Ab wann zählt das baby nicht mehr zum frühchen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 87katja 27.03.10 - 09:50 Uhr

Huhu...

Frage steht ja schon oben...

Danke fürs antworten.#huepf


LG Katja

Beitrag von monab1978 27.03.10 - 09:51 Uhr

37+0

Beitrag von cdfiregirl 27.03.10 - 09:52 Uhr

Ab 38.SSW

Beitrag von sana78 27.03.10 - 09:58 Uhr

Hi,

im Krankenhaus zählt es ab der 36+0 ssw nicht mehr als Frühchen... da man dann in der 37.ssw ist und Ärzte sagen ab da an das es Termingerecht geboren ist.. ab da an würden die auch keinen Wehenhemmer mehr geben !

Lg Sandra

Beitrag von 19jasmin80 27.03.10 - 10:17 Uhr

Ab vollendeter 37. SSW

Beitrag von berry26 27.03.10 - 10:22 Uhr

Hi,

ab 36+0!!! Mein Sohn kam 35+4 zur Welt und galt wegen 3 Tagen zu früh ein Frühchen.

Ab Vollendung der 37. SSW spricht man zwar von Frühchen aber vor der Krankenkasse gilt der Beginn der 37. SSW.



Beitrag von bina20 27.03.10 - 10:24 Uhr

Huhu

Das stimmt so nicht,ich kenne eine die hat 36+6 entbunden und das kind hat auch bei Krankenkasse als frühchen gezählt.

glg bina

Beitrag von berry26 27.03.10 - 10:25 Uhr

Ja weil warscheinlich unter 2500g!!!

Entweder Geburtsgewicht unter 2500g oder Geburt vor der 37. SSW!!

Beitrag von 19jasmin80 27.03.10 - 10:41 Uhr

Wikipedia:

"Von einer Frühgeburt spricht man bei der Geburt eines Säuglings vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche (SSW). (...) Sie wiegen in der Regel weniger als 2.500 Gramm."

Beitrag von berry26 27.03.10 - 10:51 Uhr

Ja und?? Hab ich doch geschrieben aber dann gilt es trotzdem nicht offiziell als Frühchen vor der Krankenkasse! Diese Anerkennung brauchst du aber um 12 Wochen Muschu zu bekommen! Meinst du Wikipedia weiß mehr als Krankenhäuser und Krankenkassen. Vor der Krankenkasse gilt 36+0 oder 2500g. Mein Sohn wog übrigens 2750 g bei 35+4!

"Sie wiegen in der Regel weniger als 2.500 Gramm" Das ist also schonmal nicht richtig! Die meisten Kinder wiegen ab der 36. SSW schon über 2500g!

Beitrag von jacqueline81 27.03.10 - 11:14 Uhr

Hi,

nach Vollendigung der 37. SSW, aber unter 2.500g sind es Mangelgeborene.

Also als was meine Tochter vor der KK zählt ist mir eigentlich egal, vor den Ärzten zählt sie als Frühchen und das bis 37+0 SSW! Wenn Ärzte bestimmte Untersuchungen für sinnig halten, zahlen es in der Regel auch die KK.

LG
Jacqueline mit Lana + Zwillis 10. SSW

Beitrag von berry26 27.03.10 - 11:37 Uhr

Die Krankenkasse entscheidet über deinen Mutterschutz und nicht die Ärzte! Mir wurde jedenfalls gesagt das ab der 37. SSW eine Frühgeburt nicht mehr anerkannt wird (sowohl vom Krankenhaus sowie von der KK), zumindest nicht bei einem Geburtsgewicht über 2500g! Das die offizielle Definition bis zur abgeschlossenen 37. SSW geht, ist mir auch bekannt aber hat nichts zu sagen wenn man es nicht per Schein bestätigt bekommt! Ohne diese Bestätigung bekommt man auch keinen verlängerten Mutterschutz!

Frühgeburt und Mangelgeburt werden in einen Topf geschmissen daher ist es relativ egal wie man es nennen mag.
Was hat eine Frühgeburt mit Untersuchungen zu tun?
Natürlich werden bei jedem Kind alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt!

Beitrag von jacqueline81 27.03.10 - 21:10 Uhr

Also, meine Tochter ist eine Frühgeburt und so wurde das auch von der KK anerkannt. Obwohl sie über 2.500g gewogen hat. Im KH wurde ich auch gefragt ob ich berufstätig wäre und eine Frühchenbescheinigung brauche!

