Teilzeit arbeitende Mamis mit Wechselschichten wie Kitaantrag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nadined 27.03.10 - 10:12 Uhr

Hallo !

Ich habe da mal eine wichtige Frage#schwitz

Ich brühte grad über dem Kindergartenantrag zwecks Betreuungszeitverlängerung meines Sohnens.

Es ist so ich arbeite Teilzeit (18 Stunden Woche) im Schichtwechsel zwischen 7.00-18.00 Uhr. Mein Arbeitgeber kann mich flexibel einsetzen. Mal 8 Stunden am Tag mal 5 oder 3. Wie er er es braucht.:-(

Derzeit habe ich einen 4-5 Stunden Kitaplatz, der ja dann hinten und vorne nicht mehr reicht.

Wie habt ihr das gemacht ? Der Vater meines Sohnes kann/will meinen Sohn nicht betreuen und meine Mutter arbeitet selbst immer bis 17.00 Uhr bzw bei Spätsprechstunde bis 18.00 Uhr.

Wäre toll wenn Ihr mir helfen könntet.

lg Nadine mit Jayson Tom 28.08.2007

Beitrag von tanteju78 27.03.10 - 11:19 Uhr

hat die kita denn überhaupt von 7-18 uhr auf? ansonsten wirst du dir wohl eine tagesmutter suchen müssen. frag einfach mal beim jugendamt nach, die werden dir weiterhelfen können!

Beitrag von zwillinge2005 27.03.10 - 11:41 Uhr

Hallo,

ist denn ein Ganztageskitaplatz frei?

Dann gehst Du zur Kita und meldest Dein Kind an und zahlst den höheren Beitrag.

Oder willst Du die Differenz nicht selber zahlen?

Bei uns zahlt man unterschiedliche Beiträge, je nachdem ob man 25, 35 oder 45 Std. bucht. Ist ein kath. Kiga in NRW.

LG, Andrea

Beitrag von nadined 27.03.10 - 12:43 Uhr

Die Kita hat von 6-19 Uhr offen. Um den Beitrag geht es mir auch nicht , sondern wieviele Stunden Ihr bekommen habt. Mein Sohn geht ja schon seit 7 Monaten für 4-5 Stunden in den Kiga.

Beitrag von zwillinge2005 27.03.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

wer bestimmt denn, wieviele Stunden Du buchen darfst?????

Ist das ein öffentlicher Kiga oder ein privater Kiga? Also wer ist der Träger?

Ich arbeite auch "nur" Teilzeitvon 7,15 Uhr bis 12:30 Uhr habe aber 58 km Anfahrt zur Arbeit.

Ich habe die Maximalzeit 45 Std. gebucht 7:15 Uhr bis 16:15 Uhr.

Mein Mann bringt die Kinder morgends zum Kiga und ich hole sie nachmittags ab.

Durch den "Zeitpuffer" nachmittags kann ich problemlos Mehrstunden arbeiten oder aber die Kinder einfach schon früher (z.Bsp. 14:00 Uhr) abholen.

Jetzt bin ich mit Kind Nr. 3 im Mutterschutz und niemand "verbietet" mir meine Kinder trotzdem in den Kindergarten zu bringen - wir zahlen schliesslich weiter.

Deshalb verstehe ich die Frage mit dem "Stunden bekommen" nicht ganz.

Wenn Deine Arbeitszeiten das erfordern spricht doch nichts dagegen Dein Kind in den Kiga zu bringen.

An Deinen "freien" Tagen wirst Du Dein Kind dnnn ja nicht trotzdem 13 Stunden in den KIGA geben, oder?

LG, Andrea

Beitrag von nadined 27.03.10 - 17:06 Uhr

Das macht bei uns das Jugendamt. In Berlin (keine Ahnung wie das in anderen Städten ist) muß man einen Kigaantrag stellen. Das Jugendamt bestimmt dann anhand der Arbeitszeiten wieviel Stunden man bekommt. Über diese höhe bekomme ich dann einen Kitagutschein , den ich dann bei seiner Kita abgebe. Es ist ein Staatlicher Kiga. Ich weis nicht wie das bei privat Einrichtungen ist.

Mein Sohn soll ja auch nicht jeden Tag von Früh bis spät in den Kiga. Je nach dem wie ich arbeite bringe ich Ihn später oder früher und hole ihn dann gleich nach der Arbeit wieder ab bzw wenn ich bis 18 Uhr arbeite holt Oma ihn um 17.00 Uhr

Beitrag von zwillinge2005 27.03.10 - 17:20 Uhr

Hallo "nadined",

o.k., dieses Prinzip kannte ich noch nicht.

Kita-Gutscheine - hört sich lustig an.

Aber wenn Du nachweisen kannst, dass Du diese Betreuungszeiten brauchst dürfte das doch kein Problem sein.

Wünsche Dir viel Erfolg.

LG, Andrea

Beitrag von nadined 27.03.10 - 18:00 Uhr

Danke dir. Ich werde euch mal auf dem Laufenden halten. In 7-14 Tagen weis ich mehr.

Beitrag von gazelle123 28.03.10 - 13:26 Uhr

Also in Berlin haben wir einen Kitagutschein mit mehr Stunden bekommen, weil wir halt beide flexibel für unsere Arbeitgeber sein mussten - auch wenn mein Mann nur 3 h am Tag gearbeitet hat hatten wir 5-7 h bekommen. Ich weiß jetzt nicht, wo Du wohnst und wie das mit dem Papa ist ob man den verpflichten kann zum Aufpassen, wenn er Zeit hat - ich würde die Situation einfach ausführlich der Stelle schildern, die die Stunden zu genehmigen hat - und wir brauchten dann eine Bescheinigung, dass der AG uns flexibel einsetzt und damit war es okay.

LG

Beitrag von rinni79 27.03.10 - 16:01 Uhr

Hallöchen,

du kpmmst aus Berlin #kratz ,

Im Antrag gibst du an, dass du von 7-18Uhr in wechselnden Schichten arbeitest, dann ist das kein Problem...Fahrzeiten zur Arbeit nicht vergessen!

Wenn du noch fregen hast, frag einfach!

LG.Co. ---> aus Berlin