Kann sich ein Mann wirklich ändern?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von zu pessimistisch??? 27.03.10 - 10:59 Uhr

hallo,
ich wollte vor eineinhalb wochen nägel mit köpfen machen. habe meinem mann gesagt dass ich mich trennen will, es ging nicht mehr weiter. er hat sich kaum um die kinder oder um mich gekümmert, immer nur auf sich fixiert, egoistisch, hypochondrisch, nur gejammert, sich verhalten wie ein riesen-baby und das schlimmste war, ich (und auch andere) habe(n) überhaupt keinen zugang mehr zu ihm gefunden. nur IHM geht es schlecht, alle anderen sind schuld, ich bin die BÖSE die ihn einschränkt.
ich habe gesagt dass es schluss ist. daraufhin hat er panik bekommen. er will mich/uns nicht verlieren. hat sich daraufhin mit vielen leuten unterhalten, sagt mir auf einmal was für eine liebe, rücksichtsvolle frau ich bin, er erkenne erst jetzt was er verliert. auf einmal steht er morgens mit uns auf (er kann wegen schichtarbeit lange schlafen), zieht die kinder an, hat liebevolle worte für mich. er denkt auf einmal nur noch an mich und die kinder und dass es uns gut geht. er hat sich innerhalb von zwei tagen einen stationären therapieplatz und die kostenübernahme besorgt (diagnosen: ads und narzistische persönlichkeitsstörung). ich bin erstaunt, habe ihn angesprochen, er meint er konnte das alles bisher nicht wertschätzen aber jetzt da er im begriff ist es zu verlieren hat er dazu gelernt.
es fällt mir schwer es zu glauben, zuviel ist passiert in der vergangenheit. was meint ihr: chance geben? man hört doch immer dass sich ein mensch/mann sich nichtgroß ändern kann und er ist schon 40.
gruß und schönes WE!

Beitrag von gh1954 27.03.10 - 11:02 Uhr

Wenn dir noch etwas an der Fortführung der Ehe liegt und die Gefühle noch nicht ganz abgetötet sind, solltest du ihm eine Chance geben.

Beitrag von gustav-g 27.03.10 - 11:18 Uhr

Warte das Ergebnis der Therapie ab.

Beitrag von nick71 27.03.10 - 11:16 Uhr

"man hört doch immer dass sich ein mensch/mann sich nichtgroß ändern kann und er ist schon 40."

Grundsätzlich KANN ein Mensch sich ändern, wenn er es denn wirklich will.

Ob und inwieweit das bei ADS in Verbindung mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung möglich bzw. erfolgversprechend ist, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

Dass dein Mann sich jetzt den Arsch für euch aufreißt, ist übrigens nicht ungewöhnlich...leider sind solche "wundersamen Wandlungen" meistens von eher kurz- bis mittelfristiger Dauer, wenn der Wille fehlt, langfristig etwas zu ändern.

Beitrag von geht schon 27.03.10 - 11:25 Uhr

Ich würde jetzt mal sagen, ja, Mann kann sich ändern.

Wir standen vor 10 Monaten vor der Trennung und ich war schon fast ausgezogen, ähnliches Verhalten bei meinem Mann wie bei euch, allerdings ohne ADS.
Tja, dann ist er aufgewacht, als meine Taschen gepackt im Flur standen und seit dem gibt er sich ungewöhnlich viel Mühe, mir immer wieder zu zeigen, wie wichtig ich ihm bin.
Klar, nicht mehr so übertrieben wie noch vor 10 Monaten (das war mir dann schon fast zuviel des guten), aber es hat sich sehr viel positiv geändert, was uns beiden nun auch in Fleisch und Blut übergegangen ist. Ich habe auch viel gezweifelt, ob Mann sich wirklich von einen auf den anderen tag ändern kann. Jetzt genieß ich seine Aufmerksamkeiten einfach nur noch.

LG
PS: mein Mann ist seit 3 Monaten 40;-)

Beitrag von zu pessimistisch??? 27.03.10 - 11:44 Uhr

hallo, das freut mich ja für euch! :-D
beispiele:
- diese woche brachte er mir so einen kleinen gedichtband mit, darin ein lesezeichen bei einem wirklich schönen gedicht wo er meint dass es auf uns passt.
- er hat nach langer zeit "erlaubt", dass mein ältestes kind seinen leiblichen papa als besuch zu hause empfangen darf. und das hat er wirklich gerne gemacht und vor allem ohne dass er dafür "gelobt" werden wollte. er hat gesagt er hat das gemacht weil es das beste für das kind ist und er hat eingesehen dass er seine befindlichkeiten zurückstellen muss.
er gibt an vieles begriffen zu haben, auch andere leute lässt er wieder an sich heran.
bin ja mal gespannt...

Beitrag von 2. chance 27.03.10 - 14:51 Uhr

wenn man(n) wirklich will, dann kann man sich auch ändern!

auch wenn in der vergangenheit schon viel passiert ist, solltest du ihm eine chance geben, denn er hat ja offensichtlich den willen und meint es ernst.

Beitrag von monique89 27.03.10 - 17:04 Uhr

Klar können sich Männer wie auch Frauen ändern!

Mein Mann hat z.b. alles ge ... was nicht bei drei aufm Baum war (bei $ wieder runter geschüttelt#rofl)
Kein Beziehungsmensch .

Und jetzt seit 2 Jahren zusammen verlobt hoffe bald verheiratet das totale gegenteil von früher.

Wenn jemand das schäzt was er hat dann kann er sich ändern!

Eine Chance geben ist immer gut man kann ja dann sehen ob er sich wirklich geändert hat oder nicht!
Ich wünsche dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen das es bei dir wieder richtig läuft!;-)

Beitrag von jeannylie 27.03.10 - 20:57 Uhr

Ich glaube schon. Angesichts der Tatsache dass Dein Mann derart Nägel mit Köpfen gemacht hat würde ich ihm die Chance geben und mal abwarten.

LG
Jeannylie