Des weiteren hatte meine Tochter im KH einige Untersuchungen die nicht automatisch jedes Kind hat. Frühchen bekommen es automatisch und normal geborene wenn irgendwas auffällig ist!#aha Sie wurde einem Neurologen vorgestellt und hat Frühförderung bekommen. Zwar können auch normal geborene mit Entwicklungsverzögerungen Frühförderung bekommen, aber da ist das anmelde Prozedere anders.

Hast du ein Frühchen oder warum triffst du hier so Aussagen und bist von deinem Recht überzeugt? Also ich kann zumindest aus eigenen Erfahrungen sprechen und daher lehne dich nicht so weit aus dem Fenster. Vielleicht ist es Bundesland abhängig oder so, aber wie du siehst ist es nichts pauschales!


Also wenn ich eines nicht leiden kann, ist es wenn manche meinen mich mit ihrem Buch wissen zu belehren, obwohl es bei uns definitiv so gelaufen ist. Ich stelle hier keine Mutmaßungen an!:-p

Beitrag von berry26 28.03.10 - 09:35 Uhr

Welche Spekulationen? Ich habe ein Frühchen 35+4 und habe hier genau das wiedergegeben was mir die KK und das KH gesagt hat. Ich hatte 12 Wochen Mutterschutz und diesen wegen 3 fehlender Tage bekommen! Ich werde auch diesmal sehr warscheinlich wieder ein Frühchen haben und habe wieder die gleiche Aussage von meiner FÄ bekommen.

Von wegen Buchwissen also!!! Das klingt eher bei dir danach. Zumal jetzt aufeinmal doch die KK etwas dazu gesagt hat#kratz
Ich zitiere mal:
"Also als was meine Tochter vor der KK zählt ist mir eigentlich egal, vor den Ärzten zählt sie als Frühchen und das bis 37+0 SSW"
Woher willst du also wissen was die KK denkt? Und sorry aber als Berufstätige was ich immer war, zählt für mich genau das und nicht irgendein Bla bla... Dann haste halt ein Frühchen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Hoffe davon kannst dir was kaufen!

Zudem hast DU behauptet das ich Blödsinn erzähle, was ich nicht tue!

Bei uns gab es keinerlei Frühförderung oder Extrauntersuchungen (zumindest nicht das ich wüsste) da mein Kind fit war und top APGAR Werte hatte.

Also hör DU mal hier auf andere Leute belehren zu wollen. Ich habe es wie gesagt selbst erlebt! Dein Ton ist ja wohl auch unter aller S...!!! Zudem wüsstest du das ich ein Frühchen habe hättest du mal gelesen was ich geschrieben hab!

Beitrag von jacqueline81 28.03.10 - 17:05 Uhr

Na ja wer hier wen belehren wollte, brauchen wir nicht zu diskutieren! Ja ich überlese dein Geschwafel größten teils.:-p

Ich bin nicht stolz drauf ein Frühchen zu haben, aber du hast doch gleich angefangen hier alle zu korrigieren wie einen Klug....... ! Also überleg mal was du sagst! Jeder hat ebend seine Erfahrungen gemacht, bzw. bestimmte Dinge gelesen, gehört etc. . Da muss man sich nicht gleich als groß..... aufspielen. Sei doch froh über die tollen Apgar Werte. Meine Tochter hatte 6/9/9 und ihr ging es super, nur in diesem KH wurden alle Frühchen dem Neurologen etc. vorgestellt. Ja dann waren sie halt übervorsichtig.:-p Die 6 direkt nach der Geburt hatte sie wegen der Vollnarkose, aber danach ging es ihr gut. Frühförderung ist eine freiwillige Sache wo ich meine Tochter angemeldet hatte um ihr alles zu ermöglichen falls notwendig. Gott sei Dank, war es nicht lange nötig! Aber eigentlich hatte ich sie wegen einer Hypotonie angemeldet die bei Frühchen nun mal häufiger vorkommen, einige Mütter und Ärzte merken sowas halt nicht immer. Und bei der Anmeldung hat man mir halt gesagt, dass es für uns leichter wäre da sie ebend als Frühchen zählt. Wären wir "nur" wegen der Hypotonie da, wäre es halt ein anderes Anmeldeverfahren gewesen.

