Viele Fragen. Schlafen und Essen.

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von correy-angel 27.03.10 - 09:28 Uhr

Hallo.

Mein kleiner Marlon ist am 01.03. geboren. Er
war anfangs ein ziemlich großer schläfer. Als
wir noch im Krankenhaus waren, haben die
Hebammen gesagt wir sollen ihn nach 4 Stunden
wecken damit er mal was ist.

Anfangs zuhause ist es auch prima gelaufen. Er
hat immer zwischen 4 und 5 Stunden am
Stück geschlafen, nachdem er gegessen hat.

Ich stille nicht und er bekommt Aptamil HA Pre.

Er ist ein ziemlich großer Trinker geworden.
Trinkt immer zwischen 140 und 180ml pro Mahlzeit.

Er hat aber nur alle 3 Tage Stuhlgang. Und vorallem
abends wenn ich ihn ins Bett lege habe ich das
Gefühl das er immer am drücken ist. Bauchweh
scheint er keins zu haben, weil er nicht schreit.
Aber ich kann dann natürlich auch nicht schlafen,
wenn er die ganze Zeit drückt und ich nicht weiß
was ihn plagt. Ich weiß das er jetzt erst wieder
am Mo oder Di Stuhl in der Windel hat. Aber drücken
tut er trotzdem ziemlich viel.

Ich habe jetzt angefangen das ich ihm abends
Aptamil Ha 1 geben, weil ich das Gefühl
habe das er nicht richtig satt wird. Naja und
heute nacht kam er dann plötzlich alle 2 Stunden.
Was ich gar nicht verstehen kann weil doch
die 1er Milch sättigender ist.

Kann mir jemand helfen und sagen voran das
alles liegen kann.

Wie versucht ihr das eure Kleinen durchschlafen?
Versucht ihr sie tagsüber nach dem Essen länger wach
zu halten damit sie abends müder sind?

Tagsüber schläft der Kleine schon 4 Stunden
am Stück, nur abends klappt es jetzt irgendwie nicht mehr.

Beitrag von karin3 27.03.10 - 11:01 Uhr

Hallo,

lass ihn nachts schlafen, wie soll er denn sonst "lernen" das Nacht ist? Wenn er Abends drückt, kannst du Kümmelzäpfchen probieren und/oder du rühst die Milch mit Kümmer Tee an.

http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub2.htm

LG Karin

Beitrag von koerci 27.03.10 - 11:19 Uhr

<<Wie versucht ihr das eure Kleinen durchschlafen?>>

GAR NICHT! Das kommt ganz von alleine...bei dem einen früher, bei dem anderen später.


<<Versucht ihr sie tagsüber nach dem Essen länger wach
zu halten damit sie abends müder sind?>>

NIEMALS. Ein Baby sollte dann schlafen, wenn es müde ist, und dann essen, wenn es Hunger hat!


Dein Baby ist nichtmal 4 Wochen alt, das ist ganz normal, dass die Trink und Schlafgewohnheiten sich ändern.
Und ebenso normal ist es, dass er nachts mal mehr, mal weniger Hunger hat.
Übrigens bringt da die 1er Milch auch nix, ich wäre bei der Pre geblieben. Durchschlafen hat nämlich nix mit "Bauch voll oder nicht" zu tun.

Mein Tip: lass deinen Kleinen schlafen und essen, wann ER es möchte, nicht wann du es willst. Je mehr du versuchst daran "rumzudoktern", desto mehr kannst du kaputt machen.

LG

Beitrag von neelix1979 27.03.10 - 12:11 Uhr

Ihr seid noch ganz am Anfang mit dem Kleinen. Es ist ganz normal, dass sich Schlaf- und Trinkverhalten immer wieder ändern. Lass dich auf das Kind ein, es wird sich alles einpendeln. Bei uns hat es 4 Monate gedauert, bis wir mal einen vernünftigen Tagesablauf hatten. Aber auch der ändert sich mal wieder, jetzt nach 9 Monaten. Lass ihn schlafen und essen wann er mag, er holt sich das was er braucht.

LG

Beitrag von fonziemay 27.03.10 - 12:09 Uhr

hej du!

soweit ich weiß, solltest du die ersten sechs monate nach möglichkeit bei der pre-nahrung bleiben. sie ist der muttermilch am nächsten, und die folgevariante enthält wohl nicht mehr nährstoffe, sondern einfach nur stärke, um besser zu sättigen.

