn nachts wirklich noch Hunger oder ist es eher Durst bzw ein Nuckelbedürfnis? Ich würde versuchen von den Nachtflaschen wegzukommen, auch wegen den Zähnen die ja dann schon geputzt sind etc, ansonsten halt Wasser anbieten.

Meine tochter ist auch 15 Monate alt, sie bekommt einmal am Tag 200ml Kindermilch und trinkt ansonsten ganz normales Leitungswasser

Beitrag von agrokate 27.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo Mirga,

in dem Alter Deiner Kleinen ist Milch kein Hauptbestandteil mehr der Ernährung, daher würde ich bei der 1er bleiben (sie muß ja nicht mehr nur davon satt werden!).
Wie Du schon selbst bemerkt hast, halte ich auch die 2 oder sogar die 3 er Milch für überflüssig.
Meine Kleine (2Jahre) trinkt immer noch ihre Pre und
abends ißt sie bei uns bei Tisch mit, so das ihre Abendflasche nur noch ein "Goodi" ist;-)!
Ich lasse sie ihr aber solange, wie sie sie haben möchte!
Wasser trinken wir Evian und die Maus ebenso!

GLG,agrokate!

Beitrag von hailie 27.03.10 - 17:11 Uhr

hi!

ich würde auf jeden fall bei der 1er-milch bleiben.

bei uns gibt es gefiltertes leitungswasser zu trinken. lediglich in den ersten 6 monaten wurde es abgekocht.

lg

Beitrag von fibo 27.03.10 - 21:12 Uhr

Huhu

Unser KIA hat gesagt er kann die 1er so lange trinken wie er mag, die ist ok und man muss nicht umsteigen.

Wasser koche ich ab oder er bekommt Mineralwasser ohne Kohlensäure, mittlerweile trinkt er auch Leitungswasser.

Mein Sohn ist fast 15 Monate alt.

LG

Fibo

Beitrag von guppy77 28.03.10 - 18:12 Uhr

huhu

mein sohn ist 17 monate.
er bekommt früh die vollmilch 3,8 %
und abends und nachst die 1 er milch von hipp.
er ist momentan wieder im schub. denn er hat auch mal nächte,
wo er nix will. ich geb ihm einfach wenn er was will.

wechseln tun wir nicht, wir bleiben bei der 1 er am abend bis er die milch von alleine weglässt. satt wird er schon..nur im wachsen ist es doch wie wo sie kleiner waren. einfach nach bedarf geben, die holen sich schon was sie brauchen, und wenn sie wachsen brauchen sie halt mehr.

lg guppy