So jetzt beruhigt?! Du hast leider viel zu schnell pauschalisiert und auf dein Recht gepocht. Aber ich war ja nicht die Einzige mit der du dich angelegt hast weil du so ober.... bist. Guten Tag!

Beitrag von berry26 28.03.10 - 19:48 Uhr

Nö angelegt hab ich mich nur mit dir und das auch nur weil DU mir geantwortet hast und mich korrigieren wolltest.

Also nochmal für Begriffstutzige:

Mein Kind wäre defintiv nicht ab 36+0 als Frühchen durchgegangen auch wenn es so in Wikipedia steht!!! Und ja ich kenne die offizielle Erklärung und habe diese NIE bestritten!

Mehr habe ich nicht geschrieben!!! Das hat nichts mit Klugscheißerei zu tun sondern mit Wissen und Erfahrung!
Hättest dich mal rausgehalten, hättest auch nicht diskutieren müssen!

Mal abgesehen davon kann ich nicht verstehen wieso man auf eine Frühchengeburt stolz sein sollte! Jeder normale Mensch ist froh wenn er kein Frühchen bekommt!!

Und wenn du mein "Geschwafel" schon überliest dann ignorier es doch am besten auch! Auf deine Antworten kann ich nämlich auch gut verzichten!!!!

Beitrag von jacqueline81 29.03.10 - 12:08 Uhr

Das Gesülze kann ja auch niemand mehr lesen.

Außerdem ist es verboten dir zu antworten wenn es bei anderen anders war? Wenn du es nicht verträgst das deine Antwort nicht als generelle Erklärung zu sehen ist, dann es es dein Problem. Bei uns wurde sie als Frühchen akzeptiert und gut ist!

Und er hier nicht normal ist, sieht man ja an deinem dummen geschreibe. Mir wird das auch langsam zu dumm. Aber wie gesagt, ich war nicht die Einzige weil das mit Wikipedia habe ich nicht eingestellt und da hast du dich ja auch schon so weit aus dem Fenster gelehnt. Wie gesagt, ich bin nicht stolz auf ein Frühchen, aber wenn es nunmal so ist! "Jeder normale Mensch ist froh wenn er kein Frühchen bekommt!! " Also pack dir echt mal am Kopf, ist ja echt nicht normal was du von dir gibst! Ja, ja aber dann hast du Recht und ich meine Ruhe!:-p Du bist echt nur zum lachen!#klatsch



Und wenn du schon auf meine Antworten verzichten kannst, warum stellst du dann schon wieder so eine dämliche Äußerung auf?!

Beitrag von berry26 29.03.10 - 13:53 Uhr

Ich drücke niemanden was auf noch will ich Recht haben. Ich sage nur wie es bei mir ist (und somit warscheinlich bei vielen vielen anderen auch) und lass mir nicht sagen das ich was erfinde!

Ich antworte übrigens weil es sich so gehört!

Aber schön das ich wenigstens etwas erreicht habe:-p
#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von jacqueline81 29.03.10 - 19:50 Uhr

Komischerweise war es bei vielen anderen hier nicht so. Schon die Antworten vergessen?! Na ja tut schon weh, oder?

"(und somit warscheinlich bei vielen vielen anderen auch)" Hochmut kommt vor dem Fall! Also dein Horizont scheint ja wirklich nicht weit raus zu gehen. Ich habe auch nicht mehr gesagt wie es bei mir war. Aber bei Kurzzeitgedächnis hilft nachlesen nochmal. Und außerdem kenne ich aufgrund der Frühgeburtlichkeit meiner Tochter einige Frühchen, bei den es komischerweise auch so war.

Aber eins haben wir ja gemein, ich lass mir auch nicht sagen das ich was erfinde! Ja nur bin ich nicht so begriffsstutzig und kann mich auf Alternativen einlassen. Was du ja anscheind nicht kannst! Ja dann erweite einfach deinen Horizont nicht mehr und hab spaß dabei!#klatsch#rofl

Beitrag von berry26 29.03.10 - 20:20 Uhr

Schön das sich jemand so über andere Leute Erfahrung aufregen kann. Naja manche müssen halt einfach immer das letzte Wort haben... C’est la vie

Viel Spaß dabei!
Mir ist es jetz echt zu blöd! Reg dich noch schön über meinen "begrenzten Horizont" auf!! Hoher Blutdruck ist immer gut fürs Ungeborene!

