Ex schafft mich noch

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ?9876 27.03.10 - 09:26 Uhr

Guten Morgen,

ich bin momentan sehr über meinen (Ex) Partner verärgert. Ich bin ungeplant mit unserem 2. Kind schwanger, jetzt schon in der 21. SSW aber man sieht zum glück noch nichts. Unsere 1. Kind ist 2.
Ich habe es meiner Familie noch nicht gesagt, da ich weiß welche Reaktion darauf folgen wird. Und da wir in 5 Wochen eine große Feier haben, möchte ich den Familienfrieden wahren um meiner großen Tochter (14) ihren Tag nicht versauen.
Jetzt fängt er immer damit an zu erzählen das er es sofort meiner Familie erzählen wird wenn ich zu feige wäre zu dem Baby zu stehen.
:-[ Ich bin nicht zu feige, ich warte nur die Feier ab und erzähle es dann danach. Da ich mir 100% sicher bin das meine Familie mich erst einmal für eine ganze weile meiden wird :-(
Das belastet mich sehr.

Wir wohnen nicht zusammen und sind auch, von meiner Seite aus getrennt, er akzeptiert das aber leider noch nicht.
Ich weiß nicht wie ich mich ihn gegenüber zur Wehr setzten kann, wenn er es doch erzählt.
Er hat doch eigendlich gar nicht das Recht dazu, sich es herauszunehmen ohne mein Einverständnis das weiterzuerzählen oder?

Wie würdet ihr bei sowas reagieren?

Danke fürs zuhören

Beitrag von anyca 27.03.10 - 09:33 Uhr

Glaubst Du denn, du kannst in der 26. Woche noch Deinen Bauch verstecken???

Ich finde, man kann da kaum sagen, wer "Recht" hat und wer nicht, es ist ja auch sein Kind, und im Prinzip kann er natürlich erzählen wem er will, daß er noch mal Vater wird.

Beitrag von bina20 27.03.10 - 10:13 Uhr

Huhu

Ganz ehrlich ich würde es vorher erzählen denn es wird nicht ewig so sein das du es verstecken kannst und ich finde mit dem verstecken,stehst du auch irgendwie nciht zu deinem kind.

Wenn sie dich meiden dann sind sie es auch nicht wert das du aufläufst.

Und von recht kann man nicht reden,was willst du denn machen wenn er es erzählt??Du kannst ihn nicht rechtlich dafür belangen weil er der Vater ist also kann er es auch erzählen,ich würde es jetzt machen dann wissen sie es wenigstens von dir und nicht"hintenrum" von anderen bzw. von deinem EX.

glg bina mit jeremy kjara und lilly

Beitrag von nina_1981 27.03.10 - 12:39 Uhr

Wenn du es nicht sagen willst, dann sag es nicht, es sei denn, du wirst gefragt: Lügen würde ich nicht!!! Das gibt hinterher noch mehr böses Blut.
Bitte deinen Ex doch, dir zuliebe den Mund zu halten. Wieso kommt er überhaupt mit zu der Familienfeier, wenn ihr doch getrennt seid?

Beitrag von binnurich 27.03.10 - 14:02 Uhr

Schwer was zu sagen dazu.
Normalerweise würde ich sagen, ihm zuvorkommen und damit den Wind aus den Segeln nehmen.

Aber dazu weiß auch zuwenig, was bei euch weshalb wie ist

Beitrag von tabi 27.03.10 - 14:57 Uhr

Sorry wenn ich jetzt meine ehrliche Meinung unverfroren schreibe.
Das ist dein Kind und wenn ich mir die Situation anders herum vorstelle:
Ich trage ein neues Leben in mir und meine Familie sollte sich für mich freuen, egal wie die (Ausgangs) Situation ist.
Wenn meine Familie mich wegen Nachwuchs meiden würde, würde ich nichts mit ihnen zu tun haben wollen.
Was sind denn das für Menschen, die dich nicht unterstützen???Und die sich nichtt über neues Leben freuen, sonder dich auch noch meiden????
Und ich finde es ehrlich gesagt schwach von dir, dass du nicht zu deiner SS stehen kannst, ohne Bedenken...
Ich versteh deinen Ex schon. Tut mir leid, aber das ist numal meine Meinung
Alles Gute und ich wünsche dir Kraft und Mut