Ärger wegen Sparkassenkarte

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von -marina- 27.03.10 - 09:29 Uhr

Muss mir mal kurz Luft machen:

Mein Mann hat vor kurzem seine Sparkassenkarte verloren. Als wir es bemerkt haben, haben wir die Karte sofort sperren lassen (und 5 Euro dafür abgebucht bekommen). Am nächsten Tag kam ein Anruf, die Karte sei abgegeben worden, er könne sie abholen kommen. Da er aber am arbeiten war, holte ich sie ab. Ohne Probleme. Als wir wenige Tage später damit bezahlen wollten, war die Karte aber noch gesperrt :-[. Da haben wir uns schon gefragt, warum sie uns die Karte wiedergeben, entsperren sie aber nicht.
Gestern waren wir hin, um sie entsperren zu lassen. War auch kein Problem und man versicherte uns, die Karte würde SOFORT wieder funtionieren. Aber am Geldautomat kam dann: Karte gesperrt u Karte wird einbehalten. Wir uns natürlich direkt beschwerd und da hieß es nur: Ja, das dauert einen Tag, bis es wieder klappt und die Karte können sie auch erst Montag wieder bekommen. Jetzt ist keiner mehr da, der den Automat öffnen kann :-[.
Die hat das noch so gesagt, als ob es unsere Schuld sei. Dabei hatten wir extra nachgefragt!!!

So, genug geärgert :-p

LG
Marina

Beitrag von mirabelle 27.03.10 - 11:23 Uhr

Ich weiß ja nicht, wer Dir die falschen Auskünfte erteilt hat, aber eine gesperrte Karte bleibt aus Sicherheitsgründen gesperrt - man bekommt dann eine Neue

Eigentlich weiß man das ..............

M.

Beitrag von -marina- 27.03.10 - 11:35 Uhr

Nein, wir bekommen keine neue Karte. Die Alte wurde ja entsperrt gestern. Nur haben sie uns nicht gesagt, dass es einen Tag dauert bis man sie wieder benutzen kann. Laut dem gute Mann sollte sie sofort wieder fuktionieren.

Und es war definitiv die alte Karte, die wir Tage vorher ausgehändigt bekamen, weil da nämlich ein kleiner Macken drinne ist ;-)

LG

Beitrag von nightwitch 27.03.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

also bei uns war es so, dass die Bankkarte (Voba) von meinem Freund auch gesperrt wurde. Die erste Bankkarte von ihm kam nie bei uns an, es wurde also eine Folgekarte ausgestellt und eigentlich sollte daher die erste Bankkarte gesperrt werden. Es wurde aber - aus welchem Grund auch immer - die Nachfolgerkarte gesperrt.

Ich bin dann einfach zum Bankschalter gegangen und die haben sie vor Ort entsperren können.

Gruß
Sandra

Beitrag von goldtaube 27.03.10 - 11:47 Uhr

Eine gesperrte Karte bleibt nicht unbedingt gesperrt. Wenn sie in der Bank abgegeben wurde bzw. in der Bank verloren wurde und man sie auf der Bank abholen kann, dann schalten die die Karte wieder frei. Ebenso wenn der Automat die Karte einzieht und dafür eigentlich kein Grund vorliegt und man die Karte sperren lässt, weil man davon ausgeht, dass am Automaten manipuliert wurde und deswegen die Karte eingezogen wurde. Lag da einfach nur ein Fehler vor und man kann die Karte bei der Bank wieder abholen, wird sie auch wieder entsperrt.

Man bekommt auch nicht gleich eine Folgekarte, wenn man die alte Karte sperren lässt. Die bekommt man nur, wenn man dies wünscht und extra sagt.

Zumindest ist das hier bei den Volksbanken, Sparkassen etc. so üblich.

Beitrag von mirabelle 27.03.10 - 14:33 Uhr

Nun, ich hatte das zweifelhafte "Vergnügen" in der Vergangenheit 2 Diebstähle erlebt zu haben, wobei meine Karte sogleich gesperrt wurde und ohne weitere Verfügung von mir bekam ich automatisch eine Neue ausgestellt. Kostete 5 € jedesmal bei der Deutschen Bank

Der Hammer war, das mit einer der beiden gestohlenen Karten Monate später eingekauft worden ist. Ich bakm dann einen Anhörungsbogen der Staatsanwaltschaft als Beschuldigte bei Warenkreditbetrug #schock
Glücklicherweise konnte ich den Diebstahl anhand der Anzeige belegen und auch die Tatsache das ich mich zur Tatzeit in Köln aufgehalten habe ( der Einkauf war in Schleswig Holstein )

Also so 100% ig sind Sperrungen wohl dann doch nicht. Und ich würde die alte Karte auch gar nicht wiederhaben wollen - villeicht ging es ja nur darum eine Doublette auszustellen. Wenn man dann die alte Karte weiternutzt ist es schwer bis unmöglich zu beweisen das gewisse Umsätze eben nicht durch den Kunden selbst sondern durch eine Kartenkopie entstanden sind.

Meine Bank kennt diese Gefahr und daher wird keine gesperrte Karte wieder entsperrt. Ich wundere mich das Kunden der Sparkasse und Volksbank dieses Risiko tragen sollen.

M.