Wie heisst es so schön.

DER KLÜGERE GIBT NACH!!!

Kannst ja noch bissl rumtoben und das letzte Wort haben!! Ich schenk es dir!!!

Beitrag von jacqueline81 30.03.10 - 10:00 Uhr

Du bist ja echt zum lachen. Du bist doch die jenige die sich über andere Erfahrungen aufregt und die eigene als das non plus ultra bezeichnet! #rofl

"der klügere gibt nach"! Ich glaube das hatten wir schon mal oder nicht? Du scheinst ja echt ein kurzeitgedächnis zu haben. Ich habe es bestimmt schon vor 2 Nachrichten aufgegeben dir etwas klar zu machen. Denn es gibt halt Leute die derart verbohrt sind! Ich für meinen teile habe zumindest schon lange erkannt das es nicht nur die eine Lösung gibt, wollte dir aber lediglich klar machen das es nicht so pauschal zu sehen ist. Ja aber einige begreifen es halt nicht!!

"Viel Spaß dabei!" Du bist ja echt drollig. Kam das nicht schon von mir? Das bestätigt zumindest schon wieder meine Theorie mit dem Kurzzeitgedächnis. Tut schon weh oder wenn man nichts mehr zu sagen weiß, Aussagen anderer Leute als die eigene zu benennen. Oh man, also mein Blutdruck wurde gestern noch beim FA kontrolliert und zumindest meiner ist ok. Bei soviel naivität wie du sie an Tage legst kann man sich schon garnicht mehr aufregen. Ich amüsiere mich lediglich darüber. Du weißt garnicht wie herrlich wir schon über dich gelacht haben. Auch im Frühchenforum gehen deine Nachrichten im persönlichen Postfach um und du weißt garnicht wie amüsant es ist wenn man merkt wie wenige du merkst!:-p

"C’est la vie " Wie lustig, ist auch endlich mal bei dir angekommen.#klatsch

"Kannst ja noch bissl rumtoben und das letzte Wort haben!! Ich schenk es dir!!! " Den Ball gebe ich gerne zurück. Wie gesagt, das habe ich bei dir schon lange aufgegeben. #rofl Komm mal wieder runter, wie du weißt ist es schlecht für deinen Blutdruck.



Beitrag von jacqueline81 27.03.10 - 10:48 Uhr

Hallo Katja,

interessant was einige hier schreiben!;-)

Ich habe selbst ein Frühchen und daher kenne ich mich etwas damit aus. Als Frühchen zählen Kinder nach vollendung der 37. SSW (37+0 SSW) nicht mehr. Unabhängig von dem Gewicht. Unter 2.500g, ist es nach der 37. SSW kein Frühchen mehr aber eine Mangelgeburt!

Bei meiner Tochter hieß es immer wäre sie "nur" 1 Woche später geboren wäre sie kein Frühchen mehr gewesen und sie wog über 2.500g.

LG
Jacqueline mit Lana 3 Jahre + Zwillis 10. SSW

Beitrag von mutschki 27.03.10 - 11:00 Uhr

hi

also mein sohn kam spontan bei 36+6 ssw und da wurde nie etwas von frühchen erwähnt. wir sind am 2ten tag schon heim.


lg carolin

Beitrag von jacqueline81 27.03.10 - 11:10 Uhr

Hi,

also offiziell würde er noch als Frühchen zählen, aber Kinder in der Woche bereiten meistens keine Probleme mehr. In dem kath. KH bei uns in der Stadt, werden Kinder etwa ab 4 Wochen vor ET entbunden und das trotz ohne Kinderklinik da sie in der Regel keine Probleme mehr machen. Offiziell ist meine Tochter noch ein Frühchen, aber wegen diesem "Status" wurde jetzt nichts besonderes gemacht geschweige denn haben wir es schriftl. bekommen oder ähnliches. Sie war eigentlich total gesund, was jetzt an der Frühgeburt gelegen haben könnte.

LG
Jacqueline

Beitrag von berry26 27.03.10 - 11:42 Uhr

Dann hast du also auch kein offiziell anerkanntes Frühchen bekommen, denn sonst hättest du einen verlängerten Mutterschutz gehabt!! Hattest du aber ja anscheinend nicht, da du sonst eine Bestätigung vom Krankenhaus für die Krankenkasse bekommen hättest.

  • 1
  • 2