das problem mit dem drücken hatten wir bei unserem kleinen auch so extrem - spätestens fünf minuten nach dem einschlafen hat er sich immer wieder "wachgedrückt". auf den tag genau mit vier wochen wurde es besser. bis dahin hat uns geholfen:
* ein nuckel zum einschlafen (die auf beiden seiten flache variante)
* vor dem schlafengehen ne kleine bauchmassage mit windsalbe (kümmelöl in salbenform)
* halbes pucken gegen den moro-reflex (dieser aufwachreflex, bei dem babies die arme hochreißen) - wir haben von ner freundin nen (ärmellosen) frischlingsschlafsack geliehen bekommen, wo man die träger sehr eng stellen kann. die ärmchen kamen dann mit in den schlafsack, das einschlafen klappte besser.
* nachts einmal wickeln, wenn die frühmorgendliche drückattacke beginnt (zwischen drei und fünf uhr)

durchschlafen tut unser kleiner nicht, ist mir aber auch gar nicht sooo lieb, weil mir sonst die brüste auslaufen #rofl aber er schläft eigentlich immer sofort beim stillen wieder ein :-) den nuckel braucht er schon lange nicht mehr (seit es nach der 4. woche besser wurde), inzwischen schläft er problemlos mit den ärmchen drußen, und die windsalbe nutzen wir nur noch prophylaktisch bzw. des rituals wegen ;-) zwischenzeitlich kam er sogar mit nur einer windel nachts aus, aber seit er 8 wochen ist, braucht er wieder nen wechsel, egal, wie leer oder voll die windel ist.

Beitrag von rmwib 27.03.10 - 14:21 Uhr

Gott. Herzlichen Glückwunsch.

Dein Kind ist noch nichtmal einen ganzen Monat alt #kratz

Überdenk mal Deine Erwartungshaltung, Du hast einen neugeborenen Säugling zu Hause.

Durchschlafen #klatsch

SATT und SCHLAF müssen nicht zwangsweise was miteinander zu tun haben, deswegen solltest Du Deinem Kind weiter seine normale Milch geben, wenn er sowieso Verdauungsprobleme hat macht zwischen 2 Milchsorten springen das ganze sicher nicht besser.

Ansonsten ist koercis Text schön #schein

Beitrag von koerci 27.03.10 - 17:41 Uhr

Oh, danke #liebdrueck

#hicks#hicks

Beitrag von yorks 27.03.10 - 14:51 Uhr

Da kann man ja noch gratulieren.

Gegen das Drücken würde ich die empfehlen, jede Flasche nicht nur mit Wasser sondern mit Fenchel oder Bauchwohltee anzurühren oder auch mit Kümmelpulver. Vielleicht hilft es ja schon. Ansonsten geht hin und wieder auch ein Kümmelzäpfchen. Wenn der Stuhlgang sehr fest sein sollte kannst du auch Spezialnahrung nehmen. Gibt es auch von Aptamil (Comfort). Der Stuhlgang wird dadurch wesentlich flüssiger. Ansonsten kann es auch einfach nur sein, dass dein Baby das Drücken erst lernen muss. Das ist bei den meisten Babys so.

Zum Durchschafen, das kann noch dauern. Es hat auch nicht zwangsläufig was mit der Sättigung zu tun. Klar, die Kleinen werden hauptsächlich wach weil sie hunger haben aber mein Louis braucht nachts ganz selten nur noch eine Flasche, trotzdem schläft er nicht die ganze Nacht durch. Er wacht oft auf und sei es weil er den Schnuller will oder gedreht werden möchte oder weil er kuscheln will. Er wacht jetzt ohne Flasche noch öfter auf als mit. #augen

Das kommt alles von alleine und dann bekommen wir wieder mehr Schlaf. #gaehn

#liebdrueck

LG yorks mit Louis (14 Wochen alt)

Beitrag von dinchen7 27.03.10 - 17:40 Uhr

Hallo,

was das drücken angeht kann ich Dir leider nicht weiter helfen. Mein kleiner hat da GOTT SEI DANK keine Probleme mit.

Aber zum Thema essen und durchschlafen, kann ich Dir nur raten, lass ihn wie er möchte.
Ich habe meinem kleinen jetzt ca. 2 Wochen abends die letzte Flasche mit 1er Milch (BEBA PRO) gegeben, da er von seiner Trinkmenge ständig über den durchschnitt, den er etwa zu sich nehmen soll, gekommen ist. Aber die 1er hat auch nicht länger angehalten und so hab ich sie wieder weggelassen.
Und da ich Ihn vom schlafen her auch gelassen habe wie er das möchte, geht er meist um 18 Uhr ins bett, schläft bis ca. 2-3Uhr trinkt seine Flasche und schläft nochmal bis 6-7Uhr. Das hat er sich von ganz alleine so hingebastelt.-
Es kommt zwar auch vor, dass er abends zwischen 22.30-23.30 Uhr und dann um 4-5Uhr nochmal eine Flasche will und dann auch um 5Uhr fit ist. Aber das ist selten.

Ich denke Du solltest Deinem kleinen zeit geben um erstmal auf der Welt anzukommen, auch wenn das stressig sein kann. er ist ja such erst knapp vier wochen alt.

Alles Liebe

dinchen und Jonas (3 